Familienpolitik: CDU streitet über Gleichstellung der Homo-Ehe

DPAIn Sachen Homo-Ehe legt die CDU einen Kurswechsel ein - doch nicht alle wollen mitmachen. Der Chef der CDU-Fraktion Nordrhein-Westfalen Karl-Josef Laumann besteht darauf, der Ehe aus Mann und Frau den Vorzug zu geben. Dabei hat die Union längst konkrete Pläne für die Wende in petto.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885209.html
  1. #50

    .

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen
    Wenn das Ihre Meinung ist, daß das BVerfG nicht dem derzeitigen von verschiedenen Seiten herauf beschworenen Zeitgeist nachhängt, dann ist es ja gut und richtig. Ihre Meinung ist vom Grundgesetz gedeckt.
    Meine Meinung aber auch! Und ich stehe keineswegs allein mit meiner Meinung.
    Sicher dürfen Sie Ihre Meinung äußern, deutsches Recht aber entspricht Ihre Meinung nicht!

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen
    Da gibt es noch ganz andere, die da etwas bissig meinen, wenn man heutzutage nicht ein kleinwenig schwul oder lesbisch ist oder war, dann ist man nicht "in".
    Ich frage mich immer wieder wenn ich einen solchen Unfug lese in welches Kreisen Menschen wie Sie verkehren.
    Mir ist so etwas noch nie untergekommen, und ich kenne auch niemandem dem so etwas jemals erzählt worden ist.

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich, ob sich die Endphase des Römischen Reiches wiederholt.
    Ich sehe schon, vom Untergang des römischen Reichs und dessen Gründe haben Sie auch keine Ahnung...
  2. #51

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen
    Da gibt es noch ganz andere, die da etwas bissig meinen, wenn man heutzutage nicht ein kleinwenig schwul oder lesbisch ist oder war, dann ist man nicht "in".
    Da frage ich mich, ob sich die Endphase des Römischen Reiches wiederholt.
    Sie glauben ernsthaft, dass mancher Hetero - entgegen seiner tatsächlichen sexuellen Orientierung - ab und an mal ein bisschen schwulen oder lesbischen Sex hat, nur aus Sorge darüber, nicht "in" zu sein?! Oder wie stellen Sie sich das vor?

    Also, ich z.B. bin 100% hetero und darf Ihnen versichern, dass ich mich absolut "in" damit fühle ;-)
  3. #52

    Csu

    Es geht hier zunächst erst einmal um die Umsetzung von EU-Recht und wegen der erwarteten Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts um die Wahrung des GG. Wo ist also das Problem? Bei den Parteien und deren Furcht um Wählerstimmen!
    Wenn die CSU aber zuweit hinter dem zurückbleibt, was das Bundesverfassungsgericht als richtig ansieht, muss man sich ernsthaft fragen, ob die CSU sich als Partei noch auf dem Boden des GG bewegt. Dass ihr Bestreben auf jeden Fall aber das Festschreiben einer Ungleichheit zwischen Ehe und Lebenspartnerschaft nach sich ziehen wird, darüber muss man sich jetzt schon im klaren sein. Das ist der Tribut an die Konservativen.
  4. #53

    Zitat von mbraun09 Beitrag anzeigen
    Die Krux am, bis zum Erbrechen benutzten Wortes "Gleichstellung" ist, dass man nichts gleichstellen muss, was nicht gleich ist!
    Unter Merkel wurde die CDU zu einem Fähnchen im Wind, wie alle anderen Parteien. Wenn eine Partei keinen klaren Standpunkt zu gar nichts mehr hat, weiß ich nicht, warum ich überhaupt noch wählen soll. Wenn alles heute verkündete morgen doch dem Zeitgeist geopfert wird....
    Es geht nicht um "Zeitgeist", sondern um Rechtsprechungstendenzen des Bundesverfassungsgerichts! Und die sind in diesen Fragen sehr eindeutig... was erwarten Sie denn von einer CDU, die Ihnen gefallen würde? Dass Sie es aushalten muss, ab und zu halt mal eine klar verfassungsfeindliche Politik zu verfolgen? Ist ja nur das Grundgesetz?!
  5. #54

    siehe Grundgesetz

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Sachen Homo-Ehe legt die CDU einen Kurswechsel ein - doch nicht alle wollen mitmachen. Der Chef der CDU-Fraktion Nordrhein-Westfalen Karl-Josef Laumann besteht darauf, der Ehe aus Mann und Frau den Vorzug zu geben. Dabei hat die Union längst konkrete Pläne für die Wende in petto.

    Homo-Ehe: CDU will Ehegattensplitting erweitern - SPIEGEL ONLINE
    Artikel 3, Absatz 1:
    "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich." Das verbietet jegliche Benachteiligung. Aber auch jegliche Bevorzugung, die ja nur ein Umkehrschluss einer Benachteiligung ist.

    Kinder sollten schon in ausreichendem Maß Kontakt zu Menschen beiderlei Geschlechts haben, um ihre Entwicklung zu fördern. Aber ob es dazu zwingend eines heterosexuellen Elternpaares bedarf, ist doch eher fraglich. Genauso kritisch könnte man dann auch Alleinerziehende sehen.
  6. #55

    ich bin auch dagegen

    so einfach ist es. Mann und Frau, zwecks Kinder, von Natur so eingerichtet
    Mann und Mann, Frau und Frau, Randerscheinung.
  7. #56

    Kinder brauchen Mutter und Vater

    Zitat von UnitedEurope Beitrag anzeigen
    "Kinder haben ein Anrecht auf Vater und Mutter. Das ist mehr als eine biologische Voraussetzung" - So ein Schwachsinn.

    Frage: Ist einem Kinder mehr geholfen, wenn es im Waisenhaus aufwächst, oder wenn es bei zwei Vätern oder zwei Müttern aufwächst?

    Man muss aus Sicht des Kindes sehen, und da ist es für ein Kind das allerwichtigste Liebe und Geborgenheit zu bekommen. Ob das jetzt Väter oder Mütter sind, ist zweitrangig. Genau so wie Kinder auch von ihren Tanten und Onkeln liebevoll aufgezogen werden können, auch wenn sie nicht die eigentlichen Eltern sind.

    Biologisch gesehen sind auch Unfruchtbare, Behinderte oder sonst wie nicht zur Reproduktion fähige eine Laune der Natur. Diesen Menschen sprechen wir ja auch nicht das Recht ab, Kinder groß zuziehen...

    alles andere ist Blödsinn, Vater Klaus, Mutter Bernd das ist ja idiotisch. Und Kinder werden gehänselt und sind damit unglücklich.
    DAS IST EINFACH GEGEN DIE NATUR
    IHR TUT ALLE SO ALS WENN ALLES JA SO NORMAL WÄRE
    NEIN ES SIND RANDGRUPPEN DIE NICHTS ANDERES ZUTUN HABEN ALS SICH STÄNDIG IN DEN VORDERGRUND ZU STELLEN .Die meisten Menschen sind genervt.
  8. #57

    was für eine Mehrheit

    Zitat von UnitedEurope Beitrag anzeigen
    Ja, furchtbar wenn man nicht an einem Gesellschaftsmodell des 19. Jahrhunderts kleben bleibt, sondern der Mehrheit folgt ..
    die meisten Menschen sind dagegen, viele trauen es sich nicht zu sagen.
    ABer die meisten Menschen, finden es einfach übeflüsssig, dass gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleichgestellt werden
    Langsam wird diese GEsellschaft krank, alles was normal und gängig ist , wird abgeschafft und alles was nur in der MInderheit vorhanden ist, wird gross hingestellt.
    Die Mehrheit der Menschen steht nicht auf Homos, Das ist nun mal die Tatsache
  9. #58

    Zitat von radamriese Beitrag anzeigen
    so einfach ist es. Mann und Frau, zwecks Kinder, von Natur so eingerichtet
    Mann und Mann, Frau und Frau, Randerscheinung.
    Die Natur hat es auch so eingerichtet dass wir nicht fliegen können, verzichten Sie deshlab aufs Fliegen?
    Die Natur als Arument herzunehmen ist so ziemlich das dünnste welches man sich nur aussuchen kann.
  10. #59

    Blödsinn

    Zitat von redrat69 Beitrag anzeigen
    Lieber Putinfreund: Mittlerweile ist es mehr als bekannt, dass sie ein Problem mit Schwulen und Lesben haben, da sie es zu jedem Artikel bisher kund getan haben. Die Fragen die ich mich hier stelle: Wenn sie nervt, wieso lesen Sie die Artikel und vor allem wieso kommtentieren Sie dann hier so inbrünstig? Also, wenn mich etwas nervt, dann blättere ich in der Regel weiter bzw. gehe dem einfach aus dem Weg. Und, dass in Serien und Filmen auch immer öfter Lesben und Schwule gezeigt werden, zeigt für mich doch nur, dass wir der Wirklichkeit näher gekommen sind. Die Welt ist nun mal nicht einfarbig, die Welt ist bunt und das sollte so auch gezeigt und gelebt werden. Wäre ja sonst langweilig ;)
    es sind nur Paar Prozent und die meisten Menschen finden diese Filme vollkommen überflüssig.
    Es wird nur gemacht, weil es in ist, schwul zu sein. WEil man sich um diese Paar Menschen kümmert, als wären sie Lichtgestalten.
    Unterhaltet euch mit Menschen draussen, die haben die Nase voll, von dieser Verherrlichung der Homos. ES NERVT.Nur trauen sich das viele nicht zu sagen, weil man dann gleich furchtbar altomodisch ist.
    Ein Gelächter, wenn SChwule kommen, die meisten Menschen nehmen sie nicht ernst. Nicht träumen, schauen, was los ist.