Massenproteste in Bulgarien: Zehntausende demonstrieren gegen Armut und Korruption

AFPSie protestieren weiter: Zehntausende Bulgaren sind auch nach dem Rücktritt der bürgerliche Regierung von Ministerpräsident Boiko Borissow für eine grundlegende Systemreform auf die Straße gegangen. Es sind die landesweit größten Demonstrationen seit der Krise von 1997.

Bulgarien: Zehntausende demonstrieren gegen Armut und Korruption - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Multinationale Konzern

    Es ist die menschenverachtende Gewinnmaximierung der multinationalen Konzerne, durch welche die Schere zwischen Arm und Reich immer mehr auseinander klafft und die Menschen auf die Straße treibt. Dies wird unterstützt durch entweder machtgeile, oder aber korrupte (meist jedoch beides) Politiker. Die seilen sich beim Zusammenbruch ab, ohne auch nur während der gesamten Zeit als Politiker auch nur einen Gedanken an die Menschen, die ihnen das Vertrauen geschenkt haben, zu verschwenden. Sie treffen sich dann mit Ihresgleichen auf dem Golfplatz oder bei den gemeinsamen Nutten.

    Leider scheint das die Realität zu sein. Darum erhebt sich weltweit die Bürgerschaft gegen diese Machenschaften, dies wird oft genug durch das Militär unterdrückt, das selbst verblendet aufgrund permanenter Gehirnwäsche aufs eigene Volk schießt.Das hat nur damals in der DDR nicht mehr geklappt.

    Bin gespannt, wie lange das noch gut geht.
  2. #2

    Ein komunistischer Staat in der EU

    Die bulgarische kommunisten und Statssicherheit haben sich nach der Wende 1989 in viele Parteien aufgelösst, haben einen Chaos mit Schlägertruppen verursacht und begannen zu rauben. Bis heute! Das Opposition, Regierende waren alle "unsere Leute". Enorme Korruption, korrupte und käufliche Justitia, ein Sumpf, welches kein Ende hat. Warum duldet die EU diese Typen???
  3. #3

    Ein komunistischer Staat in der EU

    Die bulgarische kommunisten und Statssicherheit haben sich nach der Wende 1989 in viele Parteien aufgelösst, haben einen Chaos mit Schlägertruppen verursacht und begannen zu rauben. Bis heute! Das Opposition, Regierende waren alle "unsere Leute". Enorme Korruption, korrupte und käufliche Justitia, ein Sumpf, welches kein Ende hat. Warum duldet die EU diese Typen???
  4. #4

    Ui!

    Der europäische Frühling kommt! Wird auch langsam Zeit...
  5. #5

    Weil die deutsche Wirtschaft...

    Zitat von ganev5 Beitrag anzeigen
    Die bulgarische kommunisten und Statssicherheit haben sich nach der Wende 1989 in viele Parteien aufgelösst, haben einen Chaos mit Schlägertruppen verursacht und begannen zu rauben. Bis heute! Das Opposition, Regierende waren alle "unsere Leute". Enorme Korruption, korrupte und käufliche Justitia, ein Sumpf, welches kein Ende hat. Warum duldet die EU diese Typen???
    ...Arbeitssklaven zu Niedrigstlöhnen braucht!
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie protestieren weiter: Zehntausende Bulgaren sind auch nach dem Rücktritt der bürgerliche Regierung von Ministerpräsident Boiko Borissow für eine grundlegende Systemreform auf die Straße gegangen. Es sind die landesweit größten Demonstrationen seit der Krise von 1997.

    Bulgarien: Zehntausende demonstrieren gegen Armut und Korruption - SPIEGEL ONLINE
    Mal schauen wohin die Reise mit Bulgarien geht. Spätestens in 10 bis 15 Jahren, dann ist Deutschland da wo Bulgarien heute schon ist. Schade um Deutschland, Schade um Europa! Wenn wir nicht europäisch denken lernen (vielleicht können wir es auch garnicht?), dann fallen wir zurück in den Nationalismus und das wird das Ende vom Projekt "vereinigtes friedliches Europa" sein.
  7. #7

    Das Problem in Bulgarien

    liegt hauptsächlich an der Korruption aller bisherigen Regierungen. Jede verspricht Verbesserungen, füllt aber nur die eigenen Taschen. Besonders krass Simon, der sich neben seinen immensen Spielschulden am Ende erheblichen staatlichen Besitz, u.a. Wälder hat übertragen lassen. Die Reichen leben in gesperrten Villen in Bojana. Das Volk muss darben. Keine Zahlungen für die Erdbebenschäden. Wer keine Arbeit und Geld hat, und das sind sehr, sehr viele , lebt entweder durch Verwandte oder muss halt sterben. Unterstützung wie bei uns : Fehlanzeige. Die Bulgaren sind stolz und lebensfähig, vor der Wende ein Vorzeigestaat. Heute regiert die Mafia.
    Richtig, dass sie auf die Straße gehen. Freunde, haltet durch!
  8. #8

    Bei den multinationalen Konzernen

    handelt es sich in erster Linie um die tschechische Stromfirma CEZ di auch den bulgarischen Haushalten die Strom- und wasserrechnung ausstellt. Die Bulgaren halten die Tschechen für korrupt und fühlen sich von ihnen mit überhöhten Rechnungen betrogen. Der selben Firma wurde bereits in Albanien die Lizenz entzogen und selbst in ihrem Heimatland, der Tschechei, laufen bereits Ermittlungen wegen Korruption
  9. #9

    Weil solche Typen, von Brüssel auch noch

    Zitat von ganev5 Beitrag anzeigen
    Die bulgarische kommunisten und Statssicherheit haben sich nach der Wende 1989 in viele Parteien aufgelösst, haben einen Chaos mit Schlägertruppen verursacht und begannen zu rauben. Bis heute! Das Opposition, Regierende waren alle "unsere Leute". Enorme Korruption, korrupte und käufliche Justitia, ein Sumpf, welches kein Ende hat. Warum duldet die EU diese Typen???
    hoffiert und in Ruhe gelassen, diesen EU-Lumpen das Überleben garantieren. Das sind schließlich " Brüder im Geiste ":
    korrupt, arrogant, undemokratisch, und noch mehr.
    ( sonst sperren sie mich wieder )