Mobile World Congress: Die ersten Firefox-Handys sind da

AFPSie kosten hundert Euro und sollen Apple und Google in Schach halten: Im Vorfeld des Mobile World Congress wurden die ersten Firefox-Handys vorgestellt - in Kooperation mit der Telekom. Andere interessante Neuigkeiten aus Barcelona: günstige LTE-Smartphones und fühlbare Spiele.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-885198.html
  1. #1

    Wenn Mozilla

    das Betriebssystem genauso gestaltet wie ihren Browser, wird das OS langsam, hardwarehungrig, ineffizient und völlig überladen sein. Und alle 2 Tage kommt eine neue Version mit einer erhöhten Majorreleasenummer, sodass wir in 2 Monaten schon FirefoxOS 16 haben.
  2. #2

    Wettbewerb ist gut

    Noch ein OS ist eher schlecht.
    Der PC konnte seinen Siegeszug erst antreten nachdem ein Standard beim OS eingeführt wurde.
    Welcher Entwickler will für 3 oder mehr OS Applikationen vorhalten, kann sie vorhalten?
    Letztendlich werden nur ein paar wenige über bleiben. Was das für die Programmpreise bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen.
  3. #3

    updates nun schlecht?

    Wie manche leute wie static2206 behaupten können das Updates schlecht sind kann ich nicht verstehen.Mozilla sind fast immer die ersten die neue Standarts unterstützen, ohne Firefox würde der Internet Explorer wahrscheinlich immer noch mit html1 und css1 laufen, weil Mocrosoft ohne Konkurenz einfach 0 Inovationen bringt.
  4. #4

    Zusammenarbeit.

    Eigentlich sind diese ganzen verschiedenen Handysysteme und Betriebssysteme immer mehr ein Argument für WhatsUp und Sync-programme. Wenn man kostenfrei Nachrichten/Bilder/Videos etc. verschicken/tauschen will sind diese ganzen verschiedenen Systeme oft problematisch...
  5. #5

    was für ein Unfug!

    Zitat von static2206 Beitrag anzeigen
    das Betriebssystem genauso gestaltet wie ihren Browser, wird das OS langsam, hardwarehungrig, ineffizient und völlig überladen sein. Und alle 2 Tage kommt eine neue Version mit einer erhöhten Majorreleasenummer, sodass wir in 2 Monaten schon FirefoxOS 16 haben.
    Sie hier verzapfen.
    FiFo ist weder langsam noch ineffizient. Vergleichen Sie doch mal die entsprechenden Benchmarks. Statt dess plappern Sie längst widerlegte Klischees daher. Und wo bitte ist das "überladen"? Ja, wenn Sie 1000 adons installieren, aber das müssen Sie ja nicht.
    Aber ich habe den Eindruck, das wissen Sie ja alles selber.
    Ich jedenfalls freu mich auf das Mozialla Handy und werd's sofort kaufen, wenn es auf dem Markt ist.
  6. #6

    Naja...

    Also die ersten Screenshots hauen mich nicht vom Hocker. Die Buttons wirken auf mich zu globig. Generell erscheint mir das Design etwas zu sehr "selfmade". Da werde ich wohl auch zukünftig bei meinem Windows Phone bleiben, da ist das Design des Betriebssystem durchdacht und aus einem Guss. Ich habe mir da von Mozilla mehr erwartet! Im Low End Bereich sehe ich trotzdem einen Markt für das Betriebssystem.
  7. #7

    Zitat von felisconcolor Beitrag anzeigen
    Noch ein OS ist eher schlecht.
    Der PC konnte seinen Siegeszug erst antreten nachdem ein Standard beim OS eingeführt wurde.
    Welcher Entwickler will für 3 oder mehr OS Applikationen vorhalten, kann sie vorhalten?
    Letztendlich werden nur ein paar wenige über bleiben. Was das für die Programmpreise bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen.
    Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Standard bei PC-Betriebssystemen "eingeführt" wurde. Dieser hat sich am Markt herausgebildet. Und dann ist es auch kein Standard sondern eine Marktdominanz die quasi den Standard definiert.

    Entsprechend muss man die Dinge sich entwickeln lassen. Im Moment scheint sich Android zum "Mobilstandard" zu entwickeln. Aber deswegen auf Neues zu verzichten wäre falsch. Wir stecken hier noch in den Anfängen. Vielleicht wird in 3-4 Jahren auch Android wieder bei 20% Marktanteil liegen.

    Ich bin ehrlich gesagt gespannt und begrüsse jeden interessanten Ansatz. Den sehe ich bei Firefox allerdings nicht.
  8. #8

    Ich freu mich schon darauf - endlich Webapps!

    Firefox wird das realisieren, was die Google und Apple bisher nicht geschafft haben: Ein Smartphone, auf dem Apps einfach in HTML5 und JavaScript geschrieben werden können. Ein Smartphone, das offen für alle und kompatibel ist. Keine solchen elenden proprietären Plattformen, die Entwickler behindern, Anwender knebeln und für die das Schreibeben von Apps sich so anfühlt, als würde man bei sich selbst ohne Betäubung eine Wurzelbehandlung durchführen.
  9. #9

    Gefällt mir

    Ein günstiges Smartphone find ich gut. Ich brauche keine 100.000 Aps, es soll in erster Linie Telefon und Internet können. Firefox ist mir als Marke zudem sympathisch.