Vatikan: Letztes Angelus-Gebet des Papstes lockt Zehntausende an

AFPBenedikt XVI. hat mit seinem vorletzten Auftritt als Papst große Menschenmassen angelockt. Beim Angelus-Gebet am Fenster seiner Wohnung kündigte er an, der Kirche weiter mit Hingabe zu dienen - und wurde vom Publikum gefeiert.

Vatikan: Zehntausende beim letzten Angelusgebet des Papstes - SPIEGEL ONLINE
  1. #530

    Zitat von MashMashMusic Beitrag anzeigen
    Ich hatte um Aufklärung gebeten, wenn ich mich recht erinnere.
    Und wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich darauf auch geantwortet.

    (Übrigens, Sie verwenden jetzt ebenfalls das Wörtchen "recht". Trau, schau, wem?)
  2. #531

    den alten Witz über Nietsche

    Zitat von io_gbg Beitrag anzeigen
    Ja, das haben die sowjetischen Herrscher auch bis kurz vor knapp gedacht.
    Natürlich weiß niemand, wie lange die römisch-katholische Kirche es noch machen wird.

    Hochmut kommt vor dem Fall, und Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
    kennen Sie: steht an der Tafel in der Philosophischen Fakultät:

    Gott ist tot
    (Nietsche)

    nach der grossen Pause an derselben Tafel:

    Nietsche ist tot
    (Gott)

    lässt sich umschreiben:

    die Kirche ist tot
    (ein schlauer SPON Leser)

    nach 100 Jahren:

    der schlaue SPON Leser ist tot
    (Kirche)
  3. #532

    Zitat von slider Beitrag anzeigen
    Die rkth. Kirche macht dies nicht. Sie schreibt heute noch vergewaltigten Frauen die "Behandlung" vor.
    Nein, das tut sie nicht.
  4. #533

    Ist die Unterstellung einer Pogrom-Gefahr ...

    Zitat von kopfschuettler Beitrag anzeigen

    Erzbischof Müllers geäußerte Befürchtung einer aufkommenden Pogromstimmung ist insofern widerlegt, als daß der Mob bereits tobt.
    Zwar erst noch verbal in Foren und an Stammtischen, aber unwidersprochen von den einflußreichsten Medien.

    Und wie klein der Schritt zu wirklichen Pogromen ist, wenn der Mob erstmal vollkommen enthemmt ist, kennen gerade auch die Deutschen aus ihrer jüngeren Geschichte.
    ... jetzt die neue Hexen-Paranoia der Kirche?

    Die Bürger dieses Staates haben sich - auch wenn die heutigen Politiker dies in Bezug auf den Euro mit Füßen treten - eine Demokratie erarbeitet. Es ist unsinnig, bei diesem Thema Pogrome zu befürchten. Aber es macht die Kirchenfernen so schön mundtot.

    Ich gebe Ihnen jedoch absolut recht, dass Begriffe wie Fast-Kadaver völlig deplaziert sind.
  5. #534

    Zitat von kopfschuettler Beitrag anzeigen
    ...
    Armes, gottloses, verkommenes Deutschland.
    Danke für diesen Beitrag. Besser können Sie die Heucheleien Ihrer christlichen Glaubensbrüder hier im Forum nicht demonstrieren. Das ist die bestmögliche Begründung für den Atheismus und für die Abschaffung der im Kern verfassungsfeindlichen Kirche.

    Zur Erinnerung: es gilt hierzulande die Meinungsfreiheit, ein hohes Gut unserer Kultur. Es ist die wichtigste Voraussetzung für Dichter und Denker. Wenn Ihnen das nicht passt, ist es allein Ihr Problem. Religiöse Zensur ist endgültig Vergangenheit.
  6. #535

    Zitat von ela-ne Beitrag anzeigen
    richtig, Gott ist der Urgrund bzw. Ursprung von allem...... also auch von sich selbst................im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. .... durch dieses ist alles geworden und ohne es ward nichts von dem, was geworden ist. Joh. 1.1
    Ein Bibelzitat ist kein Beleg für die einleitende Tatsachenbehauptung.
    Bitte handfeste Belege! Danke!
  7. #536

    Aber ...

    Zitat von io_gbg Beitrag anzeigen
    "für sich", Ja, aber nicht für andere, d.h. nicht im Gespräch mit anderen. Denn dann wird es unmöglich auseinander zu halten, was Tatsache sein soll und was religiöse Fantasie. Es kann auch von Gläubigen verlangt werden, dass sie kenntlich machen, wenn sie von Glaubensinhalten sprechen.
    ... was tun wir hier eigentlich? - Wenn sich bekennende Gläubige hier äußern, dann können Sie davon ausgehen, daß sie von ihren Glaubensinhalten sprechen. Wenn in diesem Forum über einen Artikel mit dem Titel: "... Angelus-Gebet des Papstes ..." diskutiert wird, dann können Sie den gläubigen Foristen doch nicht das Wort verbieten, weil es für Sie "unmöglich auseinander zu halten" ist, "was Tatsache sein soll und was religiöse Fantasie". Tut mir leid, vielleicht befinden Sie sich hier im falschen Film.
  8. #537

    nee

    Zitat von brandmeister Beitrag anzeigen
    Wie unermesslich arrogant müssen Sie sein, so etwas zu behaupten?
    Klar bin ich arrogant, sehr sogar, aber ich treffe keine Aussagen die jeden Anderen in die Psychiatrie befördern würden.
  9. #538

    der nachdenklichste Beitrag

    Zitat von kopfschuettler Beitrag anzeigen
    Bis noch vor einiger Zeit hätte ich es nie für möglich gehalten, daß ich das jemals äußern würde und dann auch noch öffentlich:
    Ich schäme mich zutiefst, Deutscher zu sein.
    Wenn ich mein Leben lang danach geforscht und gefragt habe, wie konnte ein ganzes Volk in Wahnsinn verfallen und an den größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte mit schuldig werden, beim Lesen in diesem Forum habe ich die Antwort gefunden.
    Es ist einfach nur noch erschütternd, welcher Haß, welche Respektlosigkeit, welche Intoleranz, welche Hybris, welche Menschenverachtung und Schamlosigkeit aus den Worten vieler, wenn nicht der meisten Teilnehmer hier spricht, wenn es gegen den Glauben im Allgemeinen, den katholischen im Besonderