Streit über Kostenexplosion: Ramsauer steht eisern zu Stuttgart 21

DPAUnd wenn Stuttgart 21 noch so teuer wird: Bund und Bahn bekennen sich zu dem umstrittenen Prestigeprojekt. Minister Ramsauer forderte nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses eine kräftige Zuzahlung von Stadt und Land.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885935.html
  1. #1

    Der Herr Ramsauer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Und wenn Stuttgart 21 noch so teuer wird: Bund und Bahn bekennen sich zu dem umstrittenen Prestigeprojekt. Minister Ramsauer forderte nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses eine kräftige Zuzahlung von Stadt und Land.

    Streit über Mehrkosten: Ramsauer bekennt sich zu Stuttgart 21 - SPIEGEL ONLINE
    hatt offensichtlich vergessen, dass es in der Volksabstimmung ganz klar eine Kosten-Obergrenze fest gelegt wurde. Wenn er nun den Willen der Menschen mistachte, zeigt lediglich sein Demokratieverständnis und das seiner Regierung, das da heisst : "He Pöbel halt's maul und zahl"

    Ramsauer tritt ab und nimm deine Stümperregierung mit.
  2. #2

    xxx

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Und wenn Stuttgart 21 noch so teuer wird: Bund und Bahn bekennen sich zu dem umstrittenen Prestigeprojekt. Minister Ramsauer forderte nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses eine kräftige Zuzahlung von Stadt und Land.

    Streit über Mehrkosten: Ramsauer bekennt sich zu Stuttgart 21 - SPIEGEL ONLINE
    Wenn Herr Ramsauer unbedingt diesen Bahnhof möchte, dann soll er ihn aus der eigenen Tasche bezahlen.
  3. #3

    Zitat von akkronym Beitrag anzeigen
    Wenn er nun den Willen der Menschen mistachte, zeigt lediglich sein Demokratieverständnis und das seiner Regierung, das da heisst : "He Pöbel halt's maul und zahl"
    Sie meinem im Gegensatz zum Demokratieverständnis der S21-Gegner nach der verlorenen Abstimmung mit ihrem: "He Pöbel, bist halt zu blöd so zu stimmen wie wir wollen, wir machen trotzdem weiter dagegen zu sein"?
  4. #4

    1,200.000.000,00 für S-Stadt und Land-BW zusätzlich?

    und der Bahnhof liegt tief!
    66 Km -Tunnel sind für die ICEs in Stuttgarts Unterwelt dann gebuddelt und für den DB-Fahrgast ist nur der EURO-Tunnel unter dem Kanal schöner. Also endlich reinhauen, Hr. Min. Ramsauer und Frau Kanzlerin!
    - Die Südwest-Union wirds im September büßen! -
  5. #5

    Ramsauer verschleudert...

    und blockt.


    Bundesverkehrsminister Ramsauer hat sich gegenüber den Abgeordneten geweigert, Fragen der SPD zur Wirtschaftlichkeit des Projektes Stuttgart 21 und möglicher Ausstiegsszenarien zu beantworten.

    Der Verkehrsminister verweigert gegenüber den Volksvertretern Auskünfte, über die er öffentlich in den Medien schwadronieren kann.

    Dies ist ein Armutszeugnis für den Parlamentarismus und eine inhaltliche Bankrotterklärung des Verkehrsministers. Ramsauer stielt sich aus der Verantwortung für die Kostenexplosion bei Stuttgart 21.



    Stuttgart 21: Ramsauer verschleudert Volksvermögen



    https://www.campact.de/stuttgart21/
  6. #6

    Besserer Vorschlag:

    Für 6,8 Milliarden könnte man jeweils 1 Mio für die Renovierung von 6800 total gammeligen deutschen Bahnhöfe ausgeben. Aber nein - Merkel und ihr Helfer Ramsauer wollen die Kohle lieber sinnlos für Murks verbrennen.
  7. #7

    Diktatur

    Als ob wir nicht sowieso schon wüssten, dass die Union ein Problem mit Volksherrschaft (lat. Demokratie) hat.

    Leider sind die anderen großen Parteien im Grunde ähnlich autokratisch veranlagt.
  8. #8

    Zitat von moev Beitrag anzeigen
    Sie meinem im Gegensatz zum Demokratieverständnis der S21-Gegner nach der verlorenen Abstimmung mit ihrem: "He Pöbel, bist halt zu blöd so zu stimmen wie wir wollen, wir machen trotzdem weiter dagegen zu sein"?
    Erzählen Sie mir mehr - meines Wissens nach sind ja weitere intensive Proteste nach der Abstimmung ausgeblieben?!

    Und selbst WENN die Abstimmung zugunsten der Befürworter ausgeht haben natürlich die S21-Gegner trotzdem auch weiterhin das Recht Aufklärung zu betreiben und friedlich weiter zu protestieren.

    Offensichtlich scheint also mit Ihrem Demokratieverständnis etwas nicht zu stimmen.
  9. #9

    Ich mutmaße einfach mal...

    Wer wird denn schon freiwillig einen Fehler, der durchaus vorher abzusehen war, öffentlich zugeben?! Oder seinen Spezies, die Gewinne vom Bahnhof erwarten (Immobilienbranche), einen Strich durch die Rechnung machen?