"Mongo"-Skandal auf der "Hermelin": Rachefeldzug mit Panzer-Tape

DPADie Demütigung eines Unteroffiziers asiatischer Abstammung durch vier Soldaten schockiert die Marine. Sie tarnten sich mit Gasmasken, fesselten den Vorgesetzten halbnackt auf einem Tisch und kritzelten "Mongo" auf seine Haut. Der Tat ging offenbar ein Streit voraus, als Motiv steht nun Rache im Raum.

Brutaler Vorfall auf Marine-Schnellboot: Rache unter Deck - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Gewisses Verständnis

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Demütigung eines Unteroffiziers asiatischer Abstammung durch vier Soldaten schockiert die Marine. Sie tarnten sich mit Gasmasken, fesselten den Vorgesetzten halbnackt auf einem Tisch und kritzelten "Mongo" auf seine Haut. Der Tat ging offenbar ein Streit voraus, als Motiv steht nun Rache im Raum.

    Brutaler Vorfall auf Marine-Schnellboot: Rache unter Deck - SPIEGEL ONLINE
    Ich habe selbst, wenn auch vor ca. 20 Jahren, meinen Wehrdienst bei der Marine abgeleistet. Wenn ich nun lesen muss, dass hier ein Bootsmann von Untergebenen misshandelt wurde, und dies möglicherweise als Rachefeldzug interpretiert wird, so habe ich durchaus Verständnis. Während meiner Zeit an Bord (Fregatte Niedersachsen) habe ich jedenfalls auch die Dienstgradstufe der Bootsmänner gehasst wie die Pest. Diesen Leuten habe ich oft auf Grund ihres Verhaltens gegenüber Untergebenen die Pest an den Hals gewünscht. Übrigens trifft diese Abneigung gegen Bootsmänner wohl auf alle Soldaten zu, die auf Kriegsschiffen dienen (an Land ist dieses Verhältnis wohl nicht so problematisch).
  2. #2

    ---

    Weswegen wird das USMC ('Marines') als "Eliteeinheit" bezeichnet? De facto haben sie sogar die schlechtesten SpecOp Einheiten der US-amerikanischen Streitkräfte. Sie sind einfach Marineinfantrie...
  3. #3

    Und die BW

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Demütigung eines Unteroffiziers asiatischer Abstammung durch vier Soldaten schockiert die Marine. Sie tarnten sich mit Gasmasken, fesselten den Vorgesetzten halbnackt auf einem Tisch und kritzelten "Mongo" auf seine Haut. Der Tat ging offenbar ein Streit voraus, als Motiv steht nun Rache im Raum.

    Brutaler Vorfall auf Marine-Schnellboot: Rache unter Deck - SPIEGEL ONLINE
    wird pruefen und ermitteln, und pruefen und ermitteln, und pruefen und ermitteln, dann noch die Ermittlungen pruefen um zu verkuenden, das ein Horneburger Schiessen angesetzt wird.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    kritzelten "Mongo" auf seine Haut. Der Tat ging offenbar ein Streit voraus, als Motiv steht nun Rache im Raum

    Interessant finde ich die Erklärung für den Begriff Mongo, der ja in der Diskussion zum vorherigen Artikel zu den üblichen Rassismusvorwürfen geführt hat.

    Hier nun die Erklärung warum es keine Ausländerfeindlichkeit ist.

    Danke dafür.

    Widerlich bleibt der ganze Vorgang trotzdem.
  5. #5

    1988

    Ich war 1988 beim Bund, offensichtlich hat sich seit dem nicht viel geändert! Damals hat es, außer dem Betroffenen, keinen interessiert!
  6. #6

    Zitat von Diskutierender Beitrag anzeigen
    Ich habe selbst, wenn auch vor ca. 20 Jahren, meinen Wehrdienst bei der Marine abgeleistet. Wenn ich nun lesen muss, dass hier ein Bootsmann von Untergebenen misshandelt wurde, und dies möglicherweise als Rachefeldzug interpretiert wird, so habe ich durchaus Verständnis. Während meiner Zeit an Bord (Fregatte Niedersachsen) habe ich jedenfalls auch die Dienstgradstufe der Bootsmänner gehasst wie die Pest. Diesen Leuten habe ich oft auf Grund ihres Verhaltens gegenüber Untergebenen die Pest an den Hals gewünscht. Übrigens trifft diese Abneigung gegen Bootsmänner wohl auf alle Soldaten zu, die auf Kriegsschiffen dienen (an Land ist dieses Verhältnis wohl nicht so problematisch).
    All`das ist noch lange kein Grund, einen Bootsmann so wie auf der HERMELIN zu behandeln.

    Auch vor ca. 20 Jahren gab es eine Wehrbeschwerdeordnung, eine Wehrdisziplinarordnung, ein Disziplinarvorgesetzten, dem man z.B. Schikane hätte melden können. Es gab auch schon den Wehrbeauftragten und schon damals war "Selbstjustiz" ein Dienstvergehen und bei Tätlichkeiten eine Wehrstraftat gemäß Wehrstrafgesetz.

    Die dubiosen Riten der Marine wurden schon wiederholt gerichtlich disziplinar gemaßregelt und auch strafrechtlich verfolgt. Irgendwann muss man es doch lernen.

    Der merkwürdige, in der Marine herrschende Korpsgeist, scheint zumindest nach dem neueren Artikel, über den hier diskutiert wird, noch immer nicht ausgerottet worden zu sein.
  7. #7

    nur nicht ins braune lager interpretieren

    das wäre das schlimmste und ein großer skandal.. vielleicht klappt auch die böser kleiner junge masche?

    die leute die das gemacht haben sollten hart bestraft werden, insbesondere weil es nicht sein das man einen ranghöhren (bestimmt gab es sogar einen befehl aufzuhören) so mishandelt..
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bisher geht man bei der Bundeswehr trotz der asiatischen Abstammung und des "Mongo"-Spruchs nicht von einem rassistischen Hintergrund aus. Kenner des Falls sprechen von einem brutalen Racheritual. Demnach habe der Bootsmann die Unteroffiziere, Zeitsoldaten im Alter von 22 bis 26 Jahren, zuvor seinerseits mit dem Schimpfwort "Mongos" aufgezogen, da diese sich den Unterkunftstraum "IIIS4" teilen mussten.
    [/url]
    Wie jetzt?
    Ein anderer fügte hinzu, Soldaten mit Migrationshintergrund hätten es "nie leicht" in der Bundeswehr und müssten sich häufiger "dumme Sprüche" anhören.
    War jetzt der Bootsmann rassistisch oder waren es die Obermaate?
  9. #9

    Die Bundeswehr sei alles in allem ein "konservativer Haufen, wo oft von Kanacken, Negern und Schlitzaugen gesprochen wird".
    Das ist ja nun nichts neues. Die Bundeswehr ist, von wenigen Ausnahmen abgesehen, ein Haufen aus den untersten Chargen der Gesellschaft, da fast jeder, der einen besseren Job bekommen könnte, um die Bundeswehr einen weiten Bogen macht. Das Ende der Wehrpflicht (das ich persönlich sehr begrüße) hat diesen Trend noch verschärft.

    Das ganze kann man auch hier nachlesen : "Die Bundeswehr ist eine Unterschichtenarmee"

    Analyse : Die Bundeswehr ist eine Unterschichtenarmee - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT