Erzbischof Chrysostomos: Zyprisches Kirchenoberhaupt fordert Euro-Austritt

DPADie Orthodoxe Kirche in Zypern steckt mittendrin in der Bankenkrise. Nun empfiehlt das Oberhaupt Erzbischof Chrysostomos seinem Land einen Austritt aus der Euro-Zone. Die Begründung: Mit "diesen Genies in Brüssel" werde die Währungsunion ohnehin auseinanderfliegen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-890563.html
  1. #1

    Prophetisch?

    "Mit "diesen Genies in Brüssel" werde die Währungsunion ohnehin auseinanderfliegen."

    Der Mann könnte wohl Recht behalten...fürchte ich. Gut wäre das nicht, aber so wie das angestellt wird, derzeit...oh je.
  2. #2

    Recht hat er! Es gibt nur eines:Raus aus der EU, diesem Fehlkonstrukt.
  3. #3

    Wo er recht hat...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Begründung: Mit "diesen Genies in Brüssel" werde die Währungsunion ohnehin auseinanderfliegen.
    Tja, völlig richtig. Ist eigentlich auch jedem seit zwei bis drei schon Jahren klar.
  4. #4

    Nee

    Vielleicht hat der Mann ja Recht.
    Aber Hallo der führt eine Kirche, da kann es mit dem eigene Genie auch nicht so weit her sein
  5. #5

    ein weiser mann

    mit feinem sprachwitz.
  6. #6

    Tja, und dann ist er weg ...

    ... und alle Jammern "Wie konntet ihr DAS nur zulassen" ... Nur weil man was nicht mag, heisst das nicht, dass die Alternative besser ist.
  7. #7

    Jede Erklärung und Meinung eines Stammtischökonomen schaff es mittlerweile in SPON-Artikel verwurstet zu werden.
  8. #8

    Jetzt ben die Goetter auch noch

    ein Woertchen mitzureden (Zeigefinger hoch). Na dann Euro-Zone, Amen.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit "diesen Genies in Brüssel" werde die Währungsunion ohnehin auseinanderfliegen.
    Das hat ihm sein Boss im Weihrauchnebel zugeflüstert.

    Was den Menschen stört und in Schrecken versetzt, sind nicht Handlungen, sondern Meinungen und Vermutungen über Handlungen.

    Epiktet (50-125)