Nachbau der "Titanic": "Wir werden die Reise zuende bringen"

REUTERSEr meint es wirklich ernst: Der Millionär Clive Palmer will die "Titanic" nachbauen und mit ihr nach New York fahren. In drei Jahren soll das Schiff in See stechen. Zu sehen gibt es von der "Titanic II" bisher nur Simulationen - die allerdings sind spektakulär.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-885758.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    E"Warum fliegt man zum Mond? Warum ist Christopher Columbus nach Amerika gesegelt? Weil sie es konnten."

    Millionär Clive Palmer will "Titanic" nachbauen - SPIEGEL ONLINE
    Nein, sondern weil es etwas Neues war, Entdckung, Fortschritt, Entwicklung. Alles, was dieses Projekt also nicht ist. Da sollte er sich schon eine passendere Rechtfertigung ausdenken. Aber immhin ist er konsequent... wenn man eine Kopie haben will, wendet man sich nicht an den Schöpfer, sondern geht nach China.
  2. #2

    Gute Idee!

    Fehlt nur noch ein Geldgeber, um die Wilhelm Gustloff nachbauen zu lassen. Die könnte dann - historisch getreu - Flüchtlinge über das Mittelmeer schippern!
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit einem fast exakten Nachbau des legendären Passagierschiffs "Titanic"
    Leider ist dem nicht so. Das Ding ist vergleichbar mit einer Oldtimer-Karosserie auf einem modernen Chassis. "Unter der Haube" steckt dann halt modernste Technik. Und wo wir gerade davon Sprechen, gerade "unter der Haube" war die Titanic der Hoehepunkt damaliger Ingenieurskunst. All der Prunk und Luxus war zwar vorgegeben, aber letztendlich nur eine Frage des geldes und nicht des machbaren.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Es wird das sicherste Kreuzfahrtschiff der Welt werden"
    Das war die Titanic damals auch ("Even God could not sink her"), aber manchmal is eben auch das sicherste Schiff nicht sicher genug.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit dem Bau des rund 270 Meter langen Schiffs werde voraussichtlich noch in diesem Jahr in einer chinesischen Werft beginnen.
    Die Chinesen koennen doch hochmoderne schweizer Armbanduhren trefflich nachbauen, da wird ein 100 Jahre alter Dampfer (wenn auch mit Dieselmotoren) keine Herausforderung darstellen. ;)
  4. #4

    optional

    Kasino? Wenn dann komplett original mit den nötigen Sicherheitsaufbesserungen wie Radar, Sonar und den Rettungsbooten. Aber wer will den bitte auf der Titanic fahren, wenn dort wo das türkische Bad war jetzt die Spielautomaten rumtröten? Affig... aber generell finde ich das Projekt als Titanic-Enthusiast geil.
  5. #5

    Zitat von totalmayhem Beitrag anzeigen
    Leider ist dem nicht so. Das Ding ist vergleichbar mit einer Oldtimer-Karosserie auf einem modernen Chassis. "Unter der Haube" steckt dann halt modernste Technik. Und wo wir gerade davon Sprechen, gerade "unter der Haube" war die Titanic der Hoehepunkt damaliger Ingenieurskunst. All der Prunk und Luxus war zwar vorgegeben, aber letztendlich nur eine Frage des geldes und nicht des machbaren.



    Das war die Titanic damals auch ("Even God could not sink her"), aber manchmal is eben auch das sicherste Schiff nicht sicher genug.



    Die Schliztaugen koennen doch hochmoderne schweizer Armbanduhren trefflich nachbauen, da wird ein 100 Jahre alter Dampfer (wenn auch mit Dieselmotoren) keine Herausforderung darstellen. ;)
    Also Höhepunkt mitnichten. Auch damals gab es schon Korruption. Deswegen wurde für die Bolzen minderer Stahl benutzt. Und die Schoten nur halb hoch zu bauen hätte schon damals als unsinnig erkannt werden können. Nur das liebe Geld spielte eben auch eine Rolle. Trotz allem würde es mich freuen, wenn der Dampfer auf Reise ginge.
  6. #6

    Bitte nicht....

    Zitat von roquefort Beitrag anzeigen
    Fehlt nur noch ein Geldgeber, um die Wilhelm Gustloff nachbauen zu lassen. Die könnte dann - historisch getreu - Flüchtlinge über das Mittelmeer schippern!
    ....und die Gustloff wird dort torpediert....
  7. #7

    Wollen wir sammeln?

    Wir bauen dann den Eisberg nach :-) soll doch alles authentisch sein.
  8. #8

    Gute Idee! - 2 -

    Zitat von roquefort Beitrag anzeigen
    Fehlt nur noch ein Geldgeber, um die Wilhelm Gustloff nachbauen zu lassen. Die könnte dann - historisch getreu - Flüchtlinge über das Mittelmeer schippern!
    Auch nicht schlecht! Aber fast 10.000 Menschen auf einem Schiff, wer will da mitreisen, ist ja fast wie bei Ryan Air.
  9. #9

    Pff, sage ich nur

    Pff, sage ich nur, Angeber! Wir wissen, dass die Erde schmilzt, das Eis sich erwärmt und heute sind die Eisberge viel weicher als früher. Vielleicht werden Kopien aus Styropor nachgemacht. Made in China.