Applaus aus dem Smartphone: Wettlauf mit Zombies

Lars Borges/ SPIEGEL WissenMit pfiffigen Apps kann man alles: Kalorien zählen, Lesezeit berechnen, mit virtuellen Rivalen rennen. Aber will man das? Ein Selbstversuch.

http://www.spiegel.dewissen/jogging-...-a-887197.html
  1. #1

    Schoen gescrhieben

    Her Schmundt, Glueckwunsch, dieser Artikel war sehr schoen geschrieben. Ich bin von dem Vermessungswahn nicht betroffen, aber kenne schon einige die ohne Ihren Runkeeper keinen Schritt mehr machen koennen. Schade, man muss doch auch mal abschalten koennen.
  2. #2

    Motivation auf einer anderen Ebene...

    Erwähnenswert wäre auch folgende App, welche beim Laufen Musik abspielt, als käme sie aus Lautsprechern die links und rechts an einem vorbeiziehen: https://itunes.apple.com/app/runningmusic/id540375182
    Das kann ungemein stimulierend sein, insbesondere auch auf der Treadmill...
  3. #3

    Zitat von Abigail Beitrag anzeigen
    Her Schmundt, Glueckwunsch, dieser Artikel war sehr schoen geschrieben.
    Finden Sie? "Das neue Ideal ist der Glaube an die Selbstperfektionierung". Das ist doch Käse. Schöner, sinnvoller und auch mutiger wäre der Satz: "Das neue Ideal ist die Selbstperfektionierung" gewesen.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit pfiffigen Apps kann man alles: Kalorien zählen, Lesezeit berechnen, mit virtuellen Rivalen rennen. Aber will man das? Ein Selbstversuch.

    http://www.spiegel.dewissen/jogging-...-a-887197.html
    Man mag über vieles dort geteilter Meinung sein. Mir persönlich hilft Runtastic den inneren Schweinehund zu überwinden. Ich bin da einfach ein Spielkind seit ich bereits Mitte der 90er mit einem klobigen GPS durchs Norwegens Wildnis gewandert bin (plus Zusatzgewicht für Ersatzbatterien!). Vielleicht entwickeln sich auch mal die "Fitness-Armbänder" zu Spielzeugen die mich interessieren (bis jetzt nicht).
    Aber das ist eine rein verspielte Nutzung die mir einfach ein paar Zusatzinformationen liefert. Früher hatten Leute eine Stoppuhr dabei und einen Walkman für Musik und haben ihren Puls per klassischem Griff ans Handgelenk überprüft. Also bis dahin kein Problem sondern nur eine Weiterentwicklung der Technik.

    Was ich aber nicht nachvollziehen kann ist der auch diesen Bereich erfassende Trend des Exhibitionismus. Diese Live-Tracking-Funktion ist bei mir deaktiviert. Oder soll meine Frau sehen, dass ich beim Joggen noch kurz bei McDoof halt mache, um einen Milchshake zu trinken? Auch veröffentliche ich meinen neuen Rekord nicht auf facebook wie es ein guter Freund von mir macht. Hier bekomme ich täglich seine neuesten Statistiken präsentiert die mich eigentlich nicht unbedingt interessieren ..... und aufgrund seiner Top-Fitness eher demotivieren. Und demnächst wird dann noch veröffentlicht wie lange man geschlafen hat mit wie vielen Tiefschlafphasen und letztendlich welche Konsistenz der Stuhlgang hat?

    Da ist es dann kein Werkzeug mehr für mich. Aber soll jeder leben wie er will.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit pfiffigen Apps kann man alles: Kalorien zählen, Lesezeit berechnen, mit virtuellen Rivalen rennen. Aber will man das? Ein Selbstversuch.

    http://www.spiegel.dewissen/jogging-...-a-887197.html
    Sehr gelungener Artikel.
    Wer auf der Suche nach der richtigen Laufapp ist sollte mal hier nachlesen:
    http://www.hdsports.at/laufsport/197...f-apps-im-test
    Da sind haufenweise Apps umfangreich getestet worden. Ich find vor allem Runmeter Pro absolut empfehlenswert