Nordkorea: Washington relativiert Kims Kriegsdrohungen

REUTERS/ KCNA"Bisher keine Anzeichen von groß angelegten Mobilisierungen": Die US-Regierung stuft die jüngste Kriegsrhetorik Nordkoreas zurückhaltend ein. Man nehme die harschen Worte aus Pjöngjang ernst, teilte das Weiße Haus mit. Aber man sei die Provokationen des Regimes auch gewohnt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-891941.html
  1. #1

    Echo vertragen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Bisher keine Anzeichen von groß angelegten Mobilisierungen": Die US-Regierung stuft die jüngste Kriegsrhetorik Nordkoreas zurückhaltend ein. Man nehme die harschen Worte aus Pjöngjang ernst, teilte das Weiße Haus mit. Aber man sei die Provokationen des Regimes auch gewohnt.

    Nordkorea: USA relativieren Kims Kriegsdrohungen - SPIEGEL ONLINE
    +++
    Nur einige Fragen:
    Wer provoziert denn hier mehr?
    Angriffstechnik einfliegen, keine Drohung?
    Kriegsspiele aggressiv vortragen, nur Übungen?
    Was also sollen die amerikanischen Muskelspiele?
    Wer hat hier zu viel Testosteron im Blut?
    Washington rudert zurück?
  2. #2

    Ihr geht Gott und der Welt auf die nerven mit diesen armseligen Nordkoreanern. Was soll dieses Angstschüren?
  3. #3

    Links liegenlassen...

    sollten wir diesen kleinen Profilneurotiker, nicht weiter beachten. Auf die Dauer reizt er sich von selbst aus. Wir wissen seit einigen Jahrzehnten dass Kommunismus nun mal nicht funktioniert. Das System wird ueber kurz oder lang implodieren.
  4. #4

    Stell Dir vor, Korea erklaert den Krieg, und keiner geht hin.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Bisher keine Anzeichen von groß angelegten Mobilisierungen": Die US-Regierung stuft die jüngste Kriegsrhetorik Nordkoreas zurückhaltend ein. Man nehme die harschen Worte aus Pjöngjang ernst, teilte das Weiße Haus mit. Aber man sei die Provokationen des Regimes auch gewohnt.

    Nordkorea: USA relativieren Kims Kriegsdrohungen - SPIEGEL ONLINE
    Dachte ich mir doch gleich. Der Kim Dingsda aus Korea will nur auf seine charmante Art darauf hinweisen, dass er gerade knapp bei Kasse ist, die jaehrlichen Deputate von Rohoellieferungen aus den USA ausbleiben, und er koennte auch ein paar Lebensmittel gebrauchen.
  5. #5

    Antwort:

    Zitat von ein-berliner Beitrag anzeigen
    +++
    Nur einige Fragen:
    Wer provoziert denn hier mehr?
    Angriffstechnik einfliegen, keine Drohung?
    Kriegsspiele aggressiv vortragen, nur Übungen?
    Was also sollen die amerikanischen Muskelspiele?
    Wer hat hier zu viel Testosteron im Blut?
    Washington rudert zurück?
    Hoffentlich marschiert in Nordkorea mal endlich jemand ein. Lange ueberfaellig.
  6. #6

    wieso?

    warum nicht einfach ignorieren? würd ich übrigens mit nazies genauso machen. das entzieht ihnen die macht!
  7. #7

    3.Weltkrieg

    Und was passiert, wenn Kim z.B. Teile der USA atomar verwüstet und China sich schützend vor seinen kleinen Bruder stellt?
  8. #8

    Krieg ist nicht mehr das Maß aller Dinge,

    das wird Nordkorea begreifen müssen. Es wird bei einem Säbelrasseln bleiben. Obama wird einen cleveren Dreh auf dem Sender haben.
  9. #9

    wie ein kleiner junge, der beim mensch ärgere dich nicht einfach keine sechs bekommt, um das häuschen zu verlassen :-)
    von tag zu tag wird das immer witziger, was der kleine dicke so alles von sich hören lässt...