Mac-Malware Flashback: Urheber Apple-Trojaner in Russland enttarnt

Dr. WEBEin Jahr nach der Entdeckung des bis heute erfolgreichsten Apple-Schadprogramms konnte der Verantwortliche enttarnt werden. Der Trojaner Flashback hatte seinem Schöpfer vermutlich Tausende Euro pro Tag eingebracht - er machte die befallenen Macs zum Teil eines Werbe-Botnetzes.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/a...-a-892472.html
  1. #1

    Überschrift des Artikels

    Dass Journaillisten dazu neigen, Artikelüberschriften bis zum Kürzer-geht-nicht-mehr zu verkürzen, ist eine Unart. So kurz wie die Überschrift zu diesem Artikel muss es aber wirklich nicht sein. Für das kurze Wort "von" ist hinter dem Wort "Urheber" allemal noch genug Platz.
  2. #2

    Reisserisch ... und maßlos überreibend

    "Was der Conficker-Wurm für Windows bedeutete, stellte Flashback für die Apple-Welt dar, so der Experte."

    Abgesehen davon, dass in der Windows Welt gleich etliche Millionen Rechner betroffen sind und es zudem Millionen verschiedene Schädlinge gibt ...

    Hat man auch die Urheber der Millionen Schädlinge auf Microsofts Windows (inkl. Adobe Flashplayer) 'entdeckt'.

    Hier wurde nur mal wieder die Gelegenheit genutzt, um mit dem Namen Apple 'Klicks' zu produzieren. Hauptsache in der Schlagzeile mal Apple einwerfen, und der Rubel rollt. ;-)
  3. #3

    Verdacht

    Mich würde es ja nicht wundern, wenn Apple den Trojaner selbst in die Welt gesetzt hat, um kostenlos PR zu bekommen, wie z. B. wieder mal bei SPON! Apple gehört mindestens verklagt, schon allein für die ausbeuterischen Produkt-Preise und weil sie alle Industriestandards verletzen! Aber es nur eine Frage der Zeit, bis Apple pleite ist. Fünf Jahre geb' ich dem Laden noch!
  4. #4

    optional

    Gehe ich recht in der Annahme, dass deutsche Behörden mit großem Fleiß ebenfalls daran waren den Urheber zu ermitteln? Ich gehe davon aus, da man immer mehr spürt, wie die starke Hand des Gesetzes im Netz für Ordnung sorgt. Werden jetzt dem Urheber wenigstens die Finger (einzeln) abgehackt?
  5. #5

    Ich mag den Blödsinn nicht mehr lesen!

    Zitat von spon-facebook-1810274577 Beitrag anzeigen
    Mich würde es ja nicht wundern, wenn Apple den Trojaner selbst in die Welt gesetzt hat, um kostenlos PR zu bekommen, wie z. B. wieder mal bei SPON! Apple gehört mindestens verklagt, schon allein für die ausbeuterischen Produkt-Preise und weil sie alle Industriestandards verletzen! Aber es nur eine Frage der Zeit, bis Apple pleite ist. Fünf Jahre geb' ich dem Laden noch!
    Was hat Ihr «Beitrag» mit dem Artikel zu tun? Wird wohl Ihr Geheimnis bleiben. Gleichsam wunderlich Ihr Aufruf, Apple wegen «ausbeuterischer Produkt-Preise» und Verletzung aller Industriestandards zu verklagen. ???

    Allmählich werden die Vorträge der Apple-Gegner immer wunderlicher und bizarrer …
  6. #6

    Muss man schon zugeben:

    Dass man einen einzelnen Trojaner bis zum Ursprung zurückverfolgen kann (und überhaupt der Rede für wert hält), zeugt ja eher von der Seltenheit solcher Schädlinge auf den Macs. Ein normales Windows dürfte da vergleichsweise ein wimmelndes Biotop sein, bei dem man gar nicht wüsste, mit welcher Schadsoftware man anfangen sollte, den Ursprung rauszufinden. (Und nein: Ich bin kein Apple-Lemming sondern ganz durchschnittlich windoof, meine einzigen Apple-Produkte sind und bleiben meine Beatles Schallplatten.)
  7. #7

    Fanboys

    Zitat von xenoxx Beitrag anzeigen
    Was hat Ihr «Beitrag» mit dem Artikel zu tun? Wird wohl Ihr Geheimnis bleiben. Gleichsam wunderlich Ihr Aufruf, Apple wegen «ausbeuterischer Produkt-Preise» und Verletzung aller Industriestandards zu verklagen. ???

    Allmählich werden die Vorträge der Apple-Gegner immer wunderlicher und bizarrer …
    Und ich mag die Beiträge von Fanboys nicht lesen, die alles toll finden, was Apple ihnen für teures Geld verkauft! Apple-Jünger halten sich für etwas Besonderes, dabei sind sie nur Schafe, denen man das Gehirn gewaschen hat! Ich will gar nicht weiter darüber nachdenken, das deprimiert mich nur. Apple ist was für Blender von Blendern. Wacht endlich auf!
  8. #8

    Zitat von spon-facebook-1810274577 Beitrag anzeigen
    Und ich mag die Beiträge von Fanboys nicht lesen, die alles toll finden, was Apple ihnen für teures Geld verkauft! Apple-Jünger halten sich für etwas Besonderes, dabei sind sie nur Schafe, denen man das Gehirn gewaschen hat! Ich will gar nicht weiter darüber nachdenken, das deprimiert mich nur. Apple ist was für Blender von Blendern. Wacht endlich auf!
    Da kann Ihnen geholfen werden, lesen Sie doch einfach nur noch Beiträge von Fanboys anderer Betriebssysteme. Warum Sie dann aber sich genau in einen Thread zu einem Apple-Thema verirren ist schon sehr verwunderlich, ja fast schon pathologisch.
  9. #9

    Pathologisch??

    Zitat von Justitia Beitrag anzeigen
    Da kann Ihnen geholfen werden, lesen Sie doch einfach nur noch Beiträge von Fanboys anderer Betriebssysteme. Warum Sie dann aber sich genau in einen Thread zu einem Apple-Thema verirren ist schon sehr verwunderlich, ja fast schon pathologisch.
    Pathologisch!? Haben Sie schon mal in das stumpfe Gesicht eines Apple-Jüngers in der S-Bahn gesehen? Erst kürzlich habe einen von denen zur Rede gestellt und ihm tüchtig ins Gewissen geredet. Der hat erst mal dumm geschaut, aber dann hat er von mir doch einige Dinge über das "System Apple" erfahren. Seine Freundin meinte dann, eigentlich sei ein Iphone eine überflüssige Sache und sie würde lieber gern mit ihm verreisen, als tolles Geld für Elektroschrott hinzulegen. Daran sieht man, dass man nur Überzeugungsarbeit leisten muss. Und das tue ich auch hier, weil es hier um ganz Grundsätzliches geht!