Real-Erfolg im Clásico: Barcelona verliert auch gegen Madrids B-Elf

AP/dpaZwei Niederlagen in fünf Tagen: Real Madrid sorgt für miese Stimmung beim FC Barcelona. Nach dem deutlichen Sieg im Pokal-Halbfinale gewann das Team von Trainer José Mourinho jetzt auch in der Liga gegen den Tabellenführer. Dabei waren die Königlichen mit einer besseren B-Elf angetreten.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-886544.html
  1. #1

    Classico

    Ziemlich langweiliger Classico. Real wollte nicht - Barca konnte nicht.
    Aber zumindest interessant zu sehen wie Barca sein Taktik von "wir rollen uns nach jedem Zweikampf mit den Händen vor dem Gesicht auf dem Boden rum" zu "wir treten dem Gegner bei jedem Zweikampf mit der Sohle auf's Sprunggelenk" geändert hat.
    Da soll noch mal einer sagen, Barca hätte keinen Plan B.
  2. #2

    Ronaldo macht den Unterscheid

    als CR7 eingewechselt wurde, drehte Madrid richtig auf. Er ist, im Gegensatz zu Messi, ein Führungsspieler der die ganze Mannschaft mitreißen kann. Ronaldo ist zu 100% Real Madrid.
  3. #3

    Zitat von mistaex Beitrag anzeigen
    Ziemlich langweiliger Classico. Real wollte nicht - Barca konnte nicht.
    Aber zumindest interessant zu sehen wie Barca sein Taktik von "wir rollen uns nach jedem Zweikampf mit den Händen vor dem Gesicht auf dem Boden rum" zu "wir treten dem Gegner bei jedem Zweikampf mit der Sohle auf's Sprunggelenk" geändert hat.
    Da soll noch mal einer sagen, Barca hätte keinen Plan B.
    Du verwechselst da zeimlich was:
    Real Spielt die beiden von dir angesprochenen Taktiken.
    Bei Barca gibt es einen großen Roller: Alves..
    Der Rest rennt schnell weiter.
    Die Madrilenen vor allem mit Essien und Pepe(Die ziemlich derbe reingehen) waren die Drama Queens des Spiels.
  4. #4

    Das mit dem Elfer

    war eine krasse Fehlentscheidung. Das muss selbst ich als Madrilenin zugeben ;). Werd mich aber nicht beschweren. Für einen Clásico ein bisschen ereignisarm, aber sonst ein ordentliches Spiel.
  5. #5

    Zitat von traurigewelt Beitrag anzeigen
    Du verwechselst da zeimlich was:
    Real Spielt die beiden von dir angesprochenen Taktiken.
    Bei Barca gibt es einen großen Roller: Alves..
    Der Rest rennt schnell weiter.
    Die Madrilenen vor allem mit Essien und Pepe(Die ziemlich derbe reingehen) waren die Drama Queens des Spiels.
    Real ist auch kein Kind von Traurigkeit, verkauft sich allerdings auch nicht als "Mes que un Club"-"Demütigster Klub aller Zeiten".
    Essien hat wohl einfach den Finger vom Gegenspieler ins Auge bekommen. War kein Foul vom Barcaspieler tat aber wohl trotzdem weh. Hat sich ja auch keiner beschwert oder Gelb gefordert oder so was.
    Pepe wurde beim ersten Mal von Alba (glaube ich) voll erwischt und beim zweiten Mal trifft ihn Alves wie erwähnt am Sprunggelenk. Ist nicht Drama Queen, ist einfach Foul und schmerzt auch.
    Barca rennt übrigens nur weiter, wenn es eh 4-0 für die steht. Ansonsten sind die die Ersten, die abheben. Hat sich allerdings gebessert. Ob es an Mou's permanent vorgetragenen "Verschwörungstheorien" oder an einem Gesinnungswandel liegt, man weiß es nicht.
    Aber nichts für ungut. Einfach den nächsten Classico mal nicht unter der Meinung "Real böse - Barca gut"-Prämisse schauen, und mal sehen, wie es auf dich wirkt.
  6. #6

    Die Bayern!

    Spätestens beim Champions league-Finale werden die Madrillenen gegen die Bayern verlieren.
  7. #7

    Barca sollte sich vielleicht auch das Spielsystem von Klopp kopieren ;-)
  8. #8

    Lol!

    Zitat von speculum7 Beitrag anzeigen
    Spätestens beim Champions league-Finale werden die Madrillenen gegen die Bayern verlieren.
    Träum weiter! Bayern verliert gegen Real und ist dann aus der CL raus!
  9. #9

    Barca´s Anspruch ist zu gewinnen..

    ...warum sollen die dann bei Klopp etwas abschauen? Noch hat er außer zwei Meisterschaften international nichts bewegt.