Sparzwang in den USA: Prozess gegen Bin-Laden-Schwiegersohn droht Verschiebung

REUTERSDas Verfahren gegen Osama Bin Ladens Schwiegersohn Abu Gheith beginnt wohl später als geplant. Der Grund: Öffentliche Budgets werden in den USA gekürzt, der Pflichtverteidiger muss Zwangsurlaub nehmen und kann sich zum Prozesstermin nicht vorbereiten. Der Richter reagierte beunruhigt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-893273.html
  1. #1

    Unfassbar!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Verfahren gegen Osama Bin Ladens Schwiegersohn Abu Gheith beginnt wohl später als geplant. Der Grund: Öffentliche Budgets werden in den USA gekürzt, der Pflichtverteidiger muss Zwangsurlaub nehmen und kann sich zum Prozesstermin nicht vorbereiten. Der Richter reagierte beunruhigt.

    US-Sparzwang: Prozess gegen Bin Ladens Schwiegersohn verzögert sich - SPIEGEL ONLINE
    Soll ich mir jetzt den Bauch halten vor lachen oder irritiert den Kopf schütteln? Da wurden in den letzen 12 Jahren Hunderte Milliarden Doller verpulvert um die Weltterroristen zu fassen. Hat Millionen von Dollar ausgegeben um den Schwiegervater aus dem Weg zu schießen und nun ist kein Geld da um den vermeintlichen/mutmaßlichen (seine Schuld wurde ja noch nicht gerichtlich festgestellt) Terrorschwiegersohn vor Gericht zu stellen?

    Na man gut, dass die Amis genügend Gesetze haben, um einen vermeintlichen Terroristen unbegrenzte Zeit festhalten zu können.
    Es soll ja Länder geben, da muss man die Leute, so sie keinen Prozess bekommen, wieder auf freien Fuß setzen muss.
  2. #2

    lol

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Verfahren gegen Osama Bin Ladens Schwiegersohn Abu Gheith beginnt wohl später als geplant. Der Grund: Öffentliche Budgets werden in den USA gekürzt, der Pflichtverteidiger muss Zwangsurlaub nehmen und kann sich zum Prozesstermin nicht vorbereiten. Der Richter reagierte beunruhigt.

    US-Sparzwang: Prozess gegen Bin Ladens Schwiegersohn verzögert sich - SPIEGEL ONLINE
    In den USA setzt man eben Prioritaeten!
    Genug Geld fer eine recht nutzlose F35 Armada ist da, genauso um Laserkanonen auf Schiffe zu montieren, aber wen interessiert denn schon eine ordentliche Verhandlung im Falle eines bereits verhafteten Terroristen?
    Wieso soll man sich denn auch einen Kopf um einen korrekten juristischen Ablauf machen wenn man den Fritzen schon jahrelang der Wasserfolter unterzogen hat?
    Machen doch die uebrigen Folter-Staaten mit rechtlosen Gefangennenlagern auch nicht. Glaubt etwa jemand ein Stalin, Gaddafi, Kim (1+2+3) oder Assad haetten sich so einen Kopf gemacht?

    Da geben wir doch lieber das Geld aus um neue zu schaffen und beliefern mit Kriegsgeraet ominoese Rebellenorganisationen. Der Typ ist doch schon Vergangenheit, wir investieren nur in die Zukunft! Jeder neue Terrorist bringt Arbeit fuer unser Militaer und unsere Ruestungsindustrie. Das ist eine Investition die lohnt sich! Diesre Bin Laden Schwiegersohn hat doch seine Schuldigkeit getan.
    Der kann froh sein, dass man ihn nicht nach Jordanien in die Fingernagelfabrik geschoben hat und dort belassen hat! Der darf dagegen in einer 5 Sterne US Gefaengniszelle wohnen! Was braucht man denn da ueberhaupt noch eine Verhandlung?

    Lol.....

    Ach ist unsere Weltpolizei nicht einfach toll!
  3. #3

    Mitläufer an die Forumsfront !

    Schnell eine Unterstützungsbotschaft für das Opfer amerikanischer Willkür.

    Danach eine Unterstützungsbotschaft für Herrn Kim Jong Un - unglaublich, dass die USA mit Raketenabwehr gegen einen angekündigten Atomangriff drohen.

    Dann einen Grüntee aus Fairtrade schlürfen und ein virtuelles Gebinde am Grab von Pol Pot ablegen.

