Kardinäle im Vatikan: Es werde Papst

DPADie Welt schaut auf Rom, die Kardinäle bereiten die Papstwahl vor. Gesucht wird ein Kandidat, der die Kirche aus der Krise führt und den ewigen Skandalen ein Ende macht. Das könnte schwierig werden - auch wegen eines ominösen Geheimreports.

http://www.spiegel.de/panorama/gesel...-a-887684.html
  1. #1

    ich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt schaut auf Rom, die Kardinäle bereiten die Papstwahl vor. Gesucht wird ein Kandidat, der die Kirche aus der Krise führt und den ewigen Skandalen ein Ende macht. Das könnte schwierig werden - auch wegen eines ominösen Geheimreports.

    Vorkonklave im Vatikan: Wie die Kardinäle die Papstwahl vorbereiten - SPIEGEL ONLINE
    denke die wahl wird sicher ein paar tage dauern. doch wir können uns auf den heiligen geist verlassen. er wird uns den richtigen papst bescheren. ich jedenfalls hoffe auf einen strengen traditionalist, der ordentlich aufräumt und die beschlüsse des unseligen 2. VK zurücknimmt. dieses konzil und seine beschlüsse sind doch verantwortlich für leere kirchen und klöster!
  2. #2

    So viel show

    Im Namen Gottes. Frechheit Gott gegenüber. Denn: "Du sollst keinen Gott neben mir haben."
    Habe ich - inzwischen Atheist - zumindest mal gelernt.
    Katholiken nerven. Ehrlich!
  3. #3

    Wie die Welt schaut auf Rom?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt schaut auf Rom, die Kardinäle bereiten die Papstwahl vor. Gesucht wird ein Kandidat, der die Kirche aus der Krise führt und den ewigen Skandalen ein Ende macht. Das könnte schwierig werden - auch wegen eines ominösen Geheimreports.

    Vorkonklave im Vatikan: Wie die Kardinäle die Papstwahl vorbereiten - SPIEGEL ONLINE

    Ich nicht! Ich finde Ihr übertreibt manchmal schon ein wenig, oder?
  4. #4

    Wir brauchen keinen Papst.

    ...Falls doch: um Himmelswillen, wozu???
  5. #5

    Schön dass sich jetzt alle so für die katholische Kirche interessieren.
  6. #6

    Völlig egal.

    Es dürfte vollkommen egal sein, wer da nun papst wird. Er muss gegen eine übermächtige Kurie alter, verbohrter, ideologisierter Männer antreten, die ihm schon eintrichtern werden, was und wie er zu entscheiden hat. Dieser Kirchenstaat hat sich überlebt, er ist nicht mehr sonderlich christlich, sondern eine Vertretung der Kurieninteressen - teilweise reichlich privater Interessen, wenn man den Gerüchten um den Geheimbericht denn Glauben schenken will. Als Stellvertreter Gottes kann man diese Horde kaum noch akzeptieren, das müsste den meisten Leuten spätestens mit der "Aufklärung" der Missbrauchsskandale (bzw der Vertuschung und Verzögerung der Aufklärung um jeden Preis) klar geworden sein.
  7. #7

    WARUM ? Herr Groß/ Galilei /Mord

    Neulich bei einer Radiosendung -

    Ich verstehe das wirklich nicht - ist es eine Seuche bei Kirchenangehörigen, dass sie nicht denken - bevor sie sprechen? \\


    Wenn sie noch ein bissschen Anstand hätten, sollten sie diesen Mann, G. Galilei, endlich in Ruhe lassen -denn gerade diese haben ihm mehr als genug
    angetan. Die Kirche sollte sich meiner Meinung nach mit keinem einzigen Wort auf G. Galilei beziehen.
    Sie gaben ihm ja nie eine Chance- und das nur weil er fortschrittlich war.

    Und die Behauptung von Herrn Groß, dass a ll e Menschen von irgend einer "Gottheit" geliebt werden, sollte er eher gerade bei dem neuestem Mordfall , dem kleinen 5 jahrigen Mädchen erklären, dessen Schwester vor ihren Augen von ihrer hirnrissigen Großmutter ermordet wurde verdeutlichen. Und vor allem kann er das nicht mehr der zweijährigen sagen, die sich nicht davor wehren konnte. Den 3,? Promillewert hat sie sich erst dann angesoffen, bevor die Polizei zu ihr kam.
    An was für einer Universität haben denn diese Juristen von Richtern studiert?? An einer Traumlanduniversität wahrscheinlich. Und an was für einer diese Weihnachtsmänner??

    Es ist immer das selbe- Mörder können morden, wie es ihnen gefällt in diesem Land - und werden dann noch umsorgt und therapiert. Auch die Eltern von den Kindern - Erstaunlich in meinen Augen! Keinerlei Verantwortung dafür, dass man seine wehrlosen Kinder einer Säuferin überlässt wird gefordert. Ah, vielleicht gibt es in diesem Land noch keinen Strafmaß für elterliche Verantwortung. Und Alkohol - Alkohol ist bei Erwachsenen nur ein Mittel zu Zweck. Na dann , was sind schon 5 Jahre?*

    Aber nein, was sage ich da -denn nach Herrn Gross gesagt, ist Gott ja immer bei uns. Fragt doch mal das kleine Mädchen , dass keine Chance zum Weiterleben hatte. Was sag`ich da, die Firma "Kirche" ist ja wichtiger als einfache Menschen.
  8. #8

    Buntes Theater, aber von marginaler Relevanz für die Welt

    Buntes Theater vor prächtiger aber etwas verstaubter Kulisse welches die alten hübsch kostümierten Herren in Rom veranstalten. Ist es aber nicht etwas vermessen zu behaupten, dass die ganze Welt hinschaut? Es ist fast zweitausend Jahre her, dass Rom der Nabel der Welt war. Und dass das, was der Vatikan meint und will, ist Gott sei Dank, seit einigen Generationen auch schon nicht mehr wirklich relevant.
  9. #9

    Logik

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Welt schaut auf Rom, die Kardinäle bereiten die Papstwahl vor. Gesucht wird ein Kandidat, der die Kirche aus der Krise führt und den ewigen Skandalen ein Ende macht. Das könnte schwierig werden - auch wegen eines ominösen Geheimreports.

    Vorkonklave im Vatikan: Wie die Kardinäle die Papstwahl vorbereiten - SPIEGEL ONLINE
    Allein die Tatsache, daß über diesen mafiösen Verein mit dem Firmenschild einer Religion soviel Aufhebens gemacht werden kann, ohne daß ein Bannstrahl aus den Wolken kommt, müßte doch den tief gläubigen Christen zu denken geben. Ein wie auch immer gestaltetes höheres Wesen hätte diesem Spuk doch längst ein Ende gemacht ...