Korea-Konflikt: "Kim verfolgt ein klares Ziel"

AFP/ KCNAWas will Kim Jong Un? Warum setzt er auf schrille Drohungen gegen den benachbarten Süden und die USA? Ostasien-Experte Rüdiger Frank attestiert dem Machthaber ein rationales Verhalten und schließt eine militärische Auseinandersetzung nicht aus.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-892039.html
  1. #1

    Teeblattlesen in Elfenbeinturm (mangels Kaffeesatz)

    Attestiert "rationales Verhalten" und schließt "militärische Auseinandersetzung nicht aus". Den Südkoreanern und den verbündeten Amerikanern mit einen Atomkrieg zu drohen scheint wohl nur für einen Nordkoreakenner rational zu sein.
  2. #2

    optional

    Inwieweit die hochverschuldeten USA im Falle eines nordkoreanischen Angriffs auf Südkorea die Verteidigung Des Bündnispartners, geschweige denn eine Invasion zwecks Rückeroberung, leisten können, steht auf einem anderen Blatt.
    Die Kosten für den Irak & Afgh.-Krieg beziffern sich bereits auf fast 6bio Dollar - hiervon 2/3tel auf Pump.
    Für Kim könnte sich der Feldzug hingegen lohnen - Daewoo und Samsung winken als Preis ...

    Soweit wird es nicht kommen, jedoch fehlt derzeit die Weltpolizei, um schlimmeres abzuschrecken :).
  3. #3

    und ewig drohen die Experten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was will Kim Jong Un? Warum setzt er auf schrille Drohungen gegen den benachbarten Süden und die USA? Ostasien-Experte Rüdiger Frank attestiert dem Machthaber ein rationales Verhalten und schließt eine militärische Auseinandersetzung nicht aus.

    Konflikt mit Nordkorea: Interview mit Asien-Experte Rüdiger Frank - SPIEGEL ONLINE
    egal zu welchem Thema, es gibt immer selbsternannte Experten,
    die irgendwelche Thesen verbreiten müssen, die sich irgendwann als unhaltbar erweisen.
  4. #4

    Kann man auch anders analysieren...

    Was wäre, wenn Kim Jong Un erkannt hätte, dass das System die internen Probleme nicht lösen kann und das Elend niemals ein Ende haben wird, und er sich deshalb überlegt hat, wie man aus der Situation herauskommen kann, ohne sich die Blöße zu geben, das Versagen des Regimes eingestehen zu müssen und die Waffen zu strecken und sich der Barmherzigkeit der Welt auszuliefern. Statt einem Schrecken ohne Ende setzt er vielleicht auf ein Ende mit Schrecken - wenn er die USA nur lange genug provoziert, liefern sie ihm den Krieg, den er braucht, um ihn zu verlieren und als Märtyrer unterzugehen, und damit zugleich dem Land eine Zukunft ohne sein Regime und der Halbinsel eine Chance auf Wiedervereinigung zu eröffnen...?
  5. #5

    Ich habe

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was will Kim Jong Un? Warum setzt er auf schrille Drohungen gegen den benachbarten Süden und die USA? Ostasien-Experte Rüdiger Frank attestiert dem Machthaber ein rationales Verhalten und schließt eine militärische Auseinandersetzung nicht aus.

    Konflikt mit Nordkorea: Interview mit Asien-Experte Rüdiger Frank - SPIEGEL ONLINE
    im Fernsehen ein Interview mit diesem Wiener Professor Rüdiger Frank gesehen, und habe herzlich gelacht...so kennt man sie, diese Profs, weltfremd und mit Theorien die nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben. Wie derdiesen Schwachsinn (deckungsgleich mit dem Interview...) aus Nordkorea interpretiert ist doch eine Lachnummer.....man sollte mal genauer hinsehen wenn man "Experten" interviewt...
  6. #6

    Rational?

    Frank: "Ich sehe überhaupt keinen Grund, ihm die Rationalität abzusprechen. Zumindest hat er sich bislang noch nicht besonders irrational verhalten ."

    Herr Frank, ich staune. Der Mann droht den USA mit einem atomaren Erstschlag. Ohne die Mittel dafür zu haben. Was soll daran rational sein?
    Mir erscheint der Mann eher wie ein kleiner Psychopath, den man so schnell wie möglich erledigen sollte.
    Die Welt hat genügend Probleme, die man angehen müsste. Da sollte man sich so einen Irren nicht auch noch leisten.
  7. #7

    Und wer diesem Irren

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was will Kim Jong Un? Warum setzt er auf schrille Drohungen gegen den benachbarten Süden und die USA? Ostasien-Experte Rüdiger Frank attestiert dem Machthaber ein rationales Verhalten und schließt eine militärische Auseinandersetzung nicht aus.

    Konflikt mit Nordkorea: Interview mit Asien-Experte Rüdiger Frank - SPIEGEL ONLINE
    rationales Verhalten bescheinigt,
    dem fehlt der gesunde Menschenverstand.
  8. #8

    So ein Quatsch!

    Und für so einen Unsinn bekommt dieser "Exprte" wahrscheinlich auch noch Geld. Fakt ist: wenn Kim tatsächlich beabsichtigt oder unbeabsichtigt eine militärische Konfrontation lostritt, ist das dieses Mal das Ende seiner Herrschaft. Südkorea und USA haben klargemacht, dass sie einen weiteren "Unfall" wie Beschießung von Inseln oder Versenken von Schiffen mit maximaler Gewalt beantworten werden. Wenn das jetzt als Bluff dasteht, verlieren sie ja völlig das Gesicht und Kim könnte in Zukunft machen, was er will. Da davon nicht auszugehen ist, aber Kim sich dessen nicht bewusst zu sein scheint, handelt er folglich völlig irrational, ja geisteskrank! Ihm scheint völlig abzugehen, dass er hier als Papiertiger mit dem mächtigsten Militärs der Welt spielt und diese ihn vernichten werden, wenn er sie herausfordert. Also: entweder die erwartete militärische Konfrontation bleibt aus, oder Kim ist Geschichte.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was will Kim Jong Un? Warum setzt er auf schrille Drohungen gegen den benachbarten Süden und die USA? Ostasien-Experte Rüdiger Frank attestiert dem Machthaber ein rationales Verhalten und schließt eine militärische Auseinandersetzung nicht aus.

    Konflikt mit Nordkorea: Interview mit Asien-Experte Rüdiger Frank - SPIEGEL ONLINE
    Seltsames Interview. Jetzt hätte ich schon gerne noch erklärt bekommen, wieso das schrille und kriegstreiberischerische Provozieren ein "rationaler" Bestandteil eines Bemühens nach Besserung des wirtschaftlichen Standards der nordkoreanischen Bevölkerung ist. Das ist keine rhethorische Frage, ich hätte das wirklich gern erklärt. Nur bitte nicht von einem dieser Leute, die jeden Thread zu Nordkorea-Artikeln sofort zu ihrer USA-Bashing-Plattform machen.