Malala Yousafzai: Taliban-Opfer erhält millionenschweren Buchvertrag

DPA/ University Hospitals BirminghamIhr Kampf für die Rechte von Mädchen hätte sie fast das Leben gekostet - die Pakistanerin Malala Yousafzai wurde von Taliban niedergeschossen und dabei schwer verletzt. Jetzt will die 15-Jährige ihre Geschichte in einem Buch erzählen. Ein britischer Verlag zahlt dafür für mehr als 2 Millionen Euro.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-891416.html
  1. #1

    Sehr gut

    Es ist sehr schön zu sehen, wie sich das Mädchen trotz einem beinahe tödlichen Attentat mit massivster Gewaltanwendung nicht davon abhalten lässt, sowohl ihren persönlichen Weg weiter zu gehen wie auch weiterhin für mehr Bildung in Afghanistan einzustehen.

    Freundliche Grüsse
    diamorphin
  2. #2

    Das wirkliche Problem....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ihr Kampf für die Rechte von Mädchen hätte sie fast das Leben gekostet - die Pakistanerin Malala Yousafzai wurde von Taliban niedergeschossen und dabei schwer verletzt. Jetzt will die 15-Jährige ihre Geschichte in einem Buch erzählen. Ein britischer Verlag zahlt dafür für mehr als 2 Millionen Euro.

    Malala Yousafzai: Taliban-Opfer erhält millionenschweren Buchvertrag - SPIEGEL ONLINE
    der Finanzierung der Schulen wird sicherlich so ein kleines Kind auch wissen. Wer bezahlt denn die Schulen in Pakistan. Das sind Wahabiten aus Saudia Arabien und das sind die wahren "Taliban" in der Form von Fundamentalisten, die keine moderen Schulform zulassen. Und andere Schulen werden von dem korrupten Politikern nicht finanziert. Sollen da schon wieder Tatsachen verdreht werden, in dem da ein Mädchen der Welt erklären soll, wie die Schulausbildung in Pakistan aussieht? Und wenn es in Deutschland so weiter geht, werden wir auch bald unsere Kinder in Privatschulen unterrichten lassen müsen, die Geld kosten, aber womöglich den Kindern eine umfassende Schulausbildung ermöglicht. Denn was im deuschen Schulsystem schliefläuft. brauchen wir hier nicht weiter zu erörtern. Aber da läuft auch vieles mehr als schief.
  3. #3

    ob DAS nun das ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ihr Kampf für die Rechte von Mädchen hätte sie fast das Leben gekostet - die Pakistanerin Malala Yousafzai wurde von Taliban niedergeschossen und dabei schwer verletzt. Jetzt will die 15-Jährige ihre Geschichte in einem Buch erzählen. Ein britischer Verlag zahlt dafür für mehr als 2 Millionen Euro.

    Malala Yousafzai: Taliban-Opfer erhält millionenschweren Buchvertrag - SPIEGEL ONLINE
    ob das nun ausgerechnet der richtige Weg für den Kampf gegen Terror ist ?
  4. #4

    Das hat sich doch gelohnt ...

    ... auch finanziell.
  5. #5

    Zitat von karlsiegfried Beitrag anzeigen
    ... auch finanziell.
    Würden Sie sich das halbe Hirn wegpusten lassen für 2 Millionen?? Ich glaube nicht, das das Mädchen so denkt.
  6. #6

    Zitat von Hilfskraft Beitrag anzeigen
    ob das nun ausgerechnet der richtige Weg für den Kampf gegen Terror ist ?
    Sicher ein besserer Weg, als all die anderen, die bisher im Kampf gegen den Terror beschritten wurden. Diese haben nur zu noch mehr Terror geführt. Der Weg zum Frieden geht nur über Gewaltlosigkeit, Bildung, und wenigstens einem Wohlstand, der erlaubt in Würde zu leben. Das was Malala getan hat ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
  7. #7

    Zitat von Carabus Beitrag anzeigen
    Sicher ein besserer Weg, als all die anderen, die bisher im Kampf gegen den Terror beschritten wurden. Diese haben nur zu noch mehr Terror geführt. Der Weg zum Frieden geht nur über Gewaltlosigkeit, Bildung, und wenigstens einem Wohlstand, der erlaubt in Würde zu leben. Das was Malala getan hat ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
    Bildung - insbesondere für Mädchen - ist viel gefährlicher für die Taliban als alle militärischen Aktionen. Deshalb fürchten die Taliban Malala so sehr, dass sie ein Killerkommando auf ein Mädchen ansetzten.
    Nur wenn die Menschen arm, dumm und ungebildet sind, können die religiösen Steinzeit-Fanatiker sie kontrollieren. Jeder gebildete Mensch erkennt die Unmenschlichkeit ihrer Ideologie.
    Den Worten eines Mädchens haben diese Fanatiker nur blanke Gewalt entgegenzusetzen.
  8. #8

    yoooh

    Zitat von karlsiegfried Beitrag anzeigen
    ... auch finanziell.
    Es gibt Leute denen fehlt es einfach. Während kleine Mädchen mutig und klug sein können, können manche Erwachsen nie den Mut aufbringen und (trotz schulischer Ausbildung) auch nicht die Intelligenz.
    Geld ist eben nicht alles, aber die Bemerkung von karlsiegfried (liegt hoffentlich nicht am mittelalterlichen Namen) ist schon unterste Schublade.