Wirtschaftsreformen in Nordkorea: Aufschwung durch Atombomben

REUTERSMit einem Kurswechsel in der Wirtschaft wollte Kim Jong Un für Wohlstand in seinem darbenden Land sorgen. Doch jetzt hat Nordkoreas Machthaber die Reformen schnell gestoppt: Die Versorgung der Soldaten hat oberste Priorität.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-892524.html
  1. #1

    Mops

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit einem Kurswechsel in der Wirtschaft wollte Kim Jong Un für Wohlstand in seinem darbenden Land sorgen. Doch jetzt hat Nordkoreas Machthaber die Reformen schnell gestoppt: Die Versorgung der Soldaten hat oberste Priorität.

    Wirtschaftsreformen in Nordkorea: Widersprüchlich Signale an das Volk - SPIEGEL ONLINE
    Na ja, wenn man sich den Mops so ansieht, so gilt die oberste Priorität offensichtlich der Versorgung des allseits geliebten Führers. Erst dann kommen die Soldaten.
  2. #2

    In dem ganzen Artikel....

    Liest man nichts über die Einfuhrbeschränkungen, die die Staatengemeinschaft gegen Nordkorea erlassen hat. Warum nicht? Warum wird immer verschwiegen, dass Nordkorea Diesen Zustand auch der Tatsache zu verdanken hat, dass es den Erpressungsversuchen des Westens zu Widerstehen Versucht.
  3. #3

    Der kleine Dicke

    mit dem schlechten Friseur wie er so gerne tituliert wird führt mommentan sein Militär gerade abd absurdum und sieht nur in dieser Möglichkeit alte Seilschaften zu beenden bzw neue Moeglichkeiten zu erschaffen .Eine gefaehrliche Methode aber leider mommentan einzig Moegliche
  4. #4

    @clubzwei

    Na klar, alle bislang von Nordkorea gebrochenen Verträge sind vom kleinen dicken Gröfaz in Pyöngyang aus purer Not gebrochen worden, nur weil ihm der Kaviar und die Ersatzteile für seine Bonzenschleuder Made in Stuttgart ausgegangen sind...
    Sonst noch Tagträume??
  5. #5

    Ich glaube der ist verrückt.

    Und verrückte sind unberechenbar. Es ist eine alte Weisheit die sagt, die Dummen sind gefährlich, denn sie wissen nicht was sie tun. Siehe Hitler der Dumme hat soviel Leid über die Menschen gebracht.
  6. #6

    Weisheiten

    Zitat von clubzwei Beitrag anzeigen
    Liest man nichts über die Einfuhrbeschränkungen, die die Staatengemeinschaft gegen Nordkorea erlassen hat. Warum nicht? Warum wird immer verschwiegen, dass Nordkorea Diesen Zustand auch der Tatsache zu verdanken hat, dass es den Erpressungsversuchen des Westens zu Widerstehen Versucht.
    Erklären sie mir/uns bitte, welche Erpressungsversuche der Westen einschließlich Russland(!) und China(!) ihrem geliebten Nordkorea angetan hat.
    Vielleicht erwähnen sie auch, wer wem bisher Nahrungsmittelhilfe gewährt hat; wer wem mit Atomwaffen gedroht hat, wer wen in Propagandavideos erobert hat ...
  7. #7

    Vielleicht ist er sogar ein Held???

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit einem Kurswechsel in der Wirtschaft wollte Kim Jong Un für Wohlstand in seinem darbenden Land sorgen. Doch jetzt hat Nordkoreas Machthaber die Reformen schnell gestoppt: Die Versorgung der Soldaten hat oberste Priorität.

    Wirtschaftsreformen in Nordkorea: Widersprüchlich Signale an das Volk - SPIEGEL ONLINE
    Oder ist er vielleicht doch nicht so doof???
    Unterstellen wir mal Intelligenz:

    Er bereitet eine organisierte Bruchlandung vor, um das Volk vor einem sicheren kompletten Elend zu schützen. Die Partei behält ihr Gesicht als geschlagener Feldherr, muss ihren ewig gepredigten Betonkommunismus nicht zurückschrauben und verschwindet in der Kanalisation der weltpolitischen Experimente.
    Das Volk selbst würde bis auf einige Tote - bringt Krieg immer so mit sich - relativ kurzfristig von einem Zusammenbruch des Systems profitieren.

    Hmmm..... das wäre eine Möglichkeit, einen Sinn in seinem Verhalten zu erahnen.

    (Wie war das mit der DDR?)

    Steff
  8. #8

    Kim Jong Un = Osama der 2.?

    Osama hat viele unschuldige umgebracht und seine moralischen Ziele verfehlt und die USA stärker gemacht. Kim schlägt in die selbe Kerbe nur fehlt Ihm jede Finess. Mit dem erklärten Willen die USA auszulöschen rechtfertigt er jede Art der Verteidigung. Er sollte drauf achten wenn da 2 Hubschrauber landen hört das er sein Testament gemacht hat. Auch wenn nur einer wieder startet, aber das interessiert dann nur noch die Nachwelt.
    Mir tun nur die armen Koreaner leid!
  9. #9

    Ich zitiere aus dem Gedächtnis...

    ...eine sowjetische Statistik aus den späten Sechzigern:

    Beim Verbot, daß die Kolchosbauern kleine private Parzellen selber bebauten, wurde ein Detail nicht beachtet:

    Diese Parzellen, die in Summe weniger als 1 Promill (<0,1%) der Ackerfläche ausmachten, erzeugten über 8% der Ernte.

    Die fehlten plötzlich.

    Chruschtschow hob das Verbot nach anderthalb Jahren wieder auf.

    Von der Sowjetunion - kann Herr Kim noch was lernen !