Krisen-Manager Dijsselbloem: Fehlstart für den obersten Euro-Retter

AFPEr verwirrt die Märkte, er sorgt mit seinem Verhandlungsstil für Ärger. Gerade erst im Amt scheint der neue Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem mit der Krise überfordert. Dabei zeigt sein Lavieren nur die Widersprüche in der Währungsunion.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-891054.html
  1. #1

    Er zeigt die Perspektiven auf...

    ...nennt das Kind beim Namen und wird angegriffen, aber kein Finanzminister widerspricht ihm direkt?

    Dijsselbloem legt keinen "Fehlstart" hin, die Finanzminister halten den Mund zu Recht!
  2. #2

    Spanien schmiert immer stärker ab,

    Griechenland und Zypern sind hin, aber nun wird Kroatien aufgenommen und im Euro-Kandidaten Lettland haben ausländische Fluchtgelder nun schon mehr als die Hälfte aller Einlagen erreicht. Warum? Bei schnellem Abzug darf dann wieder gerettet werden und die Märkte werden wieder jubeln. Der Euro ist eben eine reine Friedenswährung und nach Schäuble ist alles auf einem guten Weg.
  3. #3

    Dijsselbloem hat sich verquatscht....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er verwirrt die Märkte, er sorgt mit seinem Verhandlungsstil für Ärger. Gerade erst im Amt scheint der neue Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem mit der Krise überfordert. Dabei zeigt sein Lavieren nur die Widersprüche in der Währungsunion.

    Kritik an Zypern-Zitaten von Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem - SPIEGEL ONLINE
    Mit dieser Ehrlichkeit hat er sich für einen verantwortungsvollen Job in der Eurokratie als ungeeignet erwiesen.
  4. #4

    Liebe Finanzmärkte!

    Bitte beruhigt euch, war nur dummes Geschwätz des EU-Gruppenleiters. Selbstverständlich wird künftig, wie in der Vergangenheit, der unbeteiligte Steuerzahler zuerst für Bankenrettungen bürgen und haften. War ne ausnahmsweise dumme Sache mit Zypern, soll nicht mehr vorkommen.
  5. #5

    Wo jemand Recht hat,

    da hat er recht. Warum sollen eigentlich die an den Verwerfungen am Kapitalmarkt nicht beteiligten Bürger, für Probleme haften, die durch Geldgier und Maßlosigkeit entstanden sind ? Nach dem Motto, der Kleine ist immer der Dumme.
  6. #6

    Spiel nicht

    mit dem Feuer, liebe Eurogruppe, oder wundere nicht dann, wenn es wirklich brennt. Das habt Ihr mit Zypern ja geschafft, oder kann mir einer von Euch mal erklären, was das gesammte Zypern-Manöver eigentlich sollte außer das man eine Zwerginsel in die Steinzeit zurückführte? Zypern hängt Euch jetzt am Dauertropf, gratuliere über soviel ökonomischen Sachverstand !
  7. #7

    Na Unrecht hat er nicht !

    "Augenhöhe" und Ränge - genau daran scheitert der Euro einmal. Die EU-Politiker und die nationalen Organe reiben sich an Rängen - "ich bin mehr als du" - dabei nehmen sie sich alle unser Geld als Lohn - wir sind mehr als ihr !
  8. #8

    Oh Weh, Mann sagte die Wahrheit...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er verwirrt die Märkte, er sorgt mit seinem Verhandlungsstil für Ärger. Gerade erst im Amt scheint der neue Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem mit der Krise überfordert. Dabei zeigt sein Lavieren nur die Widersprüche in der Währungsunion.

    Kritik an Zypern-Zitaten von Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem - SPIEGEL ONLINE
    ...weil egal wann und wie, letztendlich wird mehr oder weniger auf das mindestens ähnliche aus der ganzen Misere rauskommen.

    Nicht Dijsselbloem hat sich verplappert, sonder der Franzose aus EZB mit seiner Kritik.

    Gott sei dank sind die Menschen erneut cleverer als €-Modells!
  9. #9

    Böse, böse Junge!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er verwirrt die Märkte, er sorgt mit seinem Verhandlungsstil für Ärger. Gerade erst im Amt scheint der neue Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem mit der Krise überfordert. Dabei zeigt sein Lavieren nur die Widersprüche in der Währungsunion.

    Kritik an Zypern-Zitaten von Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem - SPIEGEL ONLINE
    Das größte Manko des Niederländers ist es, kein Mafiachef eines Zocker- und Steuerparadies wie Luxemburg zu sein.
    Böse, böse Junge! ;-)