Raketenabwehrsysteme: Südkorea schickt Kriegsschiffe an die Küste

DPA/ YonhapSüdkorea reagiert auf die jüngste Provokation aus Pjöngjang: Seoul lässt nun zwei Kriegsschiffe mit Raketenabwehrsystemen vor seinen Küsten patrouillieren. Zuvor hatte das Regime in Nordkorea die Evakuierung der Botschaften empfohlen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-892813.html
  1. #1

    Teilmobilisierung

    zu Lande, zu Wasser, in der Luft.
    Eine Fehlinterpretation würde ausreichen und ein Grund für Angriff oder Verteidigung ist gesetzt.
    Die Wahrscheinlichkeiten steigen...
    Sehenden Auges aller hoch Zivilisierten Gesellschaften... traurig.
  2. #2

    Jetzt dreht der kleine, dicke Mann aber komplett am Rad. Ihm ist wohl nicht ganz klar, dass China und die USA, sowie deren Verbündete ihn und sein Land nach einem möglichen Erstschlag (wohin auch immer) binnen Stunden von der Karte ausradieren werden.
  3. #3

    Immer wenn man denkt.....

    ... bizzarrer gehts nicht mehr, legt Mr. Bizzarro noch mal nach. Man fragt sich jeden Morgen, was wohl noch kommen mag. Es entbehrt nicht an Unterhaltung....
  4. #4

    Unfassbar!

    Wieviel Provokation wollen sich die Marionetten der US-Angriffstruppen denn noch leisten? Sieht denn keiner, wie nah wir alle am Abgrund stehen? Am Ende fallen Atombomben, und dann ist das Gejammer groß, und keiner will es gewesen sein! Wo sind bitte die friedliebenden Mitbürger? Auf die Straße, fordere ich!
  5. #5

    Bald gehts los ...

    Dauert nicht mehr lange, wenn das so weitergeht. Den Krieg wird wohl ein Knallfrosch auslösen, den ein Schüler über den Grenzzaun wirft ...
  6. #6

    weiche Ziele

    Südkorea sollte seine Atommeiler vorsorglich herunterfahren, bevor es eine böse Überraschung seitens NK gibt.
  7. #7

    Klar greifen die USA hier nicht einfach an, steht ja mal ne halbwegs ausgebildete armee und keine Höhlenmenschen gegenüber..
    Spaß beiseite. Kim wird nicht durchdrehen. Der weiß was er macht.. Fragt euch lieber wer auf lange zeit vom korea-niedergang profitieren wird.. :-*
  8. #8

    @PolitBarometer

    Ziemlicher Quark, selbst ein koreanischer General erklärte, das es mindestens 5 Tage dauern würde um 70% der nordkoreanisch GRENZTRUPPEN auszuschalten. Für einen General ziemlich pessimistisch.
  9. #9

    wusste gar ...

    ... nicht, dass deutschland dort eine botschaft hat. wurde ja immer der eindruck vermittelt, in das land dürfe absolut niemand rein oder raus.