Umstrittene EU-Pläne: Widerstand gegen Regeln für Tests am Menschen

CorbisUm die geplante EU-Neuregelung von Arznei-Tests am Menschen ist ein heftiger Streit entbrannt. Mediziner warnen: Die geplante Änderung vernachlässige die Sicherheit der Patienten. Verfolgen Sie hier die aktuelle Debatte im EU-Gesundheitsausschuss.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-890024.html
  1. #1

    Tja, es geht um spezielle Interessen...

    Lobbyisten sind an Kohle interessiert, da kann man dann schon mal von der Gesundheit der Menschen absehen, zumal deren anschliessende Behndlung ja wieder Geld bringt. Und so klingelt es schon mal weihnachtlich in den Räumen der Pharmaindustrie und den Arztpraxen....
  2. #2

    unethische EU

    Eine einheitliche Regleung ist grundsätzlich nicht schlecht. Eine schlechte Regelung bleibt aber auch dann schlecht, wenn sie einheitlich ist. Patienten im Dienste der Wissenschaft eine anerkannte mediznische Versorgung vorzuenthalten oder z.B. den Willen von 16-jährigen bei medizinischen Studien komplett zu übergehen, ist nicht akzeptabel. Einzelne oder Wenige zum Wohle Vieler zu opfern ist unethisch. So tötet man auch keinen gesunden Menschen und schlachtet ihn dann aus, um mit seinen Organen einem Dutzend anderer Menschen zu helfen.
  3. #3

    Überregulierung

    ich kann doch wohl selber besser entscheiden ob ich an einem Medikamententest teilnehmen will oder nicht. Wozu brauche ich da Politiker ???
  4. #4

    Differenziert betrachten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Um die geplante EU-Neuregelung von Arznei-Tests am Menschen ist ein heftiger Streit entbrannt. Mediziner warnen: Die geplante Änderung vernachlässige die Sicherheit der Patienten. Verfolgen Sie hier die aktuelle Debatte im EU-Gesundheitsausschuss.

    Klinische Studien: EU-Politiker streiten über geplante Verordnung - SPIEGEL ONLINE
    Die deutschen Ärzte kümmern sich um das Wohl der Patienten, ich lach mich krank ;-) .... unzählige unnötige Untersuchungen, Pillen, die niemand braucht, doppelt so viele Röntgenuntersuchungen, wie nötig. Das ist alles eine Schmierenkomödie.

    Man sagt es nicht gern, aber ohne Menschenversuche kommt kein Medikament auf den Markt, da Tierversuche hier nicht weiterhelfen. Man muss nur sicherstellen, dass die verkauften Medikamente auch wirklich helfen, aber dass ist ja gerade das Problem. Die Positivliste will keiner.
  5. #5

    Geld für Tests?

    es ist doch wohl auch jetzt schon keine gewagte Annahme, dass sich höhere Einkommen nicht als testpersonen verdingen. Wäre ja mal interessant, Man sollte jedenfalls die finanzielle Komponente entfernen und die Testpersonen wie freiwillige Blutspender behandeln und nicht bezahlen.
  6. #6

    EU-Monster

    Es passt mal wieder ins Bild: die EU Kommission ist eine Lobbyvereinigung, die den Pharmakonzernen die Profite sichert - ohne Rücksicht auf Verluste. Was schon beim Glühlampenverbot unter dem Vorwand des Energiesparens gemacht wurde, wird hier auf dem Rücken der Bevökerung auf die Spitze getrieben. Es macht mich mehr als wütende, wie die Bevölkerung "verarscht" wird.
  7. #7

    Was für eine Zulassung benötigt wird, wird bei der ICH und damit im weitesten Sinne von der FDA entschieden und nicht von Politikern in Brüssel.
    Die ICH arbeitet seit über 20 Jahren an einer weltweiten Harmonisierung - und die ist im Prinzip erreicht; nationales Recht kann die Regeln nur strenger machen - niemals lascher.

    Ich verstehe also weder die Aufregung, noch die angeblichen gresslichen Konsequenzen. Keine Pharmabude wird es riskieren, bei der FDA mit dem Antrag durchzufallen.
  8. #8

    Was sonst?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Um die geplante EU-Neuregelung von Arznei-Tests am Menschen ist ein heftiger Streit entbrannt. Mediziner warnen: Die geplante Änderung vernachlässige die Sicherheit der Patienten. Verfolgen Sie hier die aktuelle Debatte im EU-Gesundheitsausschuss.

    Klinische Studien: EU-Politiker streiten über geplante Verordnung - SPIEGEL ONLINE
    Was sonst? Die EU hat bisher jeden guten nationalen Standart geschlifen. Kennen wir längst und essen deshalb gerade Pferdefleisch.
    Schlagt dem Monster endlich den Kopf. Zurück zum Natinolstaat und seiner Übrsichtlickeit. Weg mit der EU und gut ist.
  9. #9

    EU-Bürger als Laborratten ?

    Die Europäischen Kommission will aus uns Laborratten machen , damit sie noch mehr Schmiergelder der Pharma kassieren können? Dann sollt ihr wissen , wird einer aus meiner Familie als Laborratte missbraucht , werde ich mich an den EU-Politikern , die das veranlasst haben persönlich rächen !!! Das ist keine Drohung, das ist eine Feststellung !!!