ThyssenKrupp-Aufsichtsrat: Hans-Peter Keitel ist Favorit für Cromme-Nachfolge

DPANach dem überraschenden Rücktritt von Chefaufseher Gerhard Cromme, 70, beim Stahlkonzern ThyssenKrupp werden dort bereits die möglichen Nachfolger sondiert. Nach SPIEGEL-Informationen ist der derzeitige Favorit der ehemalige BDI-Präsident Hans-Peter Keitel.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-887877.html
  1. #1

    Kontrolleur und Bewerber geht nicht

    Herrn Crommes Dilemma bestand darin, dass er als Chefaufseher einerseits dem Vorstand gegenüber konfliktfähig sein, als potenzieller Beitz-Nachfolger andererseits eine makellose Erfolgsbilanz vorlegen musste. Dieser Interessenskonflikt war dem Corporate Governance Fachmann sicher klar; er war in schwerem Fahrwasser nicht durchhaltbar.
  2. #2

    Studierter Bauingenieur

    Jedenfalls übernimmt endlich ein Fachmann, ein studierter Bauingenieur der TU München das Ruder bei Thyssen Krupp und nicht ein Jurist oder BWLer. Bin gespannt, welchen Aktiensprung Siemens macht, wenn dort ebenfalls Cromme Geschichte ist.
  3. #3

    Beitz war die falsche Besetzung

    Alfred Krupp hatte Visionen aber er hat sich an jemanden gebunden der diese Visionen in keinster Weise nach seinem Tod erfüllen konnte. Beitz ist und war kein Visionär. Was hätte Deutschland gewinnen können wenn wir in den 80er Jahre die richtige Weichenstellung gehabt hätten?

    Jetzt ist es ein Inder der die Weltmacht im Stahlbetrieb, bzw. -geschehen übernimmt. Die Deutschen hatten Krupp - jetzt haben sie den Flughafen Berlin - S21 usw...

    Armes Deutschland!
  4. #4

    Cromme einer der Top-Manager in Deutschland...Aber Beitz seine Schuhe sind glaub jedem zu gross. Gibt keinen der die schnüren kann
  5. #5

    .....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach dem überraschenden Rücktritt von Chefaufseher Gerhard Cromme, 70, beim Stahlkonzern ThyssenKrupp werden dort bereits die möglichen Nachfolger sondiert. Nach SPIEGEL-Informationen ist der derzeitige Favorit der ehemalige BDI-Präsident Hans-Peter Keitel.

    ThyssenKrupp: Hans-Peter Keitel ist Favorit für Cromme-Nachfolge - SPIEGEL ONLINE
    Was soll daraus werden? Ein zweites Hoch-Tief?
  6. #6

    Thyssen geht den Bach runter.

    Wer in den letzten zehn Jahren auf den Hauptversammlungen von ThyssenKrupp war hat gemerkt dass der Laden den Bach runter geht, allein daran dass sie schon am Essen sparen mussten.
    Dieser Rücktritt war lang überfällig, aber jemand von HochTief als Nachfolger? Der die feindliche spanische Übernahme nicht verhindern konnte? Auch nicht so der Hit. Vielleicht gerade noch besser als Mehdorn.
  7. #7

    Vergangenheit wäre der bessere Ausdruck

    Zitat von trirop Beitrag anzeigen
    Jedenfalls übernimmt endlich ein Fachmann, ein studierter Bauingenieur der TU München das Ruder bei Thyssen Krupp und nicht ein Jurist oder BWLer. Bin gespannt, welchen Aktiensprung Siemens macht, wenn dort ebenfalls Cromme Geschichte ist.
    Geschichte interpretiert jeder nach seiner Lesart.
    Von bewußter Fälschung bis Verklärung ist da alles möglich.
    Sowohl die Täter als auch die Opfer können ein Lied davon singen.
    Die einen singen Elogen und die Opfer ...?
  8. #8

    Was mich in diesem Fall mal wieder wütend macht ist die Tatsache, das nur altgediente Mitstreiter oder Versager in solche Positionen kommen. Warum nicht auch mal gute Leute unter 50 Jahren?
  9. #9

    Cromme-Nachfolge

    Auch die Siemens-Aktie würde einen Freudensprung machen wenn Cromme abtreten würde.