    Wichtig: die Opfer von Nazis, Kommunisten und Islamisten sind immer die eigentlichen Täter und die Täter sind die Opfer der Umstände.

    Die Juden haben die Deutschen provoziert, jetzt provozieren sie die Palästinenser mit ihrer Raketenabwehr.

    Die USA provozieren ständig. Uns Deutschen haben sie in einem blutigen Krieg individuelle Freiheit aufgezwungen, Südkorea enthalten sie die Segnungen der sozialen Gerechtigkeit des Nordens vor und Israel bewahren sie vor den Palästinensern, fast so wie Polen Ostpreußen nicht zurückgeben will (mit dem Unterschied, dass in Israel Hunderttausende friedliche Araber verblieben sind)

    Die Türken und Griechen haben die NSU provoziert mit ihren Dönerspießen.

    Die Spanier haben die Moslems provoziert mit ihrer Ungläubigkeit, da dürfen Züge in die Luft fliegen oder Busse in London oder eine Disco auf Bali, Hotels in Mumbai, Djerba, Islamabad, ... . Aus technischen Gründen hats in Deutschland noch nicht geklappt, sonst wäre die deutsche Islamophobie schuld - also die Angst vor der Gewalttätigkeit des Islam gegen ungläubige Untermenschen von Kopenhagen bis Bali.

    Sehr wichtig für schreibende Mitläufer:
    Opfer des Terrors sind namenlos und unwichtig, so wie die 6 Millionen erfolgreich ermordeten Juden. Das Leid ihrer Angehörigen ist bedeutungslos, es sei denn es wären VIPs.

    Faszinierend für die mitläuferische Bessermenschen sind die Persönlichkeiten der Täter. Wer gezielt ohne Skrupel und ohne Untersuchungskommissionen völlig Unbeteiligte massenhaft abschlachtet, verdient Unterstützung. Wenn einer dieser Täter gefangen oder gar getötet wird, ist die Zeit für akribische Beschreibungen seines bedauernswerten Endes gekommen.

    Dazu noch eine Überdosis Rechtsfetischismus. Bei Massenmördern, die selbst keinerlei Skrupel kennen, ist besondere Zurückhaltung angezeigt, denn eigentlich schuld sind andere: die Gesellschaft, die Juden, die Amerikaner.

    Die Mitläufer in diesem Forum laden jeden Leser dazu ein, selbst zum Massenmörder zu werden, um in den Genuss ihrer Fürsorge zu gelangen.

    Die Rivalitäten und symbolischen Unterschiede zwischen den Gruppierungen von Nazis, Kommunisten und Moslems sind dabei so unbedeutend, wie die Unterschiede zwischen Hells Angels und Bandidos.

    Die Dreifaltigkeit des Bösen kann sich als Nazi, Kommunist oder Islamist manifestieren - der Hass auf individuelle Freiheit und Menschenrechte ist der gleiche, egal ob die Opfer hinter Mauern eingesperrt, in KZ gepfercht oder gleich enthauptet werden.

    Es ist nur nicht empfehlenswert, als namenloses Opfer zwischen den Fronten zu stehen.
  4. #4

    Warum die Aufregung?

    Da das Subjekt bereits eingekerkert ist, entsteht dem amerikanischen Volk durch die Verschiebung kein nennenswerter Schaden.
  5. #5

    Nun

    Zitat von hanmin Beitrag anzeigen
    Schnell eine Unterstützungsbotschaft für das Opfer amerikanischer Willkür.


    Es ist nur nicht empfehlenswert, als namenloses Opfer zwischen den Fronten zu stehen.
    wischen sie sich doch erstmal den Schaum vom Mund, stellen die Schnappatmung ein und lesen sie den Artikel.

    Es ist doch lächerlich Millionen für die Jagd nach einem Mann auszugeben und dann die 10000 für das Verfahren nicht mehr zu haben. Im Übrigen, wenn ich sie richtig verstehe legen sie auf einen Rechtsstaat keinen Wert? Nur darauf wer gewinnt?

    Und der darf dann nach Mittelalterart "Recht" sprechen und den Unterlegenen ins Unrecht setzen?
  6. #6

    Ich freue mich auf Ihren nächsten Beitrag

    Zitat von hanmin Beitrag anzeigen
    Schnell eine Unterstützungsbotschaft für das Opfer amerikanischer Willkür.

    Danach eine Unterstützungsbotschaft für Herrn Kim Jong Un - unglaublich, dass die USA mit Raketenabwehr gegen einen angekündigten Atomangriff drohen.

    Dann einen Grüntee aus Fairtrade schlürfen und ein virtuelles Gebinde am Grab von Pol Pot ablegen.

    Wichtig: die Opfer von Nazis, Kommunisten und Islamisten sind immer die eigentlichen Täter und die Täter sind die Opfer der Umstände.

    Die Juden haben die Deutschen provoziert, jetzt provozieren sie die Palästinenser mit ihrer Raketenabwehr.

    Die USA provozieren ständig. Uns Deutschen haben sie in einem blutigen Krieg individuelle Freiheit aufgezwungen, Südkorea enthalten sie die Segnungen der sozialen Gerechtigkeit des Nordens vor und Israel bewahren sie vor den Palästinensern, fast so wie Polen Ostpreußen nicht zurückgeben will (mit dem Unterschied, dass in Israel Hunderttausende friedliche Araber verblieben sind)

    Die Türken und Griechen haben die NSU provoziert mit ihren Dönerspießen.

    Die Spanier haben die Moslems provoziert mit ihrer Ungläubigkeit, da dürfen Züge in die Luft fliegen oder Busse in London oder eine Disco auf Bali, Hotels in Mumbai, Djerba, Islamabad, ... . Aus technischen Gründen hats in Deutschland noch nicht geklappt, sonst wäre die deutsche Islamophobie schuld - also die Angst vor der Gewalttätigkeit des Islam gegen ungläubige Untermenschen von Kopenhagen bis Bali.

    Sehr wichtig für schreibende Mitläufer:
    Opfer des Terrors sind namenlos und unwichtig, so wie die 6 Millionen erfolgreich ermordeten Juden. Das Leid ihrer Angehörigen ist bedeutungslos, es sei denn es wären VIPs.

    Faszinierend für die mitläuferische Bessermenschen sind die Persönlichkeiten der Täter. Wer gezielt ohne Skrupel und ohne Untersuchungskommissionen völlig Unbeteiligte massenhaft abschlachtet, verdient Unterstützung. Wenn einer dieser Täter gefangen oder gar getötet wird, ist die Zeit für akribische Beschreibungen seines bedauernswerten Endes gekommen.

    Dazu noch eine Überdosis Rechtsfetischismus. Bei Massenmördern, die selbst keinerlei Skrupel kennen, ist besondere Zurückhaltung angezeigt, denn eigentlich schuld sind andere: die Gesellschaft, die Juden, die Amerikaner.

    Die Mitläufer in diesem Forum laden jeden Leser dazu ein, selbst zum Massenmörder zu werden, um in den Genuss ihrer Fürsorge zu gelangen.

    Die Rivalitäten und symbolischen Unterschiede zwischen den Gruppierungen von Nazis, Kommunisten und Moslems sind dabei so unbedeutend, wie die Unterschiede zwischen Hells Angels und Bandidos.

    Die Dreifaltigkeit des Bösen kann sich als Nazi, Kommunist oder Islamist manifestieren - der Hass auf individuelle Freiheit und Menschenrechte ist der gleiche, egal ob die Opfer hinter Mauern eingesperrt, in KZ gepfercht oder gleich enthauptet werden.

    Es ist nur nicht empfehlenswert, als namenloses Opfer zwischen den Fronten zu stehen.
    weil ich der Überzeugung bin, daß jede Blödheit gesteigert werden kann und jede Infamie natürlich auch.
  7. #7

    Vorschlag

    Vielleicht sollten die USA ihre Justiz privatisieren? Geht doch privat alles besser und billiger!
  8. #8

    Kosten die man sich sparen könnte

    Wenn der Typ nur wegen Videos vor gericht steht dann ist das wirklich Geld Verschwendung. Wenn er selbst Hand angelegt hat oder Filmchen produzierte bei denen Leute enthauptet wurden, oder ähnliches, dann macht es Sinn. Wenn wir anfangen jeden vor Gericht zu stellen der irgendwelche Filme ins Netz hochläd in denen er meint seinen Müll zu verkaufen, dann platzen bald all unsere Gerichte aus allen nähten. Das Internet ist voll von irgendwelchen Demagogen die meinen sie müssten ein paar Videos drehen um ihre extremistischen Ansichten zu verkünden.
  9. #9

    Terminverschiebung im September, dann Januar

    Wir haben mitte April, kann mir jemand ernsthaft vermitteln das der Prozeß nicht im September beginnt.
    Das ist doch schlicht Schwachsinn oder juristische Hilfsargumentation