Schreiber-Prozess: Abrechnung mit der Justiz

dapdEx-Rüstungslobbyist Schreiber hat sich erstmals ausführlich in einem Prozess erklärt - es geht um Panzerdeals und die CDU-Spendenaffäre. Niemand sei bestochen worden, behauptet der 78-Jährige, er habe nur Geldgeschenke verteilt. Nebenbei belastet er seinen Intimfeind Stoiber.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885718.html
  1. #1

    Ohne Geld läuft nichts

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Niemand sei bestochen worden, behauptet der 78-Jährige, er habe nur Geldgeschenke verteilt. Nebenbei belastet er seinen Intimfeind Stoiber.
    Irgendwie erheiternd und erkenntnisfördernd. Aber vermutlich ein absolut gebräuchlicher Vorgang. Im Normalfall wird der Kram eben nicht veröffentlicht, aber jeder macht sich seinen Reim drauf, ohne irgendwas belegen oder beweisen zu können.

    Im Zweifelsfalle geht es um Geschenke, Landschaftspflege, Provisionen, Spenden. Es gibt tausende, die das geschickt und absolut unauffällig einfädeln können. Und dann gibt es noch ein paar Vollidioten, die dafür sorgen, daß solche gebräuchlichen Usancen veröffentlicht werden. Zumeist sind es aber die, die eingeweiht nichts abbekommen haben, oder aber die Geldgeber, deren Ziele nicht pflichtgemäß befolgt wurden. Bei Parteien sind es grundsätzlich immer die Kollegen aus dem Parteivorstand.

    Und dabei ist Vorteilsnahme so was von bäh. Man fragt sich nur, wer das nicht mitmacht. Und mit schönen Worten glänzt.
  2. #2

    Ein guter Mensch !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ex-Rüstungslobbyist Schreiber hat sich erstmals ausführlich in einem Prozess erklärt - es geht um Panzerdeals und die CDU-Spendenaffäre. Niemand sei bestochen worden, behauptet der 78-Jährige, er habe nur Geldgeschenke verteilt. Nebenbei belastet er seinen Intimfeind Stoiber.

    Karlheinz Schreiber: Rüstungslobbyist erklärt sich vor Gericht - SPIEGEL ONLINE
    Er hat niemanden bestochen.
    Nur Geldgeschenke verteilt
    Deshalb brauchen wir auch kein Gesetz gegen Abgeordnetenbestechung. Es sind doch nur Geschenke, die da von guten Menschen verteilt werden.
  3. #3

    und nun ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ex-Rüstungslobbyist Schreiber hat sich erstmals ausführlich in einem Prozess erklärt - es geht um Panzerdeals und die CDU-Spendenaffäre. Niemand sei bestochen worden, behauptet der 78-Jährige, er habe nur Geldgeschenke verteilt. Nebenbei belastet er seinen Intimfeind Stoiber.

    Karlheinz Schreiber: Rüstungslobbyist erklärt sich vor Gericht - SPIEGEL ONLINE
    die cdu ist dazumal über schreiber und die spenden gestürzt. wohin es danach in DE ging sieht man heute.
    die "neuen" erkenntnisse werden dem wähler nicht weiterhelfen sich zu entscheiden. an die macht kommt wer zuerst schreit:"haltet den dieb (er hat mein messer im rücken) !"
    solange schreiber was zu erzählen hat kann kein richter urteilen, und die zeit spielt für den bald 80jährigen.
  4. #4

    optional

    Habe ich das richtig verstanden? Alle Parteien (CDU, CSU, FDP und SPD) wurden mit "Geldgeschenken" bedacht. Was ist mit den Grünen, der ÖDP, Der Linken, der NPD?
    So alle waren es wohl doch nicht, oder.
  5. #5

    22

    das ganze ist schnee von gestern.
    vor 22 jahren bestechung im großen stil für 220 millionen ...

    viel spannender wird sein, was IN 22 jahren sein wird:
    glaubt einer ernsthaft, dass bei den ganzen bankenrettungen, LIBOR-skandal, rettungspaketen und ESM & was da noch so an milliardengeschäften abgewickelt wird, alles mit rechten dingen zugeht und nicht der eine oder andere posten, der eine oder andere managerbonus in millionenhöhe, die eine oder andere parteinahe stiftung mit der summe xyz ausgestattet wird ...

    damals war's ein nach heutigen begriffen lächerlich kleiner waffendeal - heute geht's um ganz andere summen.
  6. #6

    völlig belanglos

    dieser Mann hat soviel Blödsinn und widersprüchliche Geschichten erzählt und So viele persönliche feinde, dass er als Zeuge völlig unglaubwürdig und nutzlos ist.