Tarifstreit: Bahn-Mitarbeiter starten bundesweite Warnstreiks

REUTERSErst der Schneesturm im Norden, dann noch das: Mitarbeiter der Bahn haben wegen eines Tarifstreits bundesweit mit Warnstreiks begonnen. Reisende müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

http://www.spiegel.de/reise/deutschl...-a-889405.html
  1. #1

    Die Bahn macht mobil.
  2. #2

    ?

    Was soll denn dieses Gestammel "Wir wollen die Reisenden nicht treffen, wir wissen, dass wir die Reisenden treffen werden." Selbstverständlich wollen die Gewerkschaften die Bahnkunden treffen und damit indirekt wiederum Druck auf die Bahn ausüben
  3. #3

    Reisende müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

    Das müssen Reisende immer. Dazu braucht es keinen Streik. Bin Pendler.
  4. #4

    Nrw

    In ihrer Aufzählung fehlt NRW... Hier hat es die Gewerkschaft geschafft mal einige große Pendlerstrecken lahm zu legen. Was hat den das noch mit "warn"-Streik zu tun, wen hier der größtmögliche Schaden für Reisende in Kauf geplant wird?
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei Pendlern und Reisenden warb Klein um Verständnis: "Wir wollen die Reisenden nicht treffen, wir wissen, dass wir die Reisenden treffen werden."
    Herzlich willkommen bei den Einzellern der Deutschen Bahn!
  6. #6

    Ziele sorgfältig wählen

    Wenn ihr wirklich vorhabt die Bahn und nicht die Reisenden treffen wollt, dann bestreikt einfach nur die Güterzüge. Die betroffenen Betriebe werden der Bahn schon Beine machen.
  7. #7

    Unverschämtheit, aber...

    ...nicht seitens der Streikenden, sondern seitens der Bahn. 2% Erhöhung auf 2 Jahre. Das ist nicht lächerlich, das ist frech! An anderer Stelle, etwa in Stuttgart, wirft die Bahn Milliarden aus dem Fenster - bezahlen sollen es die MitarbeiterInnen. Mich betrifft es nicht, ich bin weder Bahnkunde noch Beschäftigter - aber Bürger eines zutiefst ungerechten Staates, der (als Eigner der Bahn) solche Lümmeleien duldet.
  8. #8

    Geiselhaft

    Die Bahn wird, wie auch beispielsweise Flughäfen/Fluglinien, oft in Geiselhaft genommen. Irgendeine Berufsgruppe dort ist immer in Verhandlungen und zum Streik bereit und immer sind es kleine Stellen, die aber zu Zugausfällen etc. führen. Auf die Bahn schimpfen bringt nicht viel, man muss es halt hinnehmen.
  9. #9

    Rücksichtslose Gewerkschafter

    Streiks die die Bevölkerung treffen, Pendler, Familien etc., sind asozial. Hauptsache zum Schluss wird mit den Bonzen in Puff nach Brasilien gefahren.