Warnung von Moody's: Rating-Agentur droht Italien mit Abstufung

REUTERSItalien scheint nach der Wahl unregierbar - und verliert Vertrauen bei den Anlegern. Die Rating-Agentur Moody's hat nun mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gedroht, sollten die Reformen nicht fortgesetzt werden. Die Unsicherheit drückte die internationalen Börsen weiter ins Minus.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-885779.html
  1. #1

    soll heißen...

    die Rating Argenturen bewerten nun Wahlergebnisse.

    Na prina
  2. #2

    Wer nicht hören will...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Italien scheint nach der Wahl unregierbar - und verliert Vertrauen bei den Anlegern. Die Rating-Agentur Moody's hat nun mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gedroht, sollten die Reformen nicht fortgesetzt werden. Die Unsicherheit drückte die internationalen.....
    ...muss fühlen. Lernen durch Schmerzen. Aber helfen wirds nicht, die Italiener sind wie kleine Kinder, die trotzig mit den Füßen aufstampfen. Bitte, dann leidet doch, viel Vergnügen.
  3. #3

    La bella Italia wird überleben.
    Die jeweiligen Moodys sind vergänglich, die Kultur Italiens ist in die Ewigkeit ruhmreich.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Italien scheint nach der Wahl unregierbar - und verliert Vertrauen bei den Anlegern. Die Rating-Agentur Moody's hat nun mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gedroht, sollten die Reformen nicht fortgesetzt werden. Die Unsicherheit drückte die internationalen Börsen weiter ins Minus.

    Moody's droht Italien nach Patt bei Wahl mit Abstufung der Bonität - SPIEGEL ONLINE
    Mit welchem Recht kann Moody Italien drohen, die italienische Regierung ist jedenfalls gewählt. Wie lange wollen die Europäischen Demokratien sich ein hinein regieren von Rating Agenturen noch bieten lassen?
  5. #5

    Chroniken einer Bananenrepublik.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Italien scheint nach der Wahl unregierbar - und verliert Vertrauen bei den Anlegern. Die Rating-Agentur Moody's hat nun mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gedroht, sollten die Reformen nicht fortgesetzt werden. Die Unsicherheit drückte die internationalen Börsen weiter ins Minus.

    Moody's droht Italien nach Patt bei Wahl mit Abstufung der Bonität - SPIEGEL ONLINE
    Viel Aufhebens um nichts, am Ende werden wie im Falle von Irland, Portugal, Spanien, Griechenland und Zypern die Steuerzahler der nordeuropäischen Länder diese Länder bzw. die Banken retten.

    Wie oft hat Frau Dr. Merkel die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland die Abgeordneten, den Souverän, das deutsche Volk vor laufender Kamera wiederholt (!) in Sachen „Eurorettung“ schon vorsätzlich belogen?
    Diese Kanzlerin und ihr willfähriger Finanzminister sind lediglich Marionetten der Finanzindustrie, die Opposition bietet in diesem Fall nur die Vergemeischaftung sämtlicher Schulden an, was heißt, das der deutsche Michel im Ernstfall für die Schulden geradestehen muss.
    Wer sich den gestrigen Beitrag auf ARTE „Staatsgeheimnisse“ angeschaut hat, dem ist nun unmissverständlich klar geworden, wer hier gerettet wird und warum.

    Die Italiener/innen sind zu beneiden, endlich einmal hat eine ganze Nation dem politischen Establishment den Stinkefinger gezeigt, währenddessen hier in Deutschland die Hoffnungen immer noch auf den etablierten Parteien ruhen, die diese Nation schon seit Ende des zweiten Weltkriegs nur verar….t haben.

    Deshalb bezahlen die tumben Deutschen für den ganzen Rest der europäischen und deutschen Banken.

    Hurra Deutschland!
  6. #6

    es wird immer absonderlicher

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Italien scheint nach der Wahl unregierbar - und verliert Vertrauen bei den Anlegern. Die Rating-Agentur Moody's hat nun mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gedroht, sollten die Reformen nicht fortgesetzt werden. Die Unsicherheit drückte die internationalen Börsen weiter ins Minus.

    Moody's droht Italien nach Patt bei Wahl mit Abstufung der Bonität - SPIEGEL ONLINE
    und scheinbar schon als voellig normal angesehen, das Ratingagenturen, die btw. privaten oder institutionellen Investoren gehoeren, darueber befinden wie demokratisch gewaehlt werden soll und welche Landespolitik danach umgesetzt wird. Damit werden Regierungen zu Marionetten der Finanzindustrie, sprich verhalten sie sich nicht im Sinn deren Investoren, werden sie gnadenlos abgestraft. Die Frage ist sehr einfach: Wollen wir Buerger das weiter akzeptieren ?

    Sparen ist sicherlich eine Tugend, nur wenn diese ausschliesslich der Befriedigung von Spekulation dient und Voelker nachweislich in Schwierigkeiten bringt, wie wir vielfach sehen, dann fehlt hier eine kluge Ausgewogenheit, die nicht nur langfristig Wachstum ermoeglicht, sondern auch dazu beitraegt die Gesellschaften zusammen zu halten. Bei hoher Arbeitslosigkeit, Rentenkuerzungen und Einschnitten in die sozialen Dienste des Staates geht so etwas nicht lange gut. Irgendwann stehen die Menschen auf und sagen stop, bis hierin und nicht weiter. Die europaeischen Gesellschaften driften auseinander, die Schere von arm und reich wird staendig groesser und diejenigen die am meisten am "Wachstum" beteiligt sind, erhalten dafuer nicht in angemesserner Form eine Beteiligung. Wenn eine Regierung sich dazu gezwungen sieht den eigenen Armutsbericht zu schoenen, dann ist es 5 vor 12. Hier laeuft schon seit langer Zeit, trotz Exportweltmeistergestammel, etwas gewaltig aus dem Ruder.
  7. #7

    wiese drohen..

    Zitat von jobe Beitrag anzeigen
    Mit welchem Recht kann Moody Italien drohen, die italienische Regierung ist jedenfalls gewählt. Wie lange wollen die Europäischen Demokratien sich ein hinein regieren von Rating Agenturen noch bieten lassen?
    Die Institution "Ratingagentur" hat die Aufgabe die Wahrscheinlichkeit zu berechnen mit der Italien seine Schulden zurückbezahlt. Nachdem mehr als 50 Prozent der Wähler dies ablehnen, MUSS eine Rating-Agentur die Bewertung verschlechtern. Jedem Wähler, der entwieder Clown I oder II gewählt hat, muss dies klar gewesen sein als er sein Kreutzchen gemacht hat, inklusive der Tatsache, dass es nun noch schwerer für das Land wird sich Geld zu leihen. Oder würden Sie Ihre Altersversorgung oder die Ausbildungsversicherung in italienische Staatsanleihen investieren?

    Der Wähler hat die Wahl, muss aber auch für die Konsequenzen einstehen. Demokratie bedeutet nicht ich wähle den der mir am meisten verspricht und für die Folgen von verantwortungsloser Finanzpolitik sind der IWF, EU und insbesondere -natürlich- die Deutschen schuld!
  8. #8

    Wer regiert die Welt?

    Die Buerger der demokratischen Laender scheinen es jedenfalls noch weniger zu sein als die von ihnen gewaehlten Regierungen. Dann doch eher das internationale Kapital und deren Sprecher die Ratingagenturen. Wann wird deren schamloses Treiben eigentlich beendet? Und wann erklaert man der Bevoelkerung wenigsten in Ansaetzen wie Nationalokonomien funktionieren, Ein erster Schritt waere doch einmal festzuhalten das Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre einander zwar bedingen, letztlich aber zwei voellig unterschiedliche Baustellen sind. Offenbar scheint dies sowohl fuer Physiker wie auch fuer Betriebswirte schwer nachvollziehbar zu sein. Verstaendlich denn ein Betriebswirt verbingt auf seinm Weg zum Diplom gerade mal 20 Prozent seiner Zeit damit eine komplexe Materie wie VWL zu verstehen. Genau deshalb sollte man selbigen allerdings mal erklaeren, was der Satz "Schuster bleib bei deinen Leisten" aussagt. Um es etwas extremer auszudruecken - es scheint als ob der Dachdecker dem Tiefbauer derzeit seinen Job diktiert.
  9. #9

    Immer noch AAA

    Zitat von jobe Beitrag anzeigen
    Mit welchem Recht kann Moody Italien drohen, die italienische Regierung ist jedenfalls gewählt.
    Es ist nun mal deren Job Staatsanleihen zu bewerten.



    Zitat von jobe Beitrag anzeigen
    Wie lange wollen die Europäischen Demokratien sich ein hinein regieren von Rating Agenturen noch bieten lassen?
    Solange sie noch anderer Leute Geld verbrennen wollen. Offensichtlich ist es immer noch viel zu leicht, und vor allem viel zu billig, sich den aufgeblähten Haushalt mit Krediten finanzieren zu lassen.