Ausfahrt im VW XL1: Das fast-ein-Liter-Auto

VolkswagenMit Millionenbudgets werkelt VW seit Jahren am ein-Liter-Auto. Jetzt zeigt der Konzern auf dem Autosalon in Genf den XL1. Der Wagen ist mit einer geplanten Auflage von 50 Exemplaren erstmal ein Öko-Feigenblatt - soll aber seine Spritspar-DNA an Golf und Up vererben. Wir waren im Prototypen unterwegs.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-886671.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit Millionenbudgets werkelt VW seit Jahren am ein-Liter-Auto. Jetzt zeigt der Konzern auf dem Autosalon in Genf den XL1. Der Wagen ist mit einer geplanten Auflage von 50 Exemplaren erstmal ein Öko-Feigenblatt - soll aber seine Spritspar-DNA an Golf und Up vererben. Wir waren im Prototypen unterwegs.

    Einliter-Auto: Testfahrt mit dem VW XL1 - SPIEGEL ONLINE
    Wäre es ein französischer Wagen, käme ein Jubelbericht und die Mahnung, dass deutsche Hersteller schlafen würden.
  2. #2

    Seltsam

    Heute brauchen die jede Menge unbezahlbares Karbon um aus das Gewicht zu kommen.
    Ich kann mich erinnern, der erste Golf war ein echtes Auto und auch nicht schwerer. Irgend etwas läuft doch da schief?
  3. #3

    Wenn Mercedes

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit Millionenbudgets werkelt VW seit Jahren am ein-Liter-Auto. Jetzt zeigt der Konzern auf dem Autosalon in Genf den XL1. Der Wagen ist mit einer geplanten Auflage von 50 Exemplaren erstmal ein Öko-Feigenblatt - soll aber seine Spritspar-DNA an Golf und Up vererben. Wir waren im Prototypen unterwegs.

    Ein-Liter-Auto: Testfahrt mit dem VW XL1 - SPIEGEL ONLINE
    was Kleines Schnuckliges Originelles wie den Smart hat (den es jetzt auch in E-Version gibt) kann VW ja nicht zurückstehen. Nur: der Smart läuft seit Jahren in Serie und der XL1 wird wohl enden wie der Lupo 3L oder der WOB-1L (mit dem Herr Piech bei der Aufsichtsratssitzung in Hamburg vorfuhr): im Tresor. Und die 50 Exemplare gehen sicher unter noch schärferen Rückholauflagen an die Handverlesenen wie damals das EV1. re future
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit Millionenbudgets werkelt VW seit Jahren am ein-Liter-Auto. ...
    Klingt interessant, was die VW-Ingenieure da ertüftelt haben.
    Ich frage mich (als Großstadtbewohner) allerdings, wer so ein Auto gebrauchen kann. Wahrscheinlich am ehesten Menschen, die in Gebieten mit gering entwickelter Infrastruktur wohnen und mit so einer Kiste lange Wege zur Arbeitsstelle zurücklegen könnten. Aber ehe sich der erwartungsgemäß hohe Preis für diese Carbon-Aluminium-Magnesium-Mischung durch die geringen Energiekosten amortisiert hat, dürfte meiner Meinung nach sehr viel Zeit vergehen.
    Abgesehen davon, daß andere Einsatzzwecke für ein Auto wie Baumarktbesuche, Reisen oder einfach mal eine Fahrt ins Grüne aufgrund eines für mich nicht erkennbaren Kofferraumes wohl illusorisch bleiben.
    Da ziehe ich es denn doch vor, lieber Fahrrad zu fahren und mir für letztgenannte Einsatzgebiete ab und zu ein Auto zu borgen
  5. #5

    Golf I

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Am Ende stehen deshalb 795 Kilo auf der Waage - rund 50 Prozent weniger als bei einem VW Golf.

    Ein-Liter-Auto: Testfahrt mit dem VW XL1 - SPIEGEL ONLINE
    Tolle Leistung, der erste Golf hatte ein Leergewicht von 750-805 kg (laut Wikipedia). Man konnte also schon sowas vor knapp 40 Jahren bauen, und in dem passten bequem 4 Leute rein. Klar der hat mehr verbraucht als der XL1, aber hat der auch mehr verbraucht als der heutige Golf?
  6. #6

    @leiboldson

    Wäre es ein Auto, welches mit Atomkraft angetrieben wird gäbe es großen Protest.

    Was soll diese Aussage?
  7. #7

    Mir kommt das Gewicht mit annähernd 800 Kg recht hoch vor. Wog doch ein Golf 1 zwischen 750Kg und 810Kg (GTI). Anscheinend sind die Akkus und der E-Motor recht schwer.
  8. #8

    Ich hoffe,...

    daß es Ihnen gut geht, denn Sie schrieben gerade über ein Auto mit 35kW.
  9. #9

    t soiglückwunsch

    Mit so einer gurke würde ich nicht mal nachts auf dem Feldweg fahren, dann lieber noch einen Trabi. Wie kann man sich nur so der Lächerlichkeit preisgeben. Mein Fahrrad ist übrigens seit zehn Jahren schon aus Carbon. Im Sommer kommt endlich mein Zweitauto her: Z3 coupe in schwarz mit walnussbrauner Lederausstattung; und wenn ser Sprit 3 euro kostet. Guten Abend.