Mercedes 300 SC-Neuinterpretation: Traumwagen, Teil zwei

GWADer Mercedes 300 Sc gehört heute zu den gesuchtesten Oldtimern überhaupt, lediglich 200 Exemplare des wurden in den fünfziger Jahren gebaut. Jetzt hat die Firma Gullwing America Entwürfe für einen Nachbau gezeigt - auf Basis des aktuellen Supersportwagens SLS AMG.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/g...-a-883591.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Mercedes 300 Sc gehört heute zu den gesuchtesten Oldtimern überhaupt, lediglich 200 Exemplare des wurden in den fünfziger Jahren gebaut. Jetzt hat die Firma Gullwing America Entwürfe für einen Nachbau gezeigt - auf Basis des aktuellen Supersportwagens SLS AMG.

    Gullwing America stilisiert einem Mercedes SLS AMG zum Retro-Roadster - SPIEGEL ONLINE
    Der ausfahrbare Heckflügel ist ja drollig. Jetzt muß man nur einen Weg finden, den Fahrtwind davon zu überzeugen, das Ding auch irgendwie anzuströmen.
  2. #2

    Mercedes sollte genau hinsehen

    Natürlich ist dies ein "Showwagen" mit etwas zu lauter Designsprache, aber nichtsdestotrotz macht er deutlich, auf welch reichem Schatz ikonischer Formensprache Mercedes sitzt, der genutzt werden könnte, um das derzeit vollkommen uninspirierte Design zu verbessern. Der Grill mit seinen filigranen Stegen und dem dahinterstehenden Lochnetz oder die kleinen Rückleuchten sind wunderbar. Gerade die Gestaltung der Heckpartie aktueller Modelle (selbst der angeblich so "jungen" A-Klasse oder des SLK) sind an Biederkeit kaum zu übertreffen und sicherlich der Hauptgrund für die sinkende Popularität der Fahrzeuge. Also, genau hinsehen und sich inspirieren lassen!
  3. #3

    Oh ......... nein!

    Also die Jungs von Gullwing aus Amerika können ja auch schön - zumindest bei ihrer sehr eng am Original angelegten Retro Version des 300 SL! Als Fan von Retro-Design kann man im Markt derzeit ja auch ein/zwei gelungen Design-Highlights bewundern (z.B. alle Wiesmann Fahrzeuge oder evtl. auch Morgan) - jedoch dieser Gullwing kombiniert leider zu viele verschiedene Stil-Elemente und "Epochen", als dass man ihn noch als "stilvoll" ansehen könnte. Nein, der geht voll auf's Auge - Amerikanisch eben! Jedoch ... immer noch besser wie jedes aktuelle Design von Mercedes, leider!
  4. #4

    Arbeiten in einer Manufaktur. Viel Handarbeit, kleine Stückzahlen nebst dieser verspielten Detailverliebtheit. Da stört auch die moderne Technik nicht. Wer will alternativ schon am Fließband langweiligen Einheitsbrei montieren. :-)
  5. #5

    Oh hier haben wir einen

    Zitat von maemo Beitrag anzeigen
    Der ausfahrbare Heckflügel ist ja drollig. Jetzt muß man nur einen Weg finden, den Fahrtwind davon zu überzeugen, das Ding auch irgendwie anzuströmen.
    "Jung-Aerodynamiker" mit angelesenem Autobild Wissen? ;-)
    Ich bin mir sicher, daß er bei offenem Verdeck seinen Nutzen hat...
  6. #6

    schönes teil,

    Zitat von ISTQB Beitrag anzeigen
    "Jung-Aerodynamiker" mit angelesenem Autobild Wissen? ;-)
    Ich bin mir sicher, daß er bei offenem Verdeck seinen Nutzen hat...
    wenn es den mal als Kitcar geben sollte, mit einem VW-Boxer drin? wäre zu überlegen ;-))
  7. #7

    austauschbarer kühlergrill

    erinnert mehr an wiesmann roadster als an mercedes.
    mit anderem grill kann man den als coupe beliebiger marken verkaufen.
  8. #8

    Retroschrott!

    Es gibt nichts schlimmeres, als klassische Formen postmodern-historistisch zu verhunzen. Geschmacklos und uninspiriert.
  9. #9

    Zitat von michaelkaloff Beitrag anzeigen
    Es gibt nichts schlimmeres, als klassische Formen postmodern-historistisch zu verhunzen. Geschmacklos und uninspiriert.
    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden und nicht Ihrem Diktat umterworfen.

    Wenn Sie mit einer Gurke aus den 90er Jahren zufrieden sind, fahren Sie die eben, bis sie auseinander fällt.