Bluebird Café: Nashville sucht den Countrystar

SPIEGEL ONLINETaylor Swift und Garth Brooks wurden hier entdeckt: Im legendären Bluebird Café darf montags jeder ans Mikrofon, der einen eigenen Song geschrieben hat. Der Laden ist eine Institution in der Musikstadt Nashville - und ein Sprungbrett für junge Talente. Auch das Fernsehen hat das winzige Lokal für sich entdeckt.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-891489.html
  1. #1

    Chart-Müll...

    Taylor Swift und Garth Brooks haben mit wahrer Country-Musik so viel zu tun wie George W. Bush mit dem Friedensnobelpreis.
    www.savingcountrymusic.com
  2. #2

    Unvollständig

    In einem Artikel über das Bluebird Café darf m.E. Der Film "The Thing called Love" aus dem Jahr 1993 nicht fehlen - es war schließlich der letzte Film, den der im selben Jahr verstorbene River Phoenix noch vollständig abgedreht hatte. Er dreht sich rund um die Open Mic Night im Bluebird Café und erzählt die Geschichte von vier jungen Songwritern (Phoenix, Dermot Mulroney, Sandra Bullock und Samantha Mathis), die hoffen an einem Abend der Woche ihre Karriere zu starten. Wirklich sehenswert - und wie gesagt - enttäuschend, dass der Film nicht in erwähnt wurde.
  3. #3

    Der beste Film aller Zeiten,...

    ...nämlich "The Thing Called Love", drehte sich im wesentlichen um dieses Café. River Phoenix, Samantha Mathis, Sandra Bullock und Dermot Mulroney unter der Regie von Peter Bogdanovich. Trisha Yearwood, Deborah Allen u.a. als Cameos. Das dürfte schon alles sagen.
  4. #4

    @Tikkahahn

    Gebe Ihnen völlig Recht! Ein Großteil der Countrymusik, der heute aus Nashville kommt, ist reiner Pop-Kommerz. "Echte" Countrymusik kommt heute viel eher aus Austin, Texas.