Fußball-Bundesliga: Lustlose Bayern fügen Hoffenheim schmerzhafte Pleite zu

Getty ImagesHoffenheim verliert im Abstiegskampf den Relegationsrang aus den Augen. Gegen stark veränderte Bayern kassierte der Club die nächste Niederlage und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Augsburg. Bittere Pointe: Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter zeigte der Gastgeber die beste Leistung der Rückrunde.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-886601.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hoffenheim verliert im Abstiegskampf den Relegationsrang aus den Augen. Gegen stark veränderte Bayern kassierte der Club die nächste Niederlage und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Augsburg. Bittere Pointe: Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter zeigte der Gastgeber die beste Leistung der Rückrunde.

    Fußball-Bundesliga: Hoffenheim verliert gegen Bayern München - SPIEGEL ONLINE
    Das ist nichts neues, dass in der BL gegen Bayern alle laufen wie die Hasen. Es sagt aber einiges über den Zustand einer Mannschaft aus, wenn sie lediglich gegen die mit Abstand beste Mannschaft sich engagieren - man muß in erster Linie gegen Mannschaften wie Augsburg (nichts gegen die) kämpfen und die knacken. Egal obs um Abstieg oder CL geht. Nur dann hat man Erfolg.
  2. #2

    18,99 € Hoffenheim

    Ich hatte die Befürchtung dass Hoeness seinem Spezi Hopp eine
    Freude macht. Nächste Woche in Fürth nicht gewinnen und der
    "sympathische Traditionsverein" hat Planungssicherheit.
  3. #3

    Bayern

    Man sollte dem sympathischen Verein aus München die Punkte schenken. Die Spiele kann man sich sparen. Verletzt sich wenigstens niemand. Dann spielt die BL halt nur noch den 2. und die Plätze aus.

    Dann kann der sympathische Verein aus München als ewiger Rekordmeister in die Geschichte eingehen.
  4. #4

    Retortenvereine

    wie Wolfsburg oder Hoffenheim sollten es mal in der österreichischen Operettenliga versuchen. Vielleicht bekommen Sie ja Asyl. In der Bundesliga werden sie langfristig HOFFENTLICH scheitern. Keine Tradition, keine BuLi-Berechtigung, ganz einfach. Ich jedenfalls drücke lieber Lautern und von mir aus sogar Hertha die Daumen. Braunschweig sowieso. Was ist eigentlich mit Fortuna Köln?
  5. #5

    Ich bin

    seit 1969 Bayern-Fan. Jawoll, dazu stehe ich. Aber heute war das ein Grottenkick, verdient gewonnen, aber mit nem miesen Spiel.Egal, denn solche Spiele müssen auch sein. Hoffenheim wird an Augsburg nicht mehr herankommen...vielleicht schaffen die ja noch Wolfsburg zu überholen...
  6. #6

    oder eine eigene liga ...

    für die konzern-clubs, da kann dann mit leeren rängen und vollen kassen gekickt werden und bayer uerdingen wird auch reaktiviert.
  7. #7

    so ein dummes...

    ...ach lassen wir das!
    was hat denn bitte eine profi-sportliga mit tradition zu tun??
    im sport gehts doch immer um das hier und jetzt: wer sagt denn, daß wolfsburg und hoffenheim keine bundesliga-berechtigung haben?? rein sportlich sind diese vereine zumindest diese saison nämlich qualifiziert und rein das zählt ja wohl...
    wenn ich das gelaber höre: wenns so ist mit der tradition, dürften mainz, freiburg und augsburg auch nicht bundesliga spielen, die sind nämlich auch erst max. seit knapp 20 jahren im höherklassigen fussball unterwegs (ich kann mich noch an zeiten erinnern, da waren mainz und freiburg graue 2.-liga-mäuse und augsburg ein amateurverein...und das ist keine 20 jahre her), von dem kunstprodukt "greuther fürth" will ich gar nicht erst anfangen, das hat mit der spvgg fürth nicht mehr viel gemeinsam...aber das zählt ja alles nicht, weil: diese vereine haben ja anscheinend genügend ultra-gruppierungen, um von ultras anderer vereine wahrgenommen zu werden:
    die "retortenvereine" stören mich nicht, was mich massivst stört, ist die überhöhung der fankultur seit es diese ultragruppierungen gibt: checkt es endlich: ihr seid nur beiwerk, ein bunter farbklecks am spielfeldrand...die bundesliga gäbe es auch ohne euch und könnte auch ohne euch (vielleicht sogar besser, stichwort: bengalos, platzstürmungen, randale...) weiter existieren
  8. #8

    Zitat von meisterknappe Beitrag anzeigen
    wie Wolfsburg oder Hoffenheim sollten es mal in der österreichischen Operettenliga versuchen. Vielleicht bekommen Sie ja Asyl. In der Bundesliga werden sie langfristig HOFFENTLICH scheitern. Keine Tradition, keine BuLi-Berechtigung, ganz einfach. Ich jedenfalls drücke lieber Lautern und von mir aus sogar Hertha die Daumen. Braunschweig sowieso. Was ist eigentlich mit Fortuna Köln?
    Also hat ihrer Meinung nach kein Verein, welcher nach 2000 gegründet wurde, keine BuLi-Berechtigung? Ich bin kein Freund von Hoffenheim oder Wolfsburg - ganz bestimmt nicht - allerdings fängt jede Tradition irgendwann einmal an.
  9. #9

    Kein Titel.

    Zitat von meisterknappe Beitrag anzeigen
    ...Keine Tradition, keine BuLi-Berechtigung, ganz einfach....
    Sie hörten einen Beitrag der Initiative für eine Bundesliga in den Grenzen von 1963... eigentlich sollten auch nur noch Spieler mit Tradition eingesetzt werden und U-30-Leute, die nicht seit dem zweiten Lebensjahr im Verein sind, nicht mehr als Taschenträger sein.