Verkehr an den Feiertagen: So überstehen Autofahrer das Oster-Reisechaos

dapdEndlich ein paar freie Tage, ab in die Ferien. Das denken sich am Osterfest viele Deutsche - und ärgern sich dann über Staus, teuren Sprit und quengelnde Kinder auf der Rückbank. Hier sind die wichtigsten Tipps, damit Sie im Chaos auf den Straßen die Nerven behalten.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/d...-a-891094.html
  1. #1

    Viel Spaß beim Anstellen

    Also ich bin dieses Mal zu Ostern ganz entspannt unterwegs - es wird zwar auch wieder voll werden in der Bahn aber ansonsten habe ich da keinen übermäßigen Stress - selbst Verspätungen werde ich angesichts des bekannten Chaos auf den Straßen zu Ostern wohl recht gelassen hinnehmen können, im Wissen: Mit dem Auto würde ich jetzt wohl auch nicht schneller sein - und schon gar nicht so, dass ich mal eben auch ein paar Meter mich bewegen kann oder nicht erst warten muss bis der nächste Rastplatz mit WC kommt ....

    Kann jedem nur empfehlen bei solchen größeren Events es einfach einmal zu versuchen. Ich selbst war positiv überrascht, wie vergleichsweise relaxed man reisen kann.
  2. #2

    Ostersamstag? Karsamstag!

    Liebe Redaktion, es heißt Karsamstag! Ostersamstag wäre der 6.4. Die Osterwoche fängt an Ostersonntag an und endet am Ostersamstag.
  3. #3

    Auch wir verreisen zu Ostern,

    und zwar mit der Bahn, wie schon seit Jahren, und werden da eher gelassen und entspannt vorankommen, da habe ich keinen Zweifel.
  4. #4

    Real-Träumer?!

    Zitat von murphy83 Beitrag anzeigen
    Also ich bin dieses Mal zu Ostern ganz entspannt unterwegs - es wird zwar auch wieder voll werden in der Bahn aber ansonsten habe ich da keinen übermäßigen Stress - selbst Verspätungen werde ich angesichts des bekannten Chaos auf den Straßen zu Ostern wohl recht gelassen hinnehmen können, im Wissen: Mit dem Auto würde ich jetzt wohl auch nicht schneller sein ...
    Kann jedem nur empfehlen bei solchen größeren Events es einfach einmal zu versuchen. Ich selbst war positiv überrascht, wie vergleichsweise relaxed man reisen kann.
    Das ist doch völlig an der Realität vorbei. Wir, dreiköpfige Familie, fahren im Jahr mehrmals von Berlin an die Ostee und glauben Sie mir, wir haben mehr als einmal die Bahn als Alternative in Erwägung gezogen.

    Wollen Sie ernsthaft 5 (!) Stunden Fahrt für 300 km mit der Bahn eine Alternative nennen?! Hinzu kommen Übergangzeiten von 20 Minuten. Und das bei winterlichen Temperaturen und reisefreundlichen Bahnhöfen, die den Komfort einer Bushaltestelle aufweisen - natürlich unbeheizt (Berlin-Südkreuz). Der Preis für solch eine Fahrt (hin und zurück) im Doppelstockwagen (!), dann wenigstens 1. Klasse (im Auto reist man schließlich auch erstklassig), kostet je nach Verbindung und Reisezeit zwischen 116 und 240 EUR (DB-Anteil) zzgl. des Beförderungspreises für eine Dampfbahn nach/von Kühlungsborn (32 EUR). Hinzu kommen weitere Kosten, will man denn auch mal die Umgebung erkunden. Nicht eingerechnet sind hier jeweils Zeit und und Gebühren, um einen der Berliner Fernbahnhöfe zu erreichen.

    Selbst die Statistikrechner müßten nun zugeben, dass das Auto nicht mehr teurer ist, als die Bahn - traurig aber wahr - und politisch gewollt.

    Frohe Ostern!
  5. #5

    optional

    naja, ich pack ne gute freundin in's auto und dann dauert ews so lange wie es dauert bis wir in der heimat sind... machste nix! auch bei 3h stau bin ich immer noch schneller und bequemer als mit der bahn ^_^
  6. #6

    Zuhause bleiben :-)

    Ich hätte da mal den Supertipp:

    Zuhause bleiben oder azyklisch fahren - wohne bei München und kann dieses Lemminge-Verhalten zu jedem Ferienbeginn beobachten - Samstag früh MÜSSEN alle auf die Autobahn! Wie wärs, einfach am SONNTAG (ja, den gibts auch noch..) zu fahren, und lieber den einen Tag sausen zu lassen, als sich die Reifen auf der Autobahn platt zu stehen?

    Das verstehe wer will.... selbst mit schulpflichtigem Kind stand ich NIE im Stau...
  7. #7

    Ich habe auch keinen Stress

    Zitat von murphy83 Beitrag anzeigen
    Also ich bin dieses Mal zu Ostern ganz entspannt unterwegs - es wird zwar auch wieder voll werden in der Bahn aber ansonsten habe ich da keinen übermäßigen Stress
    Ich habe auch keinen Stress - ich fahre wie immer früher los als der Rest. Entspannt bin ich am (Kurzurlaubs-)Ort auch, dank Auto, da kann ich jederzeit dorthin fahren, wohin ich möchte. Auf ÖPNV angewiesen sein ist einfach nur lästig.
  8. #8

    Zitat von casbavaria Beitrag anzeigen
    Ich hätte da mal den Supertipp:

    Zuhause bleiben oder azyklisch fahren - wohne bei München und kann dieses Lemminge-Verhalten zu jedem Ferienbeginn beobachten - Samstag früh MÜSSEN alle auf die Autobahn! Wie wärs, einfach am SONNTAG (ja, den gibts auch noch..) zu fahren, und lieber den einen Tag sausen zu lassen, als sich die Reifen auf der Autobahn platt zu stehen?.
    boah mega Tipp. Und wenn ich NACH Hause zur Familie und die freien Tage mit Ihnen genießen will und nicht nur Sonntag 4-5h hin, kurz hallo sagen und am gleichen Tag die strecke wieder zurück?

    bitte um hilfreiche Tipps aus ihrem tollen Fundus!!
  9. #9

    Bomben Tipp

    Zitat von casbavaria Beitrag anzeigen
    Ich hätte da mal den Supertipp:

    Zuhause bleiben oder azyklisch fahren - wohne bei München und kann dieses Lemminge-Verhalten zu jedem Ferienbeginn beobachten - Samstag früh MÜSSEN alle auf die Autobahn! Wie wärs, einfach am SONNTAG (ja, den gibts auch noch..) zu fahren, und lieber den einen Tag sausen zu lassen, als sich die Reifen auf der Autobahn platt zu stehen?
    Bomben Tipp. So einer kann nur von jemanden kommen, der ganz offensichtlich zu viel Urlaub hat.