NBA: Nowitzki erwägt Abschied aus Dallas

REUTERSDie sportlichen Enttäuschungen bei den Mavericks haben bei Dirk Nowitzki Spuren hinterlassen. Der NBA-Star kann sich einen Abschied aus Dallas vorstellen. An ein Karriereende denkt der Basketball-Superstar allerdings auch mit 34 Jahren noch lange nicht.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/ba...-a-888347.html
  1. #1

    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
  2. #2

    Und? Patrick Ewing hat gar keinen gewonnen und ist in der Hall of Fame... Nowitzki hätte wechseln jnd mehr Titel holen können, aber er ist halt seinem Team treu geblieben.
  3. #3

    Zitat von m-cream Beitrag anzeigen
    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
    Es soll Superstars gegeben haben, die haben nicht mal diesen einen Titel. Dass Nowitzki zu den Superstars der NBA zählt ist unter Fachleuten unbestritten!

    Um so bedauerlicher finde ich die Entwicklung der Mavs. Wäre schön wenn er seine Karriere bei den Mavs beenden könnte, aber wenn das Management weiterhin so gruselig arbeitet wäre ein Wechsel nur Folgerichtig...
  4. #4

    Zitat von m-cream Beitrag anzeigen
    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
    Mit Verlaub: "Dumme" Frage.

    Schon mal in ein paar Alltime NBA-Leaders Statistiken gesehen?
    Sind Charles Barkley oder Karl Malone keine Superstars?
    Schon mal ein paar Experten-Meinungen in den USA gelesen (Wilbon, van Gundy und ganz viele mehr)?

    Jeder, der "Ahnung" von Basketball hat, wird bestätigen, dass Nowitzki ein zukünftiger Hall-Of-Famer ist, der sich jetzt eben im Herbst seiner Karriere befindet.
  5. #5

    Nicht nur Titel

    Zitat von m-cream Beitrag anzeigen
    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
    Es sind nicht nur Titel, hätte er die noch gewonnen, wäre er wahrscheinlich in der Kategorie "Legende":

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Nowitzki

    Auszeichnungen und Erfolge
    NBA

    Wertvollster Spieler (MVP) der regulären NBA-Saison (2007)
    Wertvollster Spieler der Final-Serie (Finals MVP) der NBA (2011)
    11 Nominierungen für das NBA All-Star Game (2002 bis 2012)
    Erster Europäer, der in der Starting Five eines All-Star Teams stand (2007, 2010)
    12x Wahl in ein All-NBA Team (2001–2012)
    4x All-NBA First Team (2005 bis 2007, 2009)
    5x All-NBA Second Team (2002, 2003, 2008, 2010, 2011)
    3x All-NBA Third Team (2001, 2004, 2012)
    Bester Ausländischer Spieler (2002, 2010, 2012)
    Community Assist Award für sein vorbildliches Soziales Engagement (2004)
    Erster Europäer, der die 24.000-Punkte-Marke in der NBA (reguläre Saison) durchbrach (April 2012) ( auch erster Spieler aus Europa der die 16.000-23.000 Punkte-Marken durchbrechen konnte. Detlef Schrempf mit 15.761 Punkten zweiterfolgreichster Europäer bei Punkten)
    5x mehr als 2.000 Punkte in einer Saison: 2002/03 (Punkte: 2011), 2004/05 (Punkte: 2032), 2005/06 (Punkte: 2151), 2008/09 (Punkte: 2094), 2009/10 (Punkte: 2027)
    Sieger des „Three-Point-Shootout“ beim All-Star Game als bisher größter Spieler des Wettbewerbs (2006)
    Sieger des Wettkampfs „Shooting Stars“ beim All-Star-Game 2010 mit dem „Team Texas“, bestehend aus Ex-NBA-Spieler und TV-Experte Kenny Smith und Becky Hammon vom WNBA-Klub San Antonio Silver Stars
    Einziger Spieler in der Geschichte der NBA mit 150 Dreiern und 100 Blocks in einer Saison (2001)[42]
    Einer von nur drei Spielern in der Geschichte der NBA mit mindestens 1.000 Blocks und 1.000 verwandelten 3-Punkte-Würfen
    Einer von nur vier Spielern in der Geschichte der NBA mit Playoff-Schnitten von 25 Punkten und 10 Rebounds pro Spiel (25,9 und 10,5; Stand 13. Juni 2011)
    Einer von nur zwei Spielern in der Geschichte der NBA mit mindestens 30 Punkten und 15 Rebounds in 4 Playoffspielen nacheinander
    Einer von nur fünf Spielern im 50-40-90 Club (Trefferquote in einer Saison von 50 % bei Field Goals, 40 % bei Dreiern und 90 % bei Freiwürfen)[43]
    Einer von nur elf Spielern, die je mindestens einmal die Auszeichnungen NBA Champion, NBA MVP der regulären Saison, NBA Finals MVP, sowie mindestens 10 × NBA All-Star-Berufungen erreichen konnten
    Rekordhalter bei getroffenen Freiwürfen innerhalb einer Playoff-Saison (205 getroffene Freiwürfe, NBA Playoffs 2006)[44]
    Playoff-Rekord in Spiel 1 der Western Conference Finals 2011 gegen Oklahoma für die meisten in einem einzelnen Spiel getroffenen Freiwürfe ohne Fehlversuch: 24
    In diesem Spiel: Neuer Rekord für True Shooting Percentage, (eine Statistik, welche alle Wurfversuche, bei mindestens 20 Würfen, berücksichtigt) in den Playoffs mit 93,9 %. Die alte Bestmarke hielt seit 2001 Vince Carter mit 82,5. Den Regular Season Rekord hält Ray Allen mit 90,1 (14. April 2002).
  6. #6

    Zitat von m-cream Beitrag anzeigen
    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
    NBA ist ja nicht Fußball mit drölfzig verschiedenen Wettbewerben damit jeder mal was gewinnt.
  7. #7

    Er wird nicht wechseln.

    Ja Superstar. Was denn sonst. Ein Jahrzehnt Franchise-Player. Zukünftiger Hall-of-Famer. Ein PF mit einem Wurf der nicht zu verteidigen war. Ein Titel als Krönung. Dazu eine bescheidene Persönlichkeit und somit mehr Vorbild als die meisten NBA Superstars. Ob er aber das Team wechselt...naja da wird nichts dran sein. Er wird auch nach seiner Karriere bei den Mavericks tätig sein und auf keinen Fall für kleines Geld zu einem Contender wechseln.
    Das ist Quark.
  8. #8

    könnte hier stehen

    Zitat von m-cream Beitrag anzeigen
    lediglich 1 titel in der langen NBA Karriere, Superstar?
    Weiss ja nicht wie Sie einen Superstar definieren, aber es gibt NBA-Superstars die haben keinen Mannschaftstitel gewonnen.

    Trotzdem werden diese Spieler als Superstars bezeichnet. Dieser hören auf die Namen John Stockton, Karl Malone, Charles Barkley usw. Barkley war zudem Mitglied des Dream Teams, das Original und nicht irgendein Abklatsch.

    Klar ist die NBA-Championship das größte was ein Spieler erreichen kann und auch will. Aber es gibt/ gab eben öfters Mannschaften, die über Jahren das Maß aller Dinge waren oder werden sein. Jetzt sind es vielleicht die Maimi Heat, in den 90er die Chicago Bulls, in den 80er die L.A. Lakers und die Boston Celtics. Nur so als Beispiel.

    Trotzdem gab es noch andere Superstars, als Die Spieler in diesen dominaten Mannschaften.

    Und so erfolglos ist eben ein Dirk Nowitzki nun mal nicht.
    1x NBA-Championship
    1x MVP (Bester Spieler der Sasion)
    1x Play-Off MVP

    All-Star-Spieler, auch wenn nicht von den Zuschauern in die Start-Five gewählt, aber dies wurde von den Trainer nachgeholt.

    Aufnahme in die Ruhmeshalle ist auch in trockenen Tüchern.

    Umsonst wird er nicht in Basketballwelt, vorallem in den Staaten, als bester europäischer Spieler bewertet.

    Also nächstes Mal besser informieren, wenn man von davon nicht wirklich Ahnung hat.
  9. #9

    Höchste Zeit...

    ...dass Dirk wechselt, am besten nach Miami oder Los Angeles. Boston und New York fände ich auch gut. Dann hätte er mehr kongeniale Mitspieler und weniger Verantwortung als in Dallas, wo er ja erst dann den Titel erringen konnte, als es nicht mehr nur eine One-Man-Show war.
    Apropos Hall of Fame: wenn es sogar der hölzerne Dennis Rodman nach Springfield, MA gebracht hat, dann hätte es Dirk mehr als verdient, dort sein Foto zu sehen. Außerdem hat er als "Quoten-Europäer" ohnehin gute Chancen, einige Jahre nach Karriereende dort aufgenommen zu werden.