Sexualität und Islam: Verklemmt durchs Leben

REUTERSWie halten es Menschen in muslimischen Ländern mit Sex? Der Islam regelt alle Lebensbereiche, auch diesen. Aber darf man beim Geschlechtsverkehr völlig nackt sein, wann ist Selbstbefriedigung erlaubt? Der Alltag ist geprägt von Unklarheit, kleinen wie großen Ausflüchten und Doppelmoral.

Welche Sexualregeln der Islam vorschreibt - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Man kann jede Menge zu dem Thema

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie halten es Menschen in muslimischen Ländern mit Sex? Der Islam regelt alle Lebensbereiche, auch diesen. Aber darf man beim Geschlechtsverkehr völlig nackt sein, wann ist Selbstbefriedigung erlaubt? Der Alltag ist geprägt von Unklarheit, kleinen wie großen Ausflüchten und Doppelmoral.

    Welche Sexualregeln der Islam vorschreibt - SPIEGEL ONLINE
    lesen, wenn man einfach Islam und Sex/Homosexualität/Cunningulus/etc./etc. googled. Da gibt es jede Menge links, die für jede erdenkliche sexuelle Lebenslage Vorschriften geben, was erlaubt oder nicht erlaubt ist.
    Also, bevor man in die Kiste steigt, googlen, und dann islamisch korrekt "***". :-)
  2. #2

    religionen

    Mit nichts anderem lassen sich "die schäfchen" in religionen besser im zaum halten und unterdrücken, als mit einer verklemmten sexualmoral. Sexualitäts-unterdrückung und islam bedingen sich gegenseitig, ist es doch zb. die aussicht auf 72 jungfrauen, die nach der überlieferung von abu musa jedem muslim nach dem tot erwarten.
    Zudem ist es ein äusserst wirsames mittel seit jahrtausenden frauen zu unterdrücken und mit dieser künstlichen geschlechtertrennung sich die patriarchale macht zu bewahren.

    Bevor wir da allerdings mit dem finger auf den islam zeigen, müssen wir uns unsere christliche scheinmoralität und sexualunterdrückung vorknöpfen. Noch vor zwei wochen schreckten diese "christen" nicht davor zurück, selbst ihren papst dafür zu kritisieren, das er auch frauen symbolisch die füsse wusch.
    Die friedlichsten primaten der welt, und unsere aller nächsten verwandten, sind die bonobos, bei denen nicht nur eine völlig freie sexualität herrscht, sondern auch ein matriarchat. Entmachtet endlich das patriarchat !
  3. #3

    Zu gut...!

    Hahahaha! Zu gut der Artikel. Hat mich zum Lachen gebracht, auch wenn er ein wenig kurz geraten ist. Aber so wird doch deutlich: Hinter jeder Muslima/Muslim steckt auch nur ein Mensch! :-)
  4. #4

    Die Frauen, die da nachts in Islamabad an manchen Stellen stehen, verkaufen ihren Körper nicht, es sei denn es handelt sich hier um Organhandel. Davon ist im Artikel aber nicht die Rede. Die Damen bieten lediglich eine Dienstleistung an. Man kauft ja auch keinen Taxifahrer oder eine Putzhilfe.
  5. #5

    klasse artikel

    natuerlich nimmt der autor nur die extrembeschpiele.und meinungen von dem speziellen mullahs...so ein schwachsinn
  6. #6

    Na und ?

    Im Mittelalter war die Sexualität auch anders.
  7. #7

    Sexualität ist wahrscheinlich der wichtigste Motivator im Islam. Das gilt auf jeden Fall für die Männer. Wo sonst stehen einem Mann 4 Frauen (plus Kunkubinen!) parallel zur Verfügung? Wenn er möchte, kann er sie auch problemlos austauschen. Nach einem langen und frommen Leben, kann sich der Gläubige dann auf viele Jungfrauen im Paradies freuen. Wer ist denn da verklemmt? :-)
  8. #8

    Kommt mir bekannt vor

    Irgendwie fällt mir nach dem Lesen dieses Artikel nur ein: "katholische Kirche"
  9. #9

    .

    Zitat von Kritikusus Beitrag anzeigen
    Ich kann es nicht mehr ertragen, schaut Euch doch erst mal in unserem Land um - und das ohne die staatlich verordnete Brille - und dann kann man noch immer mit dem Finger auf andere zeigen.
    Was genau meinen Sie?
    Und was ist an einem sachlichen Bericht über eine andere Kultur/Land auszusetzen?