Italien-Äußerungen: Steinbrücks Klartext-Problem

dapdZwei "Clowns" als Sieger: Die Äußerungen von Peer Steinbrück über den Wahlausgang in Italien sorgen für diplomatische Spannungen und Irritationen in seiner eigenen Partei. Der Fall zeigt: Der SPD-Kanzlerkandidat schätzt die Wirkung seiner Worte noch immer falsch ein.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885932.html
  1. #290

    Steinbrück hat recht, auch

    wenn seine Aussage nicht gerade diplomatisch war. Nur was hat Berlusconi in letzter Zeit alles über Deutschland und Merkel gesagt.
  2. #291

    Schade

    Wirklich schade, dass er mit dem Timing und der Einschätzung der Tragweite solche Schwierigkeiten hat, da kann man ihm zustimmen wie man will. Hätte gerne Angelas Gesicht gesehen als sie sich nach Erhalt der Nachricht zurücklehnte- bei den Gedanken an den Herbst sicherlich in so einer Art Heimspielempfinden, wenn selbst nicht viele Anstrengungen nötig, um die Chancen des Konkurrenten zu vermindern.
  3. #292

    Nein

    Zitat von Matze38 Beitrag anzeigen
    berlusconi hat ja mal die merkel beleidigt, ich vermute mal, das damals viele italiener gedacht haben, unser populist hat doch recht, genau das gleiche lese ich in den deutschen foren, der steinbrück hat doch recht. irgendwo stehen berlusconi und steinbrück jetzt auf einer ebene, ob das steinbrück will, glaube ich nicht, aber im grunde ist er nicht besser
    Berlusconi hat sich auf eine infantile und oberflächliche, sexuell bestimmte Ebene begeben, als er Merkels Hintern als nicht, sagen wir, nehmbar bezeichnete.

    Das ist etwas anderes, als einen Clown auch Clown zu nennen.
  4. #293

    immer noch seltsam

    Zitat von mkdrsdn Beitrag anzeigen
    Ich bin seit September in Italien und habe mich noch nie so geschämt. Die Italiener betrachten das natürlich nicht als diplomatischen Ausrutscher sondern vielmehr als Zeichen der Arroganz der Deutschen gegenüber ihren Europäischen Nachbarn. Ungeschliffen und kantig will Steinbrück sein? Ich dachte immer, das sei etwas anderes als unverschämt und respektlos? Ganz zu schweigen davon dass die ganze Kakophonie an Kommentaren zum italienienischen Wahlausgang lediglich zeigt, wie wenig wir Deutschen (und da schliesse ich mich gerne ein) die italienische Politiklandschaft verstehen. Schade eigentlich.
    *** ich hoffe dieselben italiener haben sich ähnlich geschämt als berlusconi merkel, schmidt und co. noch viel derber beschimpft hat? und noch mehr als berlusconi gesetz und recht zu seinen gunsten manipuliert hat? oder ist das mit der verantwortung nur eine einbahnstrasse? sie versuchen hier einen verbrecher zum opfer zu stilisieren und seine handlungen zu verharmlosen. es wird versucht menschen mundtot zu machen, die das aussprechen, was jeder vernünftige deutsche (und italiener) denkt und auch ausspricht.
  5. #294

    Verfassungsänderung

    Zitat von mikeythinks Beitrag anzeigen
    Er hat doch recht, der Peer. Ich weiß nicht, was es da wieder zu schreiben gibt oder gar zu meckern gibt. Berlusconi degradiert sich laufend selbst und Grillo ist ein Clown....
    Sagen Sie so einfach. War Andreotti ein Clown? Bettino Craxi? Was war mit P2? Auch die Italiener haben so ihre ganz persönlichen Erinnerungen mit Clowns, realen und fiktiven. Im Klartext, das ganze mit D vergleichbare Parteiensystem exisitiert seit langem nicht mehr. Italien steuert m.E. auf ein Präsidialsystem zu oder es wird handlungsunfähig. Es scheinen sich auch drei Blöcke zu bilden, aber ich denke, dass das parlamentarische System alter Prägung in Italien sterben wird. Dann müssen alle Gewichte neu austariert werden, auch im Hinblick auf den Föderalismus. Und nein, die SPD hat sich bei der Italienwahl nicht eben mit Ruhm bekleckert.
  6. #295

    Im Gegenteil

    Zitat von hegauloewe Beitrag anzeigen
    Natürlich ist die Wahl in Italien durch das Volk so gefällt worden. Doch muss man sich auch fragen wie eine politische Kultur so auf den Hund kommen konnte. Vielleicht ist auch ein Teil der italienischen Bevölkerung ein Opfer des Verblödungsfernsehens von Berlusconis Mediasat-Gruppe.
    Die Italiener haben eine ökonomisch ausgesprochen sinnvolle Entscheidung getroffen. Aus ihrer Sicht. Alles bekommen und nichts zurückzahlen, das ist doch Schlaraffenland.
    €uropa macht's möglich. Danke ESM und Bankenrettung ist der Sozialismus schon lange da, wir haben es nur noch nicht gemerkt.
  7. #296

    Natürlich kann man

    Zitat von dr.gerstel Beitrag anzeigen
    wie die Wahlkampfhilfe von Frau Merkel für Sarkozy im vergangenen Jahr. Das war ein sehr schlechter Einfall unserer Kanzlerin und bringt sie bis heute in die verdienten Schwierigkeiten. Hollande kann sie nicht leiden, auch wenn er „Ohnschela“ zu ihr sagt. Er hat ihr sagenhaft undiplomatisches Benehmen und ihre Aufforderung an Rajoy und Cameron den sozialistischen......
    sich selbst zu ergötzen beginnen, gegeneinander aufzurechnen: Wenn es Ihnen Erleichterung beschert so ist es doch auch wunderbar....
    Steinreich hat allerdings Brücken vor sich abgebrochen, bevor er überhaupt im Amte gewesen sein könnte...das klingt echt vielversprechend für eine künftige Kanzlerschaft seiner....
  8. #297

    Die Deutschen sind genauso dusselig...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zwei "Clowns" als Sieger: Die Äußerungen von Peer Steinbrück über den Wahlausgang in Italien sorgen für diplomatische Spannungen und Irritationen in seiner eigenen Partei. Der Fall zeigt: Der SPD-Kanzlerkandidat schätzt die Wirkung seiner Worte noch immer falsch ein.

    Steinbrück sorgt mit Italien-Äußerungen für Irritationen - SPIEGEL ONLINE
    ...wie die Italiener. Alle Welt regt sich über die Politclowns in Rom auf. Steinbrück spricht aus, was jeder vernünftig denkender Mensch in Deutschland denkt und schon beginnt das lustige Steinbrück-Bashing. Ausgerechnet von denen wird Steinbrück demontiert, die unbedingt eine Alternative zu Murksel wollen. Wie gesagt, die Deutschen sind genauso dusselig wie die Italiener.
  9. #298

    Wer des Italienischen maechtig ist, der moege sich doch einmal hier im Forum von La Repubblica umsehen:

    Germania, Napolitano non vede il leader Spd: "Rispettiamo Germania, rispetto per l'Italia" - Speciale Elezioni Politiche 2013 - Repubblica.it

    Steinbruecks Aeusserungen werden hier von der grossen Mehrheit positiv aufgenommen, Tenor "Der Mann hat Recht und war noch viel zu freundlich", und manch einer wundert sich auch ueber den Selbsthass und das Fremdschaemgetue vieler Foristen im SPON-Forum, das dort auch zitiert wird;-)
  10. #299

    Meine Stimme für Steinbrück

    Noch nie wußte ich so lange vor einer Wahl, wen ich wählen werde. Endlich Klartext!