Verbot der Aer-Lingus-Übernahme: Ryanair will EU-Entscheidung anfechten

dapdDie EU-Kommission hat der irischen Fluggesellschaft Ryanair verboten, den Konkurrenten Aer Lingus zu übernehmen. Der geplante Verbund bedrohe den freien Wettbewerb. Der Billigflieger hat angekündigt, Widerspruch gegen die Entscheidung einzulegen - das Verbot sei politisch motiviert.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-885920.html
  1. #1

    so langsam

    macht Michael sich laecherlich.

    In Irland gibt es nur 2 Anbieter, natuerlich darf er Aerlingus nicht auch uebernehmen.

    er spielt halt nur gerne den wichtigen.
  2. #2

    Zitat von hinzkunz001 Beitrag anzeigen
    macht Michael sich laecherlich.

    In Irland gibt es nur 2 Anbieter, natuerlich darf er Aerlingus nicht auch uebernehmen.
    er spielt halt nur gerne den wichtigen.
    macht sich hier jemand lächerlich, der von der Materie keine Ahnung hat? Es fliegen weit mehr Fluggesellschaften Irland an und vielleicht haben Sie schon mal von Aer Arran gehört? Diese Fluggesellschaft fliegt zum Teil in Eigenregie und z.T. im Auftrag von Aer Lingus.

    Warum durfte denn die International Airline Group (British Airways & Iberia) den englischen Mitbewerber British Midland von der Lufthansa kaufen, wodurch die Dominanz der BA an den Flughäfen Heathrow und Gatwick noch verstärkt wurde. Immerhin hatte auch Virgin Atlantic Kaufinteresse gezeigt.
    Es ist eindeutig eine politische Entscheidung, weil die irische Regierung nicht will, dass Ryanair zum National Carrier wird. Für den Verbraucher würde sich nicht viel ändern, da sowohl die Preise und auch der Service bei beiden Fluggesellschaften schon jetzt fast identisch sind.
    Bin aber mal gespannt, wie Ryainair dann die ersten Interkontinentalflüge vermarktet. Wird bestimmt eine witzige Werbekampagne.
  3. #3

    Na Sie scheinen aber noch weniger Ahung zu haben, erstmal heißt die Airline Aer Arann, von der sie reden und zweitens fliegen sie seit knapp einem Jahr als Aer Lingus Regionsl ausschließlich für Aer Lingus. Somit wäre bei einer Übernahme durch Ryanair jeglicher Wettbewerb dahin. Bei solchen Entscheidungen geht es im übrigen auch nicht darum, ob irgend eine ausländische Airline eine der vielen Strecken von FR oder EI zufällig auch fliegen.
  4. #4

    Zitat von sunnyberlin73 Beitrag anzeigen
    Na Sie scheinen aber noch weniger Ahung zu haben, erstmal heißt die Airline Aer Arann, von der sie reden und zweitens fliegen sie seit knapp einem Jahr als Aer Lingus Regionsl ausschließlich für Aer Lingus. Somit wäre bei einer Übernahme durch Ryanair jeglicher Wettbewerb dahin. Bei solchen Entscheidungen geht es im übrigen auch nicht darum, ob irgend eine ausländische Airline eine der vielen Strecken von FR oder EI zufällig auch fliegen.
    Aer Arann fliegt zwar im Auftrag von Aer Lingus die Regional Strecken, jedoch hat Aer Arann noch eine eigene Tochtergesellschaft Aer Arann Islands, die weiterhin eigenständig fliegt. Sollte FR EI übernehmen dürfen, kann auch Aer Arann hier sofort Kapazitäten übernehmen und nicht nur eine FlyBE Ireland.
    Warum sollte die EU die Übernahme ablehnen, wenn BMI von BA übernommen werden durfte. Es ist und bleibt eine politisch beeinflusste Entscheidung. Auf vielen der beanstandeten 46 Strecken gäbe es weitere Konkurrenz von ausländischen Fluggesellschaften. Wer weiß, vieleicht gibt es ja sogar bald von 4U Flüge DUB-AGB direkt?
  5. #5

    Zitat von Dublin Lad Beitrag anzeigen
    Aer Arann fliegt zwar im Auftrag von Aer Lingus die Regional Strecken, jedoch hat Aer Arann noch eine eigene Tochtergesellschaft Aer Arann Islands, die weiterhin eigenständig fliegt. Sollte FR EI übernehmen dürfen, kann auch Aer Arann hier sofort Kapazitäten übernehmen und nicht nur eine FlyBE Ireland.
    Warum sollte die EU die Übernahme ablehnen, wenn BMI von BA übernommen werden durfte. Es ist und bleibt eine politisch beeinflusste Entscheidung. Auf vielen der beanstandeten 46 Strecken gäbe es weitere Konkurrenz von ausländischen Fluggesellschaften. Wer weiß, vieleicht gibt es ja sogar bald von 4U Flüge DUB-AGB direkt?
    Aber Sie wissen schon, das Aer Arann Islands mit 9-12 Sitzern die Inseln abfliegt und die ja wohl weder von den Passagierzahlen, noch von der Reichweite eine Art Ersatz wären. Nebenbei bemerkt ist bei Ryanair einer der Anteilseigner des neuen Billigfliegers FlyBe Irleand. Egal wie man es dreht, es hat dann mit Wettbewerb nichts mehr zu tun und es gibt eben nicht die besagte ausländische Konkurrenz auf den besagten 46 Strecken, deshalb nennt man das dann auch Monopol.