Kirch-Anwälte gegen Deutsche Bank: Tag der Rache

DPAErstmals in ihrer Geschichte musste die Deutsche Bank eine außerordentliche Hauptversammlung abhalten. Grund: die Anwälte des verstorbenen Medien-Moguls Leo Kirch und ihr Feldzug gegen das Bankhaus. Die Aktionäre sind verärgert: Wie konnte dieser Streit so eskalieren?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-893867.html
  1. #1

    ja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstmals in ihrer Geschichte musste die Deutsche Bank eine außerordentliche Hauptversammlung abhalten. Grund: die Anwälte des verstorbenen Medien-Moguls Leo Kirch und ihr Feldzug gegen das Bankhaus. Die Aktionäre sind verärgert: Wie konnte dieser Streit so eskalieren?

    Deutsche Bank: Außerordentliche Hauptversammlung in Frankfurt - SPIEGEL ONLINE
    irgendwann kommt der Tag der Rache für die Überheblichkeit.
  2. #2

    meine güte ist das lustig..

    ...jaja, die armen aktionäre und vor allem der kleinaktionär der so in geiselhaft zwischen gauweilers vollstreckern und den bockwürstchen genommen werden. die können dem geneigten leser wirklich leid tun. deutsche bank? selten so gelacht!
  3. #3

    Ganz eindeutig

    hatte Breuer in dem Interview eine Äußerung gemacht, die ein Bänker niemals machen darf. Ob Kirch schon vorher, oder erst durch das Interview zur Zahlungsunfähigkeit getrieben wurde, läßt sich ja schließlich feststellen.
  4. #4

    Tradition bei der DB

    Die haben wohl mehr Dreck am Stecken wie die Kirch Affäre ( USA z.B . ) Ich habe mein Girokonto und Sparkonto schon längst bei diesem Betrieb, der mich nur mit Arroganz zuletzt bedient hat, gekündigt.
  5. #5

    Hübsch, wenn ein Tippfehler die Bedeutung genau in die Richtung wendet, die den Charakter des Kirchverfahrens für die Deutsche Bank charakterisiert: "Die Aktionäre seien es Leid, für eine 'Privatfehde' des Kirch-Lagers in Geißelhaft genommen zu werden."
  6. #6

    Unwiderstehliche Werbung

    Das klingt wie ein großes Schauspiel. Vielleicht kann ich meine Finanzministerin überreden, ein paar Zettel dieser Bank zu kaufen. Es wäre zu schön, dieses Säbelrasseln verfolgen zu können. Das große Spiel kann auch mal amüsant sein, wenn man nicht Betroffener ist.
  7. #7

    Kirch muss tüchtig mit einer Riesensumme entschädigt werden. Die Deutsche Bank in der Haftung für schädigende Äußerungen ist eine schallende Ohrfeige.
  8. #8

    Erbärmlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstmals in ihrer Geschichte musste die Deutsche Bank eine außerordentliche Hauptversammlung abhalten. Grund: die Anwälte des verstorbenen Medien-Moguls Leo Kirch und ihr Feldzug gegen das Bankhaus. Die Aktionäre sind verärgert: Wie konnte dieser Streit so eskalieren?

    Deutsche Bank: Außerordentliche Hauptversammlung in Frankfurt - SPIEGEL ONLINE
    Was für ein lächerlicher Kindergarten.

    A sagt was über B. B meint das hat ihm geschadet. B verklagt A. Das geht seit 10 Jahren so.
    Jetzt haben sich schon lange vorher Mensch an A beteiligt. Natürlich, um Gewinn aus der Beteiligung zu ziehen. Der Streit nervt diese Menschen jetzt aber, weil es so anstrengend ist, ständig auf diese Hauptversammlungen zu gehen.

    Mein Gott. Wo lebe ich? Hol dir halt keine Aktien. Stoß sie doch ab. Gehe eben nicht hin zur Hauptversammlung.
    Ich würde gerne lachen, wenn es nicht so erbärmlich wäre.
  9. #9

    Seit Hilmar Kopper, 1989–1997 waren m.E. alle Vorstandsvorsitzende der Position charakterlich nicht gewachsen und einer dazu offenkundig auch nicht fachlich. Es ist ein sehr anspruchsvoller Job und da reicht es nicht, nur die Persönlichkeitsausstattung eines Mafia-Bosses zu haben. Früher hatte die Deutsche Bank in der Personalauswahl ein gutes Händchen, aber Koofmichs und platte Profitmaximierer haben auf einem solchen verantwortungsvollen Posten der Volkswirtschaft nichts zu suchen. Da müssen auch die Aktionäre ihrer Verantwortung für das Gemeinwesen gerecht werden.