Obamas Limousine falsch betankt: Das Biest hat sich verschluckt

AFPWegen einer peinlichen Panne muss US-Präsident Barack Obama bei einem Staatsbesuch in Israel auf seine gepanzerte Limousine verzichten. Die eine Millionen Dollar teure Staatskarosse wurde zwar extra eingeflogen - aber in Jerusalem falsch betankt.

Obamas Präsidenten-Limousine in Israel falsch betankt - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Obamas Panzerlimosine falsch betankt

    Das war kein Versehen, das war Absicht, spurt doch Obama
    nicht so wie es Netanjahu es im Fall IRAN will. Da ist mit Nadelstiche seitens der Israelis zu rechnen.
  2. #2

    eine Millionen Dollar

    CVD gebe Endredaktion....
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen einer peinlichen Panne muss US-Präsident Barack Obama bei einem Staatsbesuch in Israel auf seine gepanzerte Limousine verzichten. Die eine Millionen Dollar teure Staatskarosse wurde zwar extra eingeflogen - aber in Jerusalem falsch betankt.

    Obamas Präsidenten-Limousine in Israel falsch betankt - SPIEGEL ONLINE
    Ist es nicht eigentlich so (zumindest in Dtl.), dass der Dieseltankstutzen garnicht in den Benzintankeinfüller passen sollte?
  4. #4

    Der Klassiker

    Super Barack, nicht Diesel.

    SUPER INGO, nicht Diesel! - YouTube
  5. #5

    Da hat der israelische Praktikant, der den Wagen tanken musste, wohl vor lauter Irritation mal kurz gegoogled, ob The Beast Benzin oder Diesel braucht und ist über folgende Infografik gestolpert:

    http://hackedgadgets.com/wp-content/...ook_inside.jpg

    Dort steht nämlich zum Beispiel "Enginge: 6.5 litre diesel engine", was aber ja scheinbar nicht zu stimmen scheint.

    Vielleicht hätte das Weiße Haus kein Staatsgeheimnis aus solchen technischen Details machen sollen, dann wäre es auch nicht zur Fehlbetankung gekommen.

    Erinnert schon etwas an die Panne in Irland, dort hätte ein bisschen mehr Vorbereitung auch verhindern können, dass man an einer offensichtlich viel zu hohe Bodenwelle hängenbleibt (selbst ein normaler 5er BMW hat da schon leicht aufgesetzt).

    Wenn die Flucht mit diesem Auto bei einem Anschlagsversuch auf den Präsidenten auch so "reibungslos" klappt, dann gute Nacht!
  6. #6

    Besser einen Glühkopfmotor. ..

    der nimmt alles was brennt :-)
  7. #7

    Zitat von spon-facebook-10000351791 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht eigentlich so (zumindest in Dtl.), dass der Dieseltankstutzen garnicht in den Benzintankeinfüller passen sollte?
    Wenn ein Reservekanister mit passendem Stutzen vorhanden ist, kriegt man auch Diesel in einen Benziner;-).
  8. #8

    Trottel gibt es auf der ganzen Welt.

    Zitat von spon-facebook-10000351791 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht eigentlich so (zumindest in Dtl.), dass der Dieseltankstutzen garnicht in den Benzintankeinfüller passen sollte?
    Früher waren in D die Tanköffnungen auch gleich groß, erst seit ca. den 1980ern wurde das geändert. In den USa wo PKWs eh nicht mit Diesel fahren dürfte der Einfüllstützen wieder gleich groß sein. Und ein Aufkleber was für eine Sprisorte drin ist fehlt garantiert aus "Sicherheitsgründen".
  9. #9

    Da waren wohl einige "Koniferen" am Werk.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen einer peinlichen Panne muss US-Präsident Barack Obama bei einem Staatsbesuch in Israel auf seine gepanzerte Limousine verzichten. Die eine Millionen Dollar teure Staatskarosse wurde zwar extra eingeflogen - aber in Jerusalem falsch betankt.

    Obamas Präsidenten-Limousine in Israel falsch betankt - SPIEGEL ONLINE
    Wundert mich garnicht.