Weltraum-Studium: Uwe fliegt zu den Sternen

DPAVon Franken in unendliche Weiten: Würzburger Studenten testen mit der Sparversion eines Satelliten, wie sich die Erdtrabanten einfacher steuern lassen. Der Spaß währt nur kurz: Schon nach wenigen Wochen wird die kosmische Strahlung "Uwe" zerstören.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-886399.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Von Franken in unendliche Weiten: Würzburger Studenten testen mit der Sparversion eines Satelliten, wie sich die Erdtrabanten einfacher steuern lassen. Der Spaß währt nur kurz: Schon nach wenigen Wochen wird die kosmische Strahlung "Uwe" zerstören.

    Weltraum-Studium: Uwe fliegt zu den Sternen - SPIEGEL ONLINE
    Drei Monate Betriebsdauer... und wann kommen die Dinger dann wieder runter, wurde das eingeplant? Das ist ja grundsätzlich eine gute Sache, aber Weltraumschrott, der jahrzehntelang im Orbit driftet, bevor er mal langsam in der Atmosphäre verglüht, gibt es schließlich bereits genug.
  2. #2

    wie lange noch?

    Zitat von asdf01 Beitrag anzeigen
    Drei Monate Betriebsdauer... und wann kommen die Dinger dann wieder runter, wurde das eingeplant? Das ist ja grundsätzlich eine gute Sache, aber Weltraumschrott, der jahrzehntelang im Orbit driftet, bevor er mal langsam in der Atmosphäre verglüht, gibt es schließlich bereits genug.
    Ja, ein Bremstriebwerk mit genügend Treibstoff sollte wohl Stand der Technik sein.

    Ist eh die Frage wie lange man überhaupt noch "ins All" kommt.

    Der aktuelle Müll vermehrt sich durch Kollisionen schon von selbst und nach einer größeren, leider eher zu erwartenden, militärischen Auseinandersetzung "fortschrittlicher" (leider nur technologisch, nicht charakterlich etc :( ) Mächte dürfte der Sprung von der Erde mit noch lebensgefährlicheren Risikien verbunden sein als schon heute.

    Schätzungsweise wird bei einer Konfrontation der USA mit China (ist bei aktuellen, also normalen egoistischen etc, Entwicklungen eher wahrscheinlich) eine größere Anzahl von Satelliten gezielt zerstört werden (militärische und GPS ohne das viele aktuelle Waffen nicht funktionieren).
    Man beachte nur mal die Trümmerzahlzunahme nach der letzten diesbezüglichen Demo Chinas als sie per Rakete einen eigenen ausgemusterten Satelliten zerstörten..
    (Raketen sind eh die Waffen der Zukunft, siehe zB Dongfeng 21D, sogar unter Wasser -> Superkavitationstorpedo....).

    Bei einem Druckabfall auf Vakuum, ausgelöst zB durch ein kleines Trümmerteilchen daß den typischen Raumschiffleichtbau bei den 8km/s Umlaufgeschwindigkeiten eher leicht durchschlagen kann, hat der Mensch ohne Druckanzug nur sehr kurze 3 Sekunden bevor er ohnmächtig wird.
    Luftanhalten führt nur zum Platzen der Lunge (nicht Hollydoof SciFi glauben).
    Das All ist für Menschen an einigen ersten Eigenschaftspositionen erstmal nur tödlich.
    Danach kommt dunkel.
    Auch die hübschen bunten Astrophotomotive wird, aus verschiedenen technischen etc Gründen, niemals ein Mensch direkt zu Gesicht bekommen.
  3. #3

    Klingt ja toll, Weltraummüll und so, aber was ist eine Abschlussrampe? Womöglich Eine besonders leistungsfähigen Solarzellen?
    Mag sein, dass es hier Excellenzforschung ist, aber deswegen muss man doch nicht an der Rechtschreibung sparen.