Amerikas Schuldenkrise: Obama riskiert das Sparchaos

AP/dpaDer Countdown läuft: Wenn sich US-Regierung und Republikaner im Schuldenstreit nicht bis Freitag einigen, droht den Vereinigten Staaten ein zerstörerisches Sparprogramm. Präsident Obama ergreift die Initiative. Er sucht die Konfrontation mit seinen Gegnern - und riskiert eine Wirtschaftskrise.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885778.html
  1. #1

    Wortbedeutungsinflation: "Sparen"

    Das Obama "sparen" wollte, oder auch nur koennte, ist natuerlich grosser Bloedsinn.
    Was er, was der Staat kann, ist Ausgaben kuerzen oder streichen, und vielleicht dadurch weniger Schulden auftuermen.
    Die Einnahmen erhoehen, ist im -angenehm- Steuererhoehungen oder neue Steuern einfuehren gegenueber ablehenden Staat USA, sehr schwer bis gar nicht machbar.

    Also bleiben nur Ausgabenkuerzungen, und das Bemuehen, weniger Schuldenberge aufzutuermen. Schuldenthoechststaende im ueberigen, die fuer die USA auch und laengst den Bereich einer, auch nur daherfabulierbaren, Rueckzahlungsfaehigkeit und -machbarkeit laengst, wie wohl auch in allen Laendern Europas, ueberschritten haben.

    Das die USA als "Sozialstaat" nicht sonderlich ausgerichtet ist, wissen wir.
    Aber auch die Staatsschulden der USA haben laengst den Stand erreicht, den man -ueberhinreichend- als 'asozial' bezeichnen muss.
    Asoziale Staatsschuldenstaende, weil Chancen raubende Schuldenberge, vor allem, und ebengleich wie nahezu ueberall in Europa, fuer die nachwachsenden, nicht einmal geborenen Generationen.
    Es wird fuer die USA, wie insb. auch die europ. Staaten, hoechste Zeit, diese zukunftsvernichtende Asozialitaet zurueckzufuehren. Wie aber auch die Erkenntnis zurueckzugewinnen, dass nur Arbeit, Tuechtigkeit, Sparsamkeit, Ehrlichkeit mit sich und anderen, wie nachhaltiges Wirtschaften breiten Wohlstand erzeugen kann.
    Sollte, allerdings nur einer Fantasie aehnlich, die USA, oder die Staaten Europas, eines Tages tatsaechlich 'sparen' im Wortsinne, also Ruecklagen bildend, realisieren koennen, kaeme das dem Beginn eines sozialen Staatsengangements wirklich naeher.
  2. #2

    es nervt langsam

    Alle 2 Monate drohen die USA in ein Chaos zu stürzen, sollten sich Demokraten und Republikaner nicht einigen. Dann gibt es eine Mammutsitzung, die Aktienkurse fallen immer weiter, solange keine Einigung erfolgt, und mitten in der Nacht,um 5 vor 12 gibt es einen Kompromiss. Aktienkurse erholen sich wieder. Bin ich nun Analyst?
  3. #3

    Hoffentlich kommt die „Bombe" ....

    ... sonst wird wohl nie angefangen zu sparen. Umso früher die „Bombe" hochgeht umso kleiner der Schaden denn das Defizit steigt kontinuierlich.
  4. #4

    ... Und alle waren ultimativ und final. Auch diesmal wird es in letzter Minute wieder zu einer Verschiebung des Problems kommen.
  5. #5

    Kurios

    Was bei den Griechen die Vorgabe ist, führt in den USA zu Chaos??

    Ich denke eher, dass Sparbemühungen dem Land und der Weltwirtschaft gut zu Gesichte steht.

    Auch erstaunlich ist, wie unterschiedlich ihr Journalisten Euch auf das Thema stürzt. Mal ist was gut, mal schlecht. Welche Meinung habt ihr denn nun?
  6. #6

    "Obama riskiert eine Wirtschaftskrise" - der Witz ist gut.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Countdown läuft: Wenn sich US-Regierung und Republikaner im Schuldenstreit nicht bis Freitag einigen, droht den Vereinigten Staaten ein zerstörerisches Sparprogramm. Präsident Obama ergreift die Initiative. Er sucht die Konfrontation mit seinen Gegnern - und riskiert eine Wirtschaftskrise.
    Schon wieder mal? Wie oft gab in den letzten Jahren schon das große Zittern. In der Presse wurden Horrorszenarien gezeichnet, wie die Wirtschaft den Bach runter gehen könnte. Das ist doch alles sowieso nur Säbelrasseln, fünf Minuten vor Zwölf gibt es dann sowieso eine Einigung. Würde mich nicht wundern, wenn da jede Seite sowieso schon den Kompromisvorschlag in der Schublade hätte und sich bis dahin nur ein bißchen bitten läßt, um vor dem Wähler besser dazustehen.
  8. #8

    Fiskalcliff 3.0

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Countdown läuft: Wenn sich US-Regierung und Republikaner im Schuldenstreit nicht bis Freitag einigen, droht den Vereinigten Staaten ein zerstörerisches Sparprogramm. Präsident Obama ergreift die Initiative. Er sucht die Konfrontation mit seinen Gegnern - und riskiert eine Wirtschaftskrise.

    US-Schuldenkrise: Präsident Obama warnt vor Sparbombe - SPIEGEL ONLINE
    Gähn…..
    und wieder - zum gefühlten hundertsten Male - einmal stehen die Vereinigten Staaten am wirtschaftlichen Abgrund und im letzten Moment kommt die Kavallerie und rettet die Siedler vor dem Untergang.

    Präsident Obama sollte vielleicht mal ein Hollywood Regisseur beauftragen um das langweilige Drehbuch ein wenig interessanter zu gestalten, warum dieses zum wiederholten Male praktizierte Theater in Washington immer noch eine Schlagzeile bekommt, kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen…
    Langweilig…!
  9. #9

    Sparprogramm

    So ist spon , bei den USA sagt man zerstörerisches Sparprogramm , Griechenland und Spanien soll solch ein Sparprogramm aber angeblich helfen. Lachhaft nur noch die Berichterstattung .