Streit im "Patriot"-Lager: Bundeswehr rügt türkischen General

REUTERSDie Rangelei zwischen einem türkischen General und einer deutschen Soldatin im "Patriot"-Lager sorgte für Aufregung. Die Bundeswehr räumt nun zwar eigene Fehler ein, kritisiert den Militär aber als "unbeherrscht". Seine Beleidigungen seien "überzogen" gewesen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-889836.html
  1. #1

    Abzug.

    Was soll dieses diplomatische Gefasle denn? Patriots und Soldaten einpacken und abziehen - man muss sich doch nicht aufdrängen.
  2. #2

    Planungsfehler

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Rangelei zwischen einem türkischen General und einer deutschen Soldatin im "Patriot"-Lager sorgte für Aufregung. Die Bundeswehr räumt nun zwar eigene Fehler ein, kritisiert den Militär aber als "unbeherrscht". Seine Beleidigungen seien "überzogen" gewesen.

    Streit im "Patriot"-Lager: Bundeswehr-Bericht rügt türkischen General - SPIEGEL ONLINE
    wird das genannt, wenn man die Sperrung einer Strasse plant, aber "vergisst" den Hausherrn darueber zu informieren.

    Der General hatte allen Grund, darueber ungehalten zu sein. Man ereifert sich nun ueber seine Reaktion und verharmlost den Grund seiner Unbeherrschtheit.

    So verhalten sich Imperialisten, Verbuendete informieren!

    Vor einiger Zeit gab es schon einen Bericht zu diesem Vorfall. Da gab es Foristen, die ganz natuerlich davon ausgingen, dass der General informiert worden war. Ich hoffe die Leute lesen diesen Bericht und erkennen, dass sie da voreilig die deutsche Seite in Schutz genommen haben.
  3. #3

    "Diplomatisches Gefasel"?

    Zitat von mimi_kry Beitrag anzeigen
    Was soll dieses diplomatische Gefasle denn? Patriots und Soldaten einpacken und abziehen - man muss sich doch nicht aufdrängen.
    Sie meinen, dass, wenn man jemandem zu Hilfe komme, man sich nicht an Regeln des Anstandes (Informieren, ich sage nicht "um Erlaubnis fragen") halten muesse?

    Da zeigt sich eine Arroganz, die mir nicht akzeptabel erscheint.
  4. #4

    Merkwürdige Konstellation!

    Diplomatisch gesehen sicherlich sinnvoll-der Unsinn lohnt keinen echten Aufstand-gegenüber den eigenen Soldaten aber eine absolute Frechheit. Sie werden schlicht und ergreifend im Regen stehen gelassen-wenn das schon in einer solchen Situation passiert-was passiert dann bei echten Problemen? Im Grunde müsste die Mission mangels Grundlage sofort abgebrochen werden, denn ganz offensichtlich sind die deutschen und wahrscheinliich auch die niederländischen Soldaten dort nicht willkommen-weder in der Bevölkerung noch bei den sogenannten "verbündeten" Truppen. Sinn und Zweck dieses Einsatzes ist ohnehin nicht nachvollziehbar!
  5. #5

    Dumm-dreist...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Rangelei zwischen einem türkischen General und einer deutschen Soldatin im "Patriot"-Lager sorgte für Aufregung. Die Bundeswehr räumt nun zwar eigene Fehler ein, kritisiert den Militär aber als "unbeherrscht". Seine Beleidigungen seien "überzogen" gewesen.

    Streit im "Patriot"-Lager: Bundeswehr-Bericht rügt türkischen General - SPIEGEL ONLINE
    .. und ohne Worte. Eine deutsche Unteroffizierin stellt sich einem türkischen General in den Weg in dessen eigenem Land, noch viel abstruser gehts ja wohl kaum noch. Vielleicht hat man vergessen, diesem Einsatzkontigent die türkischen Rangabzeichen zu vermitteln. Dass man sich dann auch noch beschwert, natürlich gleich beim Wehrbeautragten, natürlich mit offensichtlicher Unterstützung der männlichen Kameraden, kenne ich aus eigener Erfahrung. Unter normalen Umständen gehörten diese Beschwerdeführerinnen unverzüglich aus dem Dienstverhältnis entfernt, da für die Belastungen eines Auslandseinsatzes nicht tragbar! Aber die Frauen müssen ja natürlich gehätschelt und gepflegt werden, sonst hat man am Ende gar keine Soldaten mehr :-).
  6. #6

    sofortiger Abzug

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Rangelei zwischen einem türkischen General und einer deutschen Soldatin im "Patriot"-Lager sorgte für Aufregung. Die Bundeswehr räumt nun zwar eigene Fehler ein, kritisiert den Militär aber als "unbeherrscht". Seine Beleidigungen seien "überzogen" gewesen.

    Streit im "Patriot"-Lager: Bundeswehr-Bericht rügt türkischen General - SPIEGEL ONLINE
    Wie kann folgendes sein: "Nachdem die Türken den Vorfall zunächst abgestritten hatten, konnte man sich auf eine einsichtige Linie einigen."
    Wie wäre es mit disziplinarischen Maßnahmen gegen den türkischen General? Statt dessen wird erst mal abgestritten.
    Oder eine offizielle Entschuldigung? Nix zu hören.
    Warum zieht man daraus keine Konsequenzen und holt unsere Soldaten nach Hause?
    Anscheinend sind wir dort nicht willkommen bei "unseren Partnern".
    Dann muß man doch nicht weiter deutsche Steuergelder versenken.

    Ähnlich denke ich über die ganzen Rettungspakete / Rettungsschirme / ..., die zum großen Teil aus unseren Steuergeldern finanziert werden.

    Es dankt einem (Deutschen) doch keiner. Im Gegenteil antideutsche Stimmen werden lauter, wie jetzt gerade in Zypern zu beobachten ist.
    Ich denke, die deutschen Steuergelder können in Deutschland sinnvoller eingesetzt werden ...
  7. #7

    Der Chef lässt grüßen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Rangelei zwischen einem türkischen General und einer deutschen Soldatin im "Patriot"-Lager sorgte für Aufregung. Die Bundeswehr räumt nun zwar eigene Fehler ein, kritisiert den Militär aber als "unbeherrscht". Seine Beleidigungen seien "überzogen" gewesen.

    Streit im "Patriot"-Lager: Bundeswehr-Bericht rügt türkischen General - SPIEGEL ONLINE
    Wie der Herr so's gescherr.
  8. #8

    immer stolz = immer beleidigt

    Das ist ja leider nicht die Ausnahme, die sind immer beleidigt wenn es nicht so läuft wie sie es sich vorstellen. Ich könnte da fast ein Buch darüber schreiben
  9. #9

    Das sind die zweifel die am Einsatz bleiben?

    Darum habe ich ein ungutes Gefühl, dass man dem "Wunsch" einer solch emotionalen, nationalistischen; machistischen Polit- und Militärklique nachgekommen ist.
    Wir Idioten stehen dann wieder mitten in einem Krieg, den solche "Kasperlen" aus lauter Wichtigtuerei mit irgendeinem umliegenden Staat z.B. Syrien anfangen.
    Wir wissen ja, wie solche Kriege anfangen - seit ta, ta Uhr schießen wir zurück ...