Kenia: Verlierer Odinga klagt gegen Wahlergebnis

REUTERSRaila Odinga geht vor Gericht: Der unterlegene Kandidat in der Präsidentschaftswahl in Kenia hat das sehr knappe Wahlergebnis angefochten. Er wirft dem Sieger Manipulationen vor. Gegen seine Anhänger geht die Polizei mit Tränengas vor.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-889272.html
  1. #1

    Kann Odinga immer Recht haben?.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Raila Odinga geht vor Gericht: Der unterlegene Kandidat in der Präsidentschaftswahl in Kenia hat das sehr knappe Wahlergebnis angefochten. Er wirft dem Sieger Manipulationen vor. Gegen seine Anhänger geht die Polizei mit Tränengas vor.
    Der Artikel ist voller Vorurteile gegen Kenyatta´s Sohn.
    Der Raila Odinga ist genau so reich wie Uhuru Kenyatta.

    Die Wahlen am 4ten März 2013 wurden, von allen internationalen Beobachtern, als FAIR und FREIE bezeichnet.
    Haben alle diese Beobachter gelogen? Ist der Odinga der einzige auf der ganzen Welt immer Recht hat und besser beobachten kann?.
    Mehr als 6, 1 million Menschen haben Uhuru kenyatta gewählt. Odinga bekam dagegen nur 5, 4 Million Stimme.

    Das ist das 3te Mal dass Raila Odinga , der in Ost Deutschland studiert hat, verloren hat. Seinen Vater war damals ein uberzeugter Kommunist und so entstanden die Rivalitäten zwischen dem Westen ( Jomo Kenyatta, Vater von Uhuru Kenyatta) und dem Osten( Jaramogi Odinga, Vater von RAila Odinga).

    Der Westen ist heute gegen den Uhuru Kenyatta , weil der westen Angst hat , dass Uhuru Kenyatta mehr China- Orientiert ist als der Raila Odinga.

    Wer hat jetzt Recht: Das Volk das demokratisch entschieden hat oder der Westen der lieber, aus wirtschatflichen Gründen, den Odinga als Präsident sehen wollen.