"Mission for America": Raumfahrer sollen 2018 den Mars umrunden

DPA/ ESA/ ESOCEs wäre eine spektakuläre Reise, die kein Mensch zuvor unternommen hat: Ein Team um den Ex-Weltraumtouristen Dennis Tito hat Pläne für eine private Marsmission vorgestellt. Schon in fünf Jahren könnten zwei Raumfahrer den Roten Planeten umfliegen. Der Millionär selbst will aber nicht mit.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-885913.html
  1. #1

    Genial. Es wäre ein Anfang. Wenn der klappt, wird es ein Anfang von einer nächsten Stufe des Lebens. Hammer. Ich freue mich!
  2. #2

    Man koennte

    doch jetzt schon ein paar Tonnen Gras und Pflanzensamen zum Mars schiessen und in grosser Hoehe abwerfen, irgendwas wird schon wachsen!
  3. #3

    .

    Das ist ein unseriöses Unternehmen. In so kurzer Zeit können die technischen Probleme (Schutz vor Strahlungen, Mitnahme von genügend Sauerstoff, ...) nicht gelöst werden. Und ein solch genauer Kurs (zeitlich und räumlich) ist ein Himmelfahrtskommando, da muss vom Start weg alles zu 100 % funktionieren.
  4. #4

    ohne wissenschaftlich-technologischen Nutzen

    Zitat von Artikel
    Und niemand müsste sich Gedanken über die Technik für Landung und Wiederaufstieg machen.
    Auch über den wissenschaftlich-technologischen Nutzen einer solchen Operation muß man sich keine weiteren Gedanken machen: der ist nämlich NULL. Ein Roboter, der zum Mars fliegt, liefert die gleichen Bilder zur Erde, die die Passierge zu Gesicht bekommen. Und auf der ISS sammelt man die gleichen Langzeitflugerfahrungen wie in einer solchen Marskapsel.

    Der einzige Nutzen bestünde darin, das Thema mehr in die Öffentlichkeit zu holen, damit mehr Gelder in solche Projekte fließen. Am besten man wählt als Passagiere zwei bettlägige Greise. Für die ist das dann kaum eine Umstellung und man muß sich auch über Krebsrisiken keine Gedanken machen.

    Will man tatsächlich andere Himmelskörper besiedeln, dann sollte man mit dem Mond anfangen. Der liegt direkt um die Ecke und eignet sich auch für einen Kurzurlaub.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es wäre eine spektakuläre Reise, die kein Mensch zuvor unternommen hat: Ein Team um den Ex-Weltraumtouristen Dennis Tito hat Pläne für eine private Marsmission vorgestellt. Schon in fünf Jahren könnten zwei Raumfahrer den Roten Planeten umfliegen. Der Millionär selbst will aber nicht mit.

    Weltraumtourist Dennis Tito: Zwei Menschen sollen 2018 Mars umrunden - SPIEGEL ONLINE
    Und was ist jetzt der Nutzen wenn man zwei Menschen in eine Dose steckt und einmal um den Mars schießt? Angesichts der Kosten und des hohen Risikos für die Besatzung halte ich dies für ein eher zweifelhaftes Projekt, das maximal der Selbstbestätigung seiner Schöpfer dient.
    Wenn man Menschen zum Mars schickt, dann nur wenn man dort eine ausführliche und komplexe Forschungsmission durchführen will. Ansonsten sind unbemannte Missionen wirklich sinnvoller.
  6. #6

    Marskolonie

    Die Idee mit der Marskolonie finde ich bestechend. Noch besser, dass die Tickets eine halbe Million kosten sollen. Könnte man dann den Bankern nicht ihre Boni als Sachprämie auszahlen?
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es wäre eine spektakuläre Reise, die kein Mensch zuvor unternommen hat: Ein Team um den Ex-Weltraumtouristen Dennis Tito hat Pläne für eine private Marsmission vorgestellt. Schon in fünf Jahren könnten zwei Raumfahrer den Roten Planeten umfliegen. Der Millionär selbst will aber nicht mit.

    Weltraumtourist Dennis Tito: Zwei Menschen sollen 2018 Mars umrunden - SPIEGEL ONLINE
    Es wäre ein tolles Unternehmen aber Meldungen wie "Mars-Mission für das Jahr xy geplant" hat man schon so oft gehört... und danach kam nie wieder etwas.

    Ich bezweifele auch ernsthaft, dass ein solches Vorhaben privatwirtschaftlich durchführbar ist.
  8. #8

    Zitat von Hermes75 Beitrag anzeigen
    Und was ist jetzt der Nutzen wenn man zwei Menschen in eine Dose steckt und einmal um den Mars schießt? Angesichts der Kosten und des hohen Risikos für die Besatzung halte ich dies für ein eher zweifelhaftes Projekt, das maximal der Selbstbestätigung seiner Schöpfer dient.
    Wenn man Menschen zum Mars schickt, dann nur wenn man dort eine ausführliche und komplexe Forschungsmission durchführen will. Ansonsten sind unbemannte Missionen wirklich sinnvoller.
    Na ja, aber der erste Schritt ist nun mal den Mars erstmal zu erreichen. Auch der Mond wurde zunächst nur umrundet.

    Eine solche Mission würde auch die nötigen technischen Entwicklungen erheblich beschleunigen. Nur von abwarten passiert das nämlich nicht, wie man in den letzten Jahrzehnten ja gesehen hat...
  9. #9

    ist doch schön...

    ... denn ohne Visionen wird die Menschheit versauern.