Gefälschte Testergebnisse: Notenschummelei an US-Schulen - 35 Angeklagte

Sie sollen Fehler in Tests ihrer Schüler ausradiert und zu gute Noten verteilt haben, um dann Erfolgsboni einzustreichen: Im US-Bundesstaat Georgia sind 35 Schulbedienstete wegen Betruges angeklagt worden. Die mutmaßliche Drahtzieherin soll ein kleines Vermögen verdient haben.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/b...-a-891813.html
  1. #1

    Evaluierungswahn

    So wird es mit dem deutschen Evaluierungswahn auch noch enden.
  2. #2

    Tja, das hat man nun davon, ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie sollen Fehler in Tests ihrer Schüler ausradiert und zu gute Noten verteilt haben, um dann Erfolgsboni einzustreichen: Im US-Bundesstaat Georgia sind 35 Schulbedienstete wegen Betruges angeklagt worden. Die mutmaßliche Drahtzieherin soll ein kleines Vermögen verdient haben.
    ... wenn in den Köpfen der Gesellschaft nicht Bildung und Wissen an sich ein erstrebenswertes Gut darstellen, sondern Erfolg, (messbare) Leistung und statistisch erfasste Daten. Und schnöder Mammon.

    Schade, aber nicht verwunderlich.
  3. #3

    hier

    Könnte ein verständnisvoller Kommentar stehen. Wenn die Schlagzeile zum Beispiel gelautet hätte, das Lehrer jahrelang verbotenermaßen kostenlose Nachhilfe für sozial benachteiligte Schüler gegeben hätten. Dieses betrug ist aber nicht mehr als ein ganz bitteres armutszeugnis. Shame on you.
  4. #4

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie sollen Fehler in Tests ihrer Schüler ausradiert und zu gute Noten verteilt haben, um dann Erfolgsboni einzustreichen: Im US-Bundesstaat Georgia sind 35 Schulbedienstete wegen Betruges angeklagt worden. Die mutmaßliche Drahtzieherin soll ein kleines Vermögen verdient haben.

    Betrug mit Testbögen: Schul-Mogelskandal in Georgia, USA - SPIEGEL ONLINE
    Das System ist einfach prädestiniert für einen Moral Hazard. Schüler beschweren sich bestimmt nicht, wenn sie bessere Noten bekommen. Lehrer sichern ihre Arbeitsplätze und die Schulleitung erhällt Fördergelder. Die Dunkelziffer dürfte hier ziemlich hoch sein.
  5. #5

    optional

    Hoffentlich kenn sie den Ausspruch von Napoleon: Ich liebe den Verrat, jedoch den Verräter nicht.
  6. #6

    da war doch was...?

    wieso fallen mir gerade ganz spontan diverse folgen simpsons ein? da wird sich darüber doch seit jahren lustig gemacht.
  7. #7

    Schummelnde Lehrer

    In "Freakonomics" beschreiben die Autoren Levitt und Dubner solche Fälle. Ihr Buch erschien zuerst 2005 in den USA (vielleicht gibt es eine deutsche Übersetzung?). Also eigentlich hätte die US-Schulaufsicht schon länger etwas wachsamer sein können.
  8. #8

    optional

    Schuld sind gar nicht so sehr die Mogler, sondern das völlig fehlgeleitete amerikanische Schulsytem, welches völlig falsche Anreize setzt.

    Aber in einem Land, wo Himmel und Hölle in Bewegung versetzt werden weil die Football-Schiedsrichter streiken während einem parallel stattfindenden Lehrerstreik keine Beachtung geschenkt wird, braucht man sich auch nicht wundern.
  9. #9

    Ein schönes Beispiel für die Auswirkungen von "leistungsorientierter Bezahlung". Beschäftigte werden unter Druck gesetzt und mit "Anreizen" geködert. Das Ergebnis ist: Es wird nicht mehr Leistung gebracht, sondern es wird Leistung simuliert. Das ist in allen Bereichen so, bis hin zu Krankenhäusern, in denen Operationen ohne medizinischen Grund durchgeführt werden, weil die Ärzte dafür Prämien bekommen.

    Das alte System mit festen Gehältern war ja angeblich so "leistungsfeindlich".