Arbeitsmarkt: BA-Chef Weise rechnet mit starker Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänie

DPAAb 2014 soll für Bulgarien und Rumänien die volle Freizügigkeit innerhalb der EU gelten. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit geht davon aus, dass dann zwischen 100.000 und 180.000 Zuwanderer aus diesen Ländern jedes Jahr nach Deutschland kommen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-891745.html
  1. #1

    Denn sie wissen nicht was sie tun,

    nichts gegen Hilfe an diese Staaten um eine vernünftige Infrastruktur auf zu bauen, aber es kann nur sozialen Unfrieden geben, wenn nun noch so viele Menschen zu uns kommen. Diese leben hier unter den miesesten Umständen immer noch besser als in ihren Heimatländern.
    Wir schaffen uns Probleme, ohne die Ursache zu lösen.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ab 2014 soll für Bulgarien und Rumänien die volle Freizügigkeit innerhalb der EU gelten. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit geht davon aus, dass dann zwischen 100.000 und 180.000 Zuwanderer aus diesen Ländern jedes Jahr nach Deutschland kommen.

    Bundesagentur-Chef Weise rechnet ab 2014 mit 180.000 Zuwanderern - SPIEGEL ONLINE
    Na also geht doch, was gibt es besseres um die Löhne unten zu halten oder noch weiter zu drücken als "Konkurrenz".
    Europa wächst zusammen - und das Proletariat ist der Gewinner :(
  3. #3

    War doch absehbar, oder?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ab 2014 soll für Bulgarien und Rumänien die volle Freizügigkeit innerhalb der EU gelten. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit geht davon aus, dass dann zwischen 100.000 und 180.000 Zuwanderer aus diesen Ländern jedes Jahr nach Deutschland kommen.

    Bundesagentur-Chef Weise rechnet ab 2014 mit 180.000 Zuwanderern - SPIEGEL ONLINE
    Hallo,
    Immer wieder, wenn ich lese, das Entscheidungen deutscher Politiker negative Folgen für DE haben, die schon bei der Entscheidung absehbar waren, frage ich mich, warum. Wem nutzen diese Entscheidungen?
    Deutsche Politiker sollten doch ab und zu daran denken, dass sie bei aller Solidarität für Europa und die Welt primär erst mal für das Wohlergehen der deutschen Bevölkerung verantwortlich sind.

    Wem nutzt es also, wenn sich demnächst verarmte Deutsche zusammen mit Rumänen und Bulgaren an der Suppenküche anstellen dürfen. Wer soll daraus zukünftig einen Gewinn erzielen?
    Weiteres Drücken der Lohnkosten? Wir haben schon jetzt zu viele wenig qualifizierte Arbeitssuchende.
    Beruhigung des schlechten Gewissens einiger politischer Gutmenschen?

    Ich kann es leider nicht verstehen.

    mfg Kioto
  4. #4

    Das ist ja klasse...

    ...und 5000 Mann bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit kontrollieren dann die Tätigkeitsverhältnisse dieser Zuwanderer auf Mindestlohn und Sozialabgaben, neben den ganzen anderen, mit denen man jetzt schon nicht fertig wird.
  5. #5

    Billige Fachkräfte!

    Wenn ich das höre: Deutschlang bräuchte Fachkräfte! - Unsere Kinder müssen nach dem Studium ein unbezahltes oder schlecht bezahltes Praktikum, Volontariat etc. nach dem anderen machen und es heißt, Deutschland bräuchte Fachkräfte! Eine solche starke Zuwanderung aus Niedriglohnländern wird nur noch mehr die Löhne drücken! Wunderbare Aussichten!
  6. #6

    optional

    Es sieht so aus, dass, falls Merkel als Kanzlerin der führenden Wirtschaftsmacht in Europa nicht endlich mit besseren Ideen kommt als nur zu sparen ohne den Leuten Alternativen für die Zukunft zu biete (die "lokalen" Politiker sind offensichtlich nicht dazu in der Lage), es eng werden könnte in Deutschland. Gut so! Ich rate jedem, ob 20 oder 55 ohne Arbeit sein Glück in Deutschland zu suchen unabhängig davon, ob sie Deutsch sprechen oder nicht. Erst wenn Deutschland riesige Ströme von Wirtschaftsflüchtigen aus dem Rest der EU fürchten muss, werden die Politiker vielleicht anfangen mit einer besseren Politik. Natürlich kann es nicht so weitergehen wie in der Vergangenheit, aber wichtiger als das reine Sparen, ist die effizientere Verwendung der verfügbaren Mittel um langfristig eine gesunde Wirtschaft zu schaffen. Durch das sinnlose Sparen wird dieses Jahr die Arbeitslosenquote in Spanien auf über 27% steigen ohne Hoffnung auf Besserung. In 2.5 Jahren wird dieses Land unregierbar sein.
  7. #7

    Nachwuchs für den Arbeitsmarkt?

    450-Euro-Jobs oder Hartz-IV scheint wohl richtiger zu sein. Oder?
  8. #8

    EU-Fehlerweiterung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ab 2014 soll für Bulgarien und Rumänien die volle Freizügigkeit innerhalb der EU gelten. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit geht davon aus, dass dann zwischen 100.000 und 180.000 Zuwanderer aus diesen Ländern jedes Jahr nach Deutschland kommen.

    Bundesagentur-Chef Weise rechnet ab 2014 mit 180.000 Zuwanderern - SPIEGEL ONLINE
    Qualifizierte Zuwanderer sind gerne willkommen. Armutsflüchtlinge dagegen nicht. Bedauerlicherweise haben wir schon heute diesbezüglich einen absoluten Notstand verbunden mit einer exorbitanten Zunahme von Wohnungseinbrüchen durch osteuropäische Banden und fahrendem Landvolk. Die BUndesregierung muss unbedingt gesetzgeberisch tätig werden, Denn nach Deutschland kommt man aus Südosteuropa im wesentlichen nur, wenn man Österreich oder die Tschechei sowie Ungarn durchquert. Notfalls müssen eben die Gesetze so geändert werden, dass eine Armutswanderung unterbunden wird.

    Wenn es erst zu Unmutsäußerungen kommt ist es zu spät zum Handeln durch den Gesetzgeber:
    Immer mehr Einbrüche: Invasion der Einbrecherbanden - Aus aller Welt - FOCUS Online - Nachrichten
  9. #9

    Die Löhne

    der deutschen Arbeiterschaft gehen dadurch noch mehr in den Keller.