Oscar-Gewinnerin: Hass auf Hathaway

REUTERSDie Zähne, das Getue, die Art, wie sie redet - Anne Hathaway kann den Amerikanern nichts recht machen. Im Internet bricht eine Hasswelle gegen die Oscar-Preisträgerin los. Warum nur?

http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-886381.html
  1. #1

    Ich freue mich...

    ...wenn die Ära der operierten und gebotoxten Darstellerinnen vorbei ist. Anne Hathaway steht eben für eine aufgespritzte und überkommene Künstlichkeit, die die Leute nicht mehr sehen können.
  2. #2

    optional

    Wer so albern bescheuert ist und sich als "superStar" oder celebrity weltweit feiern läßt, muss sich so was gefallen lasseen.
  3. #3

    was interessiert es diese

    wirklich hervorragende schauspielerin, was der gemeine und burgervernichtende durchschnittsamerikaner verbal flatuliert....würde mich bei der dort beliebten allesodernichts-mentalität nicht wundern, wenn es demnächst zielscheiben mit ihrem konterfei gibt, damit der brave und fundamentalistische staatenbewohner nach der sonntagskirche mit seinen sprösslingen schiessen üben kann....the land of the free eben, oder doch eher stupid?...schönen tag
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Zähne, das Getue, die Art, wie sie redet - Anne Hathaway kann den Amerikanern nichts recht machen. Im Internet bricht eine Hasswelle gegen die Oscar-Preisträgerin los. Warum nur?

    Anne Hathaway: Hathahaters-Hasskampagne gegen Oscar-Gewinnerin - SPIEGEL ONLINE
    So ist Mobbing, wenn es langsam anfängt aus dem Ruder zu laufen...
  5. #5

    Glückwunsch!

    Ein grandioser Artikel: Informativ, spannend und vor allem äußerst relevant - heutzutage greift man beim Friseur während der Dauerwelle eben zum iPad bzw. SPON.
  6. #6

    Die Bestie ist wohl wirklich der Mensch

    Ich verstehe nicht man als erwachsener Mensch andere hassen kann, die man noch nie im wahren Leben begegnet ist. HASS ist einn hartes Wort und jemanden HASSEN ist umso härter. Man muss sich ernsthaft fragen, was in den Menschen vor sich geht, dass sie einen Menschen hassen, den sie garnicht kennen. Viele sollten sich wirklich fragen, ob es nicht an ihnen selber liegt und ob sie nicht lieber an sich arbeiten sollten, damit solche Hassgefühle erst garnicht entstehen.
    Und ich finde nicht, dass nur weil einer berühmt ist sich sowas gefallen lassen muss; sowas zeigt ein Verhalten, was völlig inakzeptabel ist.
  7. #7

    Also Anne Hathaway gehört auch nicht zu meinen Favoriten, aber warum sollte jemand sie hassen.

    Na ja, über die Prinzessinnenfilme muss man gar nicht reden, die sind indiskutabel. In Brokeback Mountain war sie so unspektakulär, dass sie mir überhaupt nicht in Erinnerung geblieben ist. In Devil wears Prada war sie ganz nett, also so so lala. In Alice in Wonderland verblasste sie neben dem großartigen Johnny Depp. Ich habe sie dann in einem der schlechtesten Filme ever gesehen: One Day - langweiliger gehts nimmer. Die Krönung war jedoch die Art und Weise, wie sie die Oscars moderierte. Das fand ich so schlecht, dass ich die Vorstellung mir seitdem nicht wieder angesehen habe. Weil ich Musicals und Musikfilme nicht mag, muss ich mir Les Misérables auch nicht antun. ;-)

    Man muss nicht jeden Schauspieler/in mögen. Geschmäcker sind anders. Ich finde einige Schauspieler/innen, welche ich nicht super sympathisch finde großartig, weil ich ihr schauspielerisches Können bewundere. Das ist bei Anne Hathaway leider nicht der Fall.
  8. #8

    Blödsinn!

    Zitat von flowpower22 Beitrag anzeigen
    Wer so albern bescheuert ist und sich als "superStar" oder celebrity weltweit feiern läßt, muss sich so was gefallen lasseen.
    Ja, muss man das? Bloß weil das Internet anonym ist und damit auch der größte Dummkopf und charakterliche Tiefflieger Kostproben seiner Primitivität geben kann, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden? Das Internet ist wie geschaffen für die Generation Stupid, die nie gelernt hat sich zu benehmen; die sich daran ergötzt, wie Menschen fertig gemacht werden, solange es nur nicht sie selbst trifft. Seit dem Mittelalter hat sich da nicht viel geändert (wie auch?) nur wird es heute um so deutlicher, dass die Annahme, der Mensch sei doch im Grunde gut, ein Irrglaube ist und die Generationen, die von ihren gutmeinenden Versagereltern weitestgehend nur begleitet, nicht aber erzogen wurden, offenbaren, welch primitives, widerliches Wesen der Mensch in seiner Grundanlage tatsächlich ist.
  9. #9

    optional

    Ich empfand sie auch immer als recht nervig (ohne es großartig begründen zu können), aber diese Hexenjagt, die jetzt passiert ist mir auch zu wieder. Das ist Mobbing in großem Ausmass. Sowas hat niemand verdient.