Mars-Panoramafoto: "Curiosity" liefert Mount Sharp in voller Breite

REUTERSPhotoshoppen bei der Nasa: Aus Dutzenden Teleaufnahmen des Marsrovers "Curiosity" haben die Wissenschaftler ein Panoramabild gebastelt. Es zeigt den Mount Sharp vor blauem Himmel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-889322.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Photoshoppen bei der Nasa: Aus Dutzenden Teleaufnahmen des Marsrovers "Curiosity" haben die Wissenschaftler ein Panoramabild gebastelt. Es zeigt den Mount Sharp vor blauem Himmel.

    "Curiosity"-Panoramafoto: Mount Sharp in voller Breite - SPIEGEL ONLINE
    Auch wenn der Weißabgleich die Verhältnissen auf der Erde nachempfinden soll, empfinde ich das Original viel "natürlicher" und ansprechender -> würde ich zur Betrachtung immer bevorzugen.
  2. #2

    Soll es suggerieren,

    dass wir uns den Mars unter den Nagel reissen, wenn wir die Erde endgültig zerlegt haben? So schön es ist, Fotos von einem Millionen Km entfernten Planeten anschauen zu dürfen, so wenig dürfen wir die Augen von den Problemen unseres Heimatplaten abwenden. Die hiesigen Probleme türmensich gerade zu unüberschaubaren Bergen auf und lassen diese, zugegebenermaßen originellen Spielereien doch weit in den Hintergrund rücken.
  3. #3

    Farben

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Photoshoppen bei der Nasa: Aus Dutzenden Teleaufnahmen des Marsrovers "Curiosity" haben die Wissenschaftler ein Panoramabild gebastelt. Es zeigt den Mount Sharp vor blauem Himmel.

    "Curiosity"-Panoramafoto: Mount Sharp in voller Breite - SPIEGEL ONLINE
    Die einzigen "ehrlichen" Farben sind doch die Grautöne zwischen Schwarz und Weiß, als Maß für die Intensität des Lichtes im entsprechenden Spektralbereich. Farben sind doch nur Manifestationen zufälliger Gegebenheiten. Erstens das Emissionsspektrum unserer Sonne und zweitens die Absorptionen durch planetare Atmosphären. Und die Evolution hat es bei uns halt eingerichtet, dass da ein gewisses "Farbempfinden" daraus wird. Von Mensch zu Mensch verschieden, und Insekten z.B. sehen Farben ja auch ganz anders. Wenn wir z.B. ein Infrarot-"Farb"-Empfinden hätte, würden unsere Pflanzen regelrecht "leuchten". Und Photoshop o.Ä. sind doch klasse Anwendungen, da kann jeder seine eigenen Farben machen, und solche Bilder sind eigentlich nicht "gelogen".
  4. #4

    verquere Welt

    Bei all dem Gedöns um diesen lebensfeindlichen Planeten frage ich mich immer:

    Warum wird das Geld was für diese Missionen ausgegeben wird nicht auf der Erde eingesetzt um die Wüstenlandschaften hier unten auf nutzbares Niveau zu verbessern?
  5. #5

    Hochauflloesend ????????

    1200x1200 pixel, leider ist es immer das Problem das die Entwicklung sehr schnell weitergeht, kann mal jemand hochfahren und eine neue Canon/Nikon einbauen?
  6. #6

    ||||

    Zitat von zweistein59 Beitrag anzeigen
    (..) So schön es ist, Fotos von einem Millionen Km entfernten Planeten anschauen zu dürfen, so wenig dürfen wir die Augen von den Problemen unseres Heimatplaten abwenden. Die hiesigen Probleme türmensich gerade zu unüberschaubaren Bergen auf und lassen diese, zugegebenermaßen originellen Spielereien doch weit in den Hintergrund rücken.
    Für Sie möglicherweise - für mich sind die Neuigkeiten der Curiosity-Mission wesentlich wichtiger als jede Meldung zu Bankenrettung, Bürgerkrieg und Steuerreform.
    Manchmal muss man auch mal woanders hinschauen, damit sich in de Köpfen ein bisschen was bewegt. So wie zu Zeiten von Apollo, als man die Erde zum ersten Mal in aller Zerbrechlichkeit über dem Mond-Horizont aufgehen sah. Ich bin sicher dieses Bild hat mehr bewirkt als Mahner mit einem Stieren Blick auf unsere Probleme...
  7. #7

    Zitat von keinname2013 Beitrag anzeigen
    Bei all dem Gedöns um diesen lebensfeindlichen Planeten frage ich mich immer:

    Warum wird das Geld was für diese Missionen ausgegeben wird nicht auf der Erde eingesetzt um die Wüstenlandschaften hier unten auf nutzbares Niveau zu verbessern?
    Warum gibt es Sportarten und Computerspiele? Dieses Geld könnte man doch auch in Suppenküchen und umweltfreundliche Energie investieren. Das Geld, das in die Produktion von Musik, Malerei und Theater fließt am Besten auch dafür nutzen, davon werden arme Menschen auch nicht satter.

    Sehen Sie das Problem?
  8. #8

    Huch

    Zitat von ManRai Beitrag anzeigen
    1200x1200 pixel, leider ist es immer das Problem das die Entwicklung sehr schnell weitergeht, kann mal jemand hochfahren und eine neue Canon/Nikon einbauen?

    Ohne große Worte: hier wird's erklärt warum kein 2012 Modell von Canon verbaut wurde.....

    Curious about Curiosity? Here’s the tech behind NASA’s Mars rover images - Imaging Resource
  9. #9

    ||||

    Zitat von keinname2013 Beitrag anzeigen
    (..)
    Warum wird das Geld was für diese Missionen ausgegeben wird nicht auf der Erde eingesetzt um die Wüstenlandschaften hier unten auf nutzbares Niveau zu verbessern?
    Wieviel Hektar Wüste denken Sie mit 2,5 Milliarden bewohnbar machen zu können ?
    Wozu soll das gut sein ?
    und warum soll es ausgerechnet aus Geldern der Weltraumforschung erfolgen ?
    Ich denke ganz anders..
    Diese Mission kostet über ihre gesamte Laufzeit geschätzt ein Drittel dessen was S21 kosten wird.
    Warum bauen wir einen Bahnhof der niemand was bringt, wenn wir mit dem gleichen Geld der ESA 3 Marsmissionen finanzieren könnten ?!?