Yahoo kauft Summly: 30-Millionen-Deal wirft Fragen auf

CorbisDer Internetriese Yahoo hat einem Teenager ein kleines Start-up abgekauft, für 30 Millionen Dollar. Aber warum? Skeptiker monieren, die Kerntechnologie hinter seinem Projekt stamme gar nicht von dem 17-Jährigen selbst. Und der Kauf gibt noch weitere Rätsel auf.

http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/...-a-891331.html
  1. #1

    Die ganze Sache klingt so,

    als werde da wiedermal ein Talent verheizt von allerlei Geschäftemachern, und vielleicht von den eigenen Eltern auch. Da haben nun wohl ein paar 'Investoren' verdient, und was die APP bringen soll oder genau kann, weiß keiner. Vermutlich kaum mehr als Spielereien. Ein Grund mehr, sich nicht weiter damit zu befassen: der APP-Wahn ist auch wieder nur ein Geldwahn. Arme Welt.
  2. #2

    Da hätte "SRI International" wohl erstmal etwas leise sein sollen.
    Apple hat grade wegen Siri ne Klage an den Hacken weil das Programm geklaut sein soll...

    Aber Apple bietet eh in letzter Zeit extrem viel Popcornkino.
  3. #3

    Yahoo? da war doch mal was.....

    1. Yahoo-Suchmaschine benutzt kein Mensch mehr
    2. Email nutzen nicht mehr viele. Neumailer bei Yahoo dürften sehr rar sein
    3. Yahoo kaufte DIE Fotocommunity im Netz - flickr - und ließ sie verrecken. Die Nutzer nahmen Reißaus

    Und jetzt?
    Der Dienst des Jungen erscheint mir nicht soooo sinnvoll. Und warum gleich 30 Millionen? Soviel ist das in keinster Weise wert.

    Warum es Yahoo überhaupt noch gibt verstehe ich nicht.
  4. #4

    Ya who?

    Ich kenne keine Yahoo-Benutzer, nur ehemalige Yahoo-Benutzer. Da werden also Fernarbeiter genötigt ins Büro zu kommen oder zu kündigen, also spart Yahoo sich die Abfindungen für Massenentlassungen, und so wird das Gesparte dann "investiert". "Coolness" gibt's bei Yahoo schon lange nicht mehr. Lässt sich auch nicht kaufen.
  5. #5

    Kein Titel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Internetriese Yahoo hat einem Teenager ein kleines Start-up abgekauft, für 30 Millionen Dollar. Aber warum? Skeptiker monieren, die Kerntechnologie hinter seinem Projekt stamme gar nicht von dem 17-Jährigen selbst. Und der Kauf gibt noch weitere Rätsel auf.

    Yahoo kauft Summly - SPIEGEL ONLINE
    Yahoo ist eigentlich in den USA noch eine Größe. Hier in Deutschland kenne ich aber auch keinen, der das nutzt.

    Aber ich fand die Nachricht trotzdem interessant. Denn ich habe schon gerätselt, wie ein 15-jähriger dieses schwierige Problem der "Textkompression" gelöst haben will woran gestandene Leute bisher gescheitert sind. Denn so wie es sich immer liest, erhält Summly den Inhalt - und das ist sehr sehr schwierig. Im Grunde haben die aber einfach nur einen Algorithmus genommen und eine App drum gebastelt. Mehr ist das nicht.

    Warum Yahoo dafür Geld ausgibt weiß ich auch nicht.
  6. #6

    Wäre auch billiger gegangen

    für den Jungen freut mich das. Ist doch cool. Aber wie in vorherigen Artikeln schon gesagt, die Kerntechnologie hatte er mit Professoren der Stanford Uni (wenn ich mich recht erinnere) geschaffen und oder nun hier auch mit SRI. Aber Yahoo hätte dafür eben genau auch diese beauftragen können, ihnen was ähnliches zu entwickeln. Und da der Junge denen nicht 30 Mio für die Kerntechnologie zahlen musste, hätte es Yahoo auch billiger kriegen können …

    - wie auch immer, die App ist auch von der Oberfläche schön. Wenigstens hat der Junge was davon.

    Vielleicht gings be Yahoo ja aber tatsächlich mehr um PR …
  7. #7

    witzig wäre...

    ... wenn die Geschichte hinter Facebook/Zuckerberg eine ähnliche wäre.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Internetriese Yahoo hat einem Teenager ein kleines Start-up abgekauft, für 30 Millionen Dollar. Aber warum? Skeptiker monieren, die Kerntechnologie hinter seinem Projekt stamme gar nicht von dem 17-Jährigen selbst. Und der Kauf gibt noch weitere Rätsel auf.

    Yahoo kauft Summly - SPIEGEL ONLINE
    Zu Yahoo.com: Zu unübersichtlich. Unnötiger content, den ich nicht sehen will....

    Zum Sumly:

    Die Mutter ist angeblich Executive (law) bei Yahoo. Der Vater ist Bänker. Mit solchen Voraussetzungen sollte es klappen...
  9. #9

    flickr ist super!

    Und das auch noch heute! Keine Community beherbergt mehr großartige Fotografen. Ich selbst studiere Fotografie und schätze sehr das Niveau und die Internationalität an flickr - die unterirdische Fotocommunity oder auch 500px können hier kaum mithalten.