Krise in Zypern: Die guten Russen von Limassol

Getty ImagesEuropa sieht Zypern als Waschmaschine für das Geld russischer Oligarchen, die von laxen Kontrollen und niedrigen Steuern profitiert haben. Die Insel bangt um ihren Ruf - und verteidigt die Russen. In Limassol, wo Zehntausende von ihnen leben, wächst die Furcht, dass sie fortgehen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-891841.html
  1. #1

    in Italien leben auch viele von der Mafia

    in Italien leben auch viele von der Mafia und wollen deshalb nicht, daß sie verschwindet ...
    Ist immer so, das wovon man lebt soll bleiben. Schwierig ist es, wenn es mit dem Gesetz kollidiert und eine größere Mehrheit außerhalb dieser Strukturen, diese beseitigen will.
  2. #2

    Damit die Russen sich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Europa sieht Zypern als Waschmaschine für das Geld russischer Oligarchen, die von laxen Kontrollen und niedrigen Steuern profitiert haben. Die Insel bangt um ihren Ruf - und verteidigt die Russen. In Limassol, wo Zehntausende von ihnen leben, wächst die Furcht, dass sie fortgehen.

    In Limassol fürchten die Zyprer den Weggang der Russen - SPIEGEL ONLINE
    weiter wohl fühlen und das Geschäftsmodell " Geldwaschmaschine" weiter funktioniert, erwägt Zypern angeblich die Schaffung eine Casinos.
    Damit wird von einem Casino (Banken) das Geschäft auf ein anderes Casino übertragen; Ähnlichkeiten zu Macao bestehen. Wenn da etwas schief geht, kann Zypern dann ev. Hilfe aus den EU-Verträgen und außerhalb der EURO-Regelungen erwarten.
  3. #3

    optional

    "Hier investierten keine ehrenhaften Geschäftsleute, hier bunkerten osteuropäische Schurken ihre Erträge aus der Schattenwirtschaft" - Selbstverständlich investieren da keine ehrlichen Leute. Alles russische ist unehrlich, deswegen koennen die Anlagen enteignet werden. Man soll uns Russen von Putin befreien und uns beibringen, wie die richrigen Menschen leben. Und noch ein paar Millionchen Russen dabei toeten.
  4. #4

    Beim Lenin die Russen usw.

    ich wohne in Phuket und seit etwa 2 Jahren hoehrt man hier nur mehr Russisch und Thai. Im Supermarkt gibts Kartoffeln und Kraut, ein paar Abenteurer haben versucht verschiedene Businesses hochzuziehen die grandios gescheitert sind. Vor zwei Wochen gabs einen Aufstand von Thai travel operators da die Russen denen das Business wegnehmen, die Supermarkt Frau beklagt sich das die nichts kaufen ausser Wodka und halbnackte Frauen rennen ueberall herum von den roten Schmerbaeuchen der fetten Maenner fang ich erst gar nicht an.

    Die Russenmafia hat sich mit den Thaipaten zusammengetan und offereirt Russen Go-Go in Patong und die Huren aus Moskau und der Ukraine stehen hart im Business, es ist absolut unglaublich was sich abspielt nicht mal die Polizei kommt mit denen mehr mit, in crime und korruption sind die Thais ja wahrlich selbst fast Weltmeister aber gegen die Neubolschewiken sind die echte Novizen.



    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Europa sieht Zypern als Waschmaschine für das Geld russischer Oligarchen, die von laxen Kontrollen und niedrigen Steuern profitiert haben. Die Insel bangt um ihren Ruf - und verteidigt die Russen. In Limassol, wo Zehntausende von ihnen leben, wächst die Furcht, dass sie fortgehen.

    In Limassol fürchten die Zyprer den Weggang der Russen - SPIEGEL ONLINE
  5. #5

    Money makes the world go around

    wenn nicht in Zypern, dann sonst wo. Die neuen unter den Neureichen kennen keine Loyalität gegenüber den Wohlstandszonen dieser Welt, in denen sie doch einzig wegen ihres Geldes geduldet werden. Heute hier, morgen da. Niemand weiß wirklich, wer an der Spitze der Nahrungskette steht und die Fäden zieht. Das Erfolgsrezept ist einfach. Man lasse nutzbringende Kollaborateure mit sich reich werden und sie nie vergessen, welch starke Hand über ihnen schwebt.
  6. #6

    ehrlich

    Zitat von temp1 Beitrag anzeigen
    in Italien leben auch viele von der Mafia und wollen deshalb nicht, daß sie verschwindet ...
    Ist immer so, das wovon man lebt soll bleiben. Schwierig ist es, wenn es mit dem Gesetz kollidiert und eine größere Mehrheit außerhalb dieser Strukturen, diese beseitigen will.
    mich nerven diese Kommentare. Purer Rassismus und Unterschwellig wird hier Russen Bashing vom feinsten betrieben.

    1. Haben die Russen mittlerweile mitteleuropäischen Standard in Einkommen, Häuserpreisen, Warenangebot und -nachfrage.
    2. Sind die Russen in Zypern zum größtenteil normale Besserverdienende, die nur nicht nach Mallorca fliegen, da Limassol in 2-3 Stunden zu erreichen ist und Palma eher 4 -5 Stunden dauert.
    Das gleiche Spiel warum soviele Deutsche auf Mallorca weilen. Wenn auf Mallorca die Sparguthaben eingefroren werden, möchte ich die Gesichter der Reichen einmal sehen.
    3. Gibt es den klassischen Oligarchen in jedem Land der Welt. HIer heissen sie Liz Mohn und Friede Springer. Reicher Russe = Kriminell oder Oligarch ist so sehr mit Vorurteilen belastet, dass man sich fragen muss, ob einige der Alleswisser den 2. Weltkrieg noch kennen lernen durften....
  7. #7

    Zitat von temp1 Beitrag anzeigen
    in Italien leben auch viele von der Mafia und wollen deshalb nicht, daß sie verschwindet ...
    Ist immer so, das wovon man lebt soll bleiben. Schwierig ist es, wenn es mit dem Gesetz kollidiert und eine größere Mehrheit außerhalb dieser Strukturen, diese beseitigen will.
    Der Artikel weist ja u.a. darauf hin, dass in Zypern großteils die russische Mittelschicht ihre liquiden Mittel hat, weil sie Putin-Russland und dem Zugriff der real existierenden Krinimalität (privat und staatliche organisierte Varianten) entgehen will.

    Zu Ihrem Kommentar könnte man dann sagen: Wenn der deutsche Michel im Ausland etwas sieht, das etwas anderes ist als bei ihm zu Hause, z.B. niedrigere Steuern und vielleicht eine etwas andere soziale und öknomische Struktur, als diejenige, die er von daheim kennt, dann fängt er an, zu zetern und schwadronieren. Es wird hemmungslos politische Unkorrektheit und Verbrechertum unterstellt. Das ist aber nichts anderes als die altbekannte deutsche Xenophobie, die seit neuestem am liebsten in links-alternativen Klamotten daherkommt. Gepflegt von Regierung und Volk in einer Einmütigkeit, die man aus der sattsam bekannten Historie kennt.
  8. #8

    Was habt ihr gegen die Russen ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Europa sieht Zypern als Waschmaschine für das Geld russischer Oligarchen, die von laxen Kontrollen und niedrigen Steuern profitiert haben. Die Insel bangt um ihren Ruf - und verteidigt die Russen. In Limassol, wo Zehntausende von ihnen leben, wächst die Furcht, dass sie fortgehen.

    In Limassol fürchten die Zyprer den Weggang der Russen - SPIEGEL ONLINE
    Die reichen Oligarchen sind doch ganz nette Leute und bringen einen ganzen Haufen Geld in die EU.Die Russen haben nicht die Pflicht als Touristen den Beamten- und Bankenschwachsinn in Griechenland und Zypern zu bezahlen. Was soll das ?
  9. #9

    As time goes by....

    So ändern sich die Zeiten:

    Als ich klein war, hatte man "Angst vor den Russen" heute hat man "Angst um die Russen"...

    Früher musste man Angst haben, dass "der Russe kommt". Heute hat man Angst, dass "der Russe geht"...

    Drollige Zeiten....