ARD-Reporter im Irak 2003: Wie ich die Schlacht um Bagdad erlebte

APAls 2003 Bomben auf Bagdad fielen, berichtete Christoph Maria Fröhder aus Iraks Hauptstadt. Der ARD-Reporter wurde bei Interviews mit Waffen bedroht, sah US-Soldaten Zivilisten verprügeln - und erfuhr, wie eine Autogrammkarte von Franz Beckenbauer Leben retten kann. Erinnerungen an den Krieg.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-889976.html
  1. #1

    was is'n das jetzt ...

    ... die Fortsetzung von den Oldtimern, frei nach dem Motto: "Stalingrad und ich". Macht euch doch nicht lächerlich mit diesen aufgewärmten und wichtigtuerischen Geschichten.
  2. #2

    Klasse Artikel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Als 2003 Bomben auf Bagdad fielen, berichtete <i>Christoph Maria Fröhder</i> aus Iraks Hauptstadt. Der ARD-Reporter wurde bei Interviews mit Waffen bedroht, sah US-Soldaten Zivilisten verprügeln - und erfuhr, wie eine Autogrammkarte von Franz Beckenbauer Leben retten kann. Erinnerungen an den Krieg.

    ARD-Reporter Fröhder über den Irak-Krieg 2003 - SPIEGEL ONLINE
    danke.
    Die Oberamis machen sich auf der ganzen Welt unbeliebt,
    ähnlich Merkel&Co.
    Die Politik einiger Weniger fällt auf Alle zurück.
    Mist.
  3. #3

    Schon wieder?

    Schon wieder so ein Artikel mit massiven vorwürfen der erst 10 Jahre später veröffentlicht wird? Zensur? Feigheit?
    Fast identisch zu http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-filmaufnahmen-aus-einem-folter-gefaengnis-der-amerikaner-a-887519.html

    Warum wird darüber erst jetzt berichtet?
  4. #4

    Und wem genau nützte nun dieser Krieg, außer Dick Cheney, Halliburton und einer Hand von Indsutriellen und Politikern?
  5. #5

    Nun...

    ...das lles bestärkt mich nur in meiner Meinung zu Amerika: Drecksland und der größte Agressor auf diesem Planeten. Ich hoffe diese Nation geht möglichst bald pleite und zugrunde an ihren ganzen grundlos angezettelten Kriegen, "Befreieungs-Operationen" und "Demokratisierungen".
  6. #6

    Geschichte bleibt aktuell

    Ich verstehe die Kritik nicht, warum so ein Artikel heute falsch sein soll. Arte (bzw. fernsehstrom.de) hat dazu eine passende Sendung in der Mediathek, insofern kann man darüber berichten. Ganz davon ab: So ergiebig ist die Gegenwart nicht, dass wir die Vergangenheit ignorieren müssen.
  7. #7

    Krieg ist Terrorismus!

    Ein guter Artikel. In Lybien und Afghanistan sieht da nicht anders aus. Es scheint als werde die westliche Bevölkerung systematisch betrogen wenn es um die wahren Kriegsgründe geht. Ob Rohstoffe oder Macht oder ob einfach Waffen verbraucht oder die Bevölkerung dieser Welt verkleinert werden soll, mit Demokratie, freiheitlichen Werten oder Menschenrechten hat das alles nichts mehr zu tun. Es ist traurig zu sehen, wie die scheinbar guten Absichten für so perfide Ziele missbraucht werden.
    Glaube und Nationalität waren nie das Problem. Mangelnde Bildung und die Hetze der Medien hingegen bringen das Volk auf Kurs.Kein normaler Mensch, und davon gibt es viele in allen Ländern, mit jedem Glauben will Krieg und Zerstörung. Das wollen nur die Profiteure solcher Missstände. Lasst euch nicht verarschen!
  8. #8

    Zitat von nadennmallos Beitrag anzeigen
    ... die Fortsetzung von den Oldtimern, frei nach dem Motto: "Stalingrad und ich". Macht euch doch nicht lächerlich mit diesen aufgewärmten und wichtigtuerischen Geschichten.
    Natürlich. Lieber alles unter den Tisch kehren, vergessen und ein neues Land überfallen. Lügen und Legitimationen zu Kriegen kritiklos hinnehmen. Dank Menschen wie ihnen, hat so eine Politik Hochkonjunktur. Hoch interlektuelle Fernsehshows und und das neueste Smartphone etc. fördern diesen Zustand der Teilnahmslosigkeit und Gleichgültigkeit.
  9. #9

    Der sinnlose Krieg!

    Eine schwere Arbeit so etwas zu berichten. Her Fröhder konnte nur den Horror filmen,doch das Leid welches die Menschen erleben, lässt sich schwer beschreiben.
    Die Kaltblütigkeit dieses Krieges kann man sehr wohl mit Hitlers Einmarsch
    in Polen vergleichen, doch damals gab es noch Regierungen welche Hitlers
    macht bestreben trotzten.
    Heutzutage machen alle mit, siehe Afghanistan, Libyen,Syrien und so weiter.
    Wer stoppt die USA vor weiteren Kriegen?
    Ich bin ein Kind des zweiten Weltkrieges. Meine Familie wurde zerrissen,
    ist heute auf der ganzen Welt verstreut, und mit etwas Glück sehe ich
    meine Angehörigen am Grabe eines Bruders in einem fremden Land.