Online-Panne: Professor schaut Pornos und alle schauen zu

CorbisWeil er in einem Hörsaal ein Sexvideo schaute, hat ein belgischer Professor mächtig Ärger. Zwar war die Vorlesung vorbei, im Hintergrund aber lief der Beamer weiter. Per Live-Stream wurde der private Spaß ins Netz übertragen. Die Uni will den Belgier nicht mehr einladen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-885680.html
  1. #1

    Guten Morgen

    Mit solchen Nachrichten starte ich schon viel besser gelaunt ind den neuen Tag.
    Und schaue zukünftig definitiv zweimal nach, ob ich noch mit dem Beamer verbunden bin ...
  2. #2

    ich bin selber student und finde das ereignis sehr erheiternd. allerdings sind professoren auch nur menschen, die nicht immer unbedingt pfiffig sind und da kann sowas peinliches schon mal geschehen.... hinnehmbar ist dies selbstverständlich nicht, so wie es in jedem anderen job auch nicht tolerierbar ist... daher eigentlich nicht unbedingt schlagzeilentauglich, aber zum schmunzeln hat der artikel gereicht!
  3. #3

    Komische Welt

    Hätte der gute Mann einen Rambo Film angesehen, wo innerhalb von 10 Minuten 100 Leute niedergemetzelt werden, dann wäre das für seine weiteren Vorträge sicherlich ohne Konsequenzen geblieben.
    Aber die natürlichste Sache der Welt anzuschauen ist in 2013 immer noch ein großes Tabu. Dabei hat sicher jeder Student schon einmal einen Porno gesehen, er dozierte ja nicht an der Grundschule.
    Vielleicht hatte der arme Mann bei sich daheim nur eine ultralangsame Internet Leitung, die solche Filmchen nur als Diashow ermöglichte...
  4. #4

    Sorry, aber darum geht es nicht.

    Zitat von vogelskipper Beitrag anzeigen
    Hätte der gute Mann einen Rambo Film angesehen, wo innerhalb von 10 Minuten 100 Leute niedergemetzelt werden, dann wäre das für seine weiteren Vorträge sicherlich ohne Konsequenzen geblieben.
    Aber die natürlichste Sache der Welt anzuschauen ist in 2013 immer noch ein großes Tabu. Dabei hat sicher jeder Student schon einmal einen Porno gesehen, er dozierte ja nicht an der Grundschule.
    Vielleicht hatte der arme Mann bei sich daheim nur eine ultralangsame Internet Leitung, die solche Filmchen nur als Diashow ermöglichte...
    Es geht darum, das er sich die Seiten über das Schulnetzwerk angesehen hat, sozusagen auch während der Arbeitszeit. Ob Porno, Horror oder Gemetzel, das ist dabei völlig belanglos.
  5. #5

    Ja und?

    Erstens sind Professoren auch nur Menschen und zweitens finde ich es erschreckend, dass so eine Sache im Jahr 2013 überhaupt ein Artikel wert ist.
  6. #6

    Wem hat es denn geschadet?

    Klar ist es ungeschickt, seinen Computer für sehr private Zwecke zu nutzen während er mit der Welt verbunden ist.
    Ich sehe aber nicht, wer davon jetzt Schaden genommen haben soll. Wie schon in den Kommentaren erwähnt kann man von einem Erwachsenen Publikum ausgehen. Geht es um das "Ansehen der Universität"? Ich finde es albern und unsouverän, derartig überzogen zu reagieren.

    Crancydog2013, wieso ist es denn wie "in jedem anderen Job auch nicht tolerierbar [...]"? Wenn sich jemand im Büro davon belästigt fühlt, klar. Und wer gerade Pornos schaut ist vermutlich nicht produktiv. Ich finde das schauen von Pornos auf der Arbeit ungefähr so schlimm wie das schauen von irgenwelchen Youtube-Videos: man sollte es nicht tun, weil es Zeitverschwendung ist, aber der Inhalt der Zeitverschwendung sollte doch egal sein (wie gesagt, solange sich niemand anderes belästigt fühlt).

    Wenn der Prof ein Katzenvideo geschaut hätte, hätte vermutlich niemand etwas gesagt. Da ich nicht verstehe, inwiefern er jemanden geschädigt haben soll, halte ich seine Ausladung für willkürliche Sexualmoral, die einer modernen Gesellschaft nicht würdig ist.
  7. #7

    Es war keine "Online-Panne", es war keine "technische Panne", die Technik und das Internet haben wunderbar funktioniert. "It must be User error."
  8. #8

    Sie aufgeklärter Mensch

    Zitat von M.Suckow Beitrag anzeigen
    Klar ist es ungeschickt, seinen Computer für sehr private Zwecke zu nutzen während er mit der Welt verbunden ist.
    Ich sehe aber nicht, wer davon jetzt Schaden genommen haben soll. Wie schon in den Kommentaren erwähnt kann man von einem Erwachsenen Publikum ausgehen. Geht es um das "Ansehen der Universität"? Ich finde .....
    mehr davon, am besten überall auf Großbildschirmen laufen lassen.

    "willkürliche Sexualmoral, die einer modernen Gesellschaft nicht würdig ist."
    Machen Sie doch in Ihren 4 Wänden was Sie wollen, aber nerven Sie andere nicht damit.
  9. #9

    Perverse Moralvorstellung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Weil er in einem Hörsaal ein Sexvideo schaute, hat ein belgischer Professor mächtig Ärger. Zwar war die Vorlesung vorbei, im Hintergrund aber lief der Beamer weiter. Per Live-Stream wurde der private Spaß ins Netz übertragen. Die Uni will den Belgier nicht mehr einladen.

    Beamer-Panne in der Uni: Professor schaut Pornos - SPIEGEL ONLINE
    Ja, das ist das Perverse an dieser Gesellschaft. WIe schon ein Vorredner sagte, hätte er einen Actionfilm geguckt, wo das Hauptthema die Gewaltverherrlichung ist, hätte niemand etwas gesagt. Zumal es nicht während einer Vorlesung war, sondern offensichtlich in einer Pause, die übrigens nicht bezahlt werden und in der man sich von der Arbeit erholen sollte. Wie auch immer.
    Warum also Gewaltverherrlichung in dieser Gesellschaft akzeptiert wird, der für unsere Spezies aber lebensnotwendige Sex aber nicht, will mir absolut nicht einleuchten.

    Meines erachtens basiert das auf einer absolut perversen Moral.
    Der Mann ist ungeschickt und peinlich, ok. Er hat einen Fehler genmacht, auch OK. Aber sich über so eine Kleinigkeit zu echauffieren zeugt doch eher davon, dass die wahren perversen ganz wo anders zu suchen sind.
    Herr Professor: Kopf hoch, ich denke sie sind weit normaler in der Birne als die meisten die sie nun angreifen!