Ein rätselhafter Patient: It's tea time

CorbisDie Zähne bröckeln, Arm und Rücken schmerzen: Eine 47-Jährige glaubt nicht mehr daran, dass ein Arzt noch die Ursache für ihre Beschwerden findet. Doch Röntgenbilder bringen einen Hormonspezialisten auf die richtige Spur - und eine außergewöhnliche Diagnose.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-891334.html
  1. #1

    Mal wieder kein Kassenpatien, gelle?

    Bitte in solchen Artikeln immer einen Hinweis einbauen ob privat versichert oder nicht. Der Kassenpatient wird nach 3-Minuten-Standard-Abfertigung zu einer Standarduntersuchung geschickt wo in der Regel nichts gefunden wird. Er muss mit der Krankheit leben.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Zähne bröckeln, Arm und Rücken schmerzen: Eine 47-Jährige glaubt nicht mehr daran, dass ein Arzt noch die Ursache für ihre Beschwerden findet. Doch Röntgenbilder bringen einen Hormonspezialisten auf die richtige Spur - und eine außergewöhnliche Diagnose.

    Rätselhafter Patient: It's tea time - SPIEGEL ONLINE
    Möge es eine Warnung sein an all die Leute die Glauben, Natur und Chemie trennen zu können und dass Natur immer gut und gesund ist (als ob die Teepflanze sich Gedanken um unsere Gesundheit machen könnte/würde).

    Die Dosis macht das Gift.
  3. #3

    ...

    150 teebeutel am tag. kann der frau mal jemand erklären dass man tee auch lose kaufen kann? dass man nicht 150 beutel am tag auspacken muss?
  4. #4

    in den USA...

    Zitat von donnerfalke Beitrag anzeigen
    Bitte in solchen Artikeln immer einen Hinweis einbauen ob privat versichert oder nicht. Der Kassenpatient wird nach 3-Minuten-Standard-Abfertigung zu einer Standarduntersuchung geschickt wo in der Regel nichts gefunden wird. Er muss mit der Krankheit leben.
    Stand im Artikel (Lesen bildet): Das Ganze spielt in den USA... da gelten andere Maßstäbe.
  5. #5

    Da hat jemand...

    5 Jahre Schmerzen und kommt nicht mal von alleine auf die Idee, dass 150 Teebeutel ein bisschen ungesund sein könnten? Da hält sich mein Mitleid doch sehr in Grenzen...
  6. #6

    Zitat von donnerfalke Beitrag anzeigen
    Bitte in solchen Artikeln immer einen Hinweis einbauen ob privat versichert oder nicht. Der Kassenpatient wird nach 3-Minuten-Standard-Abfertigung zu einer Standarduntersuchung geschickt wo in der Regel nichts gefunden wird. Er muss mit der Krankheit leben.
    Ort des Krankenhauses: Detroit. Ich glaube, die Person hat sich nicht viele Gedanken um das deutsche Gesundheitssystem gemacht. Lesen hilft, bevor man den Autor gute Ratschläge geben will.
  7. #7

    ....

    Zitat von bernte83 Beitrag anzeigen
    Ort des Krankenhauses: Detroit. Ich glaube, die Person hat sich nicht viele Gedanken um das deutsche Gesundheitssystem gemacht. Lesen hilft, bevor man den Autor gute Ratschläge geben will.
    irgendjemand findet sich halt bei jedem thema, der sein persönliches lieblingsfrustthema einbaut. "thanks, obama!"
  8. #8

    Fluor gehört zu den Halogenen und ist ein aggressives Gas

    Die Jodierung von Lebensmitteln, Kochsalz, Zahnpasta ist Unsinn und sollte dringend abgeschafft werden. Denn der Organismus kann dieses Gift, das im Magen die Nitrosaminbildung fördert - und das ist bekanntlich krebserregend - nicht verstoffwechseln.

    Den Zähnen und Knochen hilft Fluor überhaupt nicht: das ist längst nachgewiesen. Nur weigert sich die Industrie, dieses Faktum endlich anzuerkennen und Halogene als Zusatz aus der Nahrung zu entfernen.
  9. #9

    wie bitte?

    "... ihr Teegenuss. Denn die Frau kocht sich nicht täglich ein, zwei oder drei Teetassen mit jeweils einem Teebeutel. In das Wasser ihrer Teekanne hängt sie jeden Tag zwischen 100 und 150 Teebeutel...."

    So verrückt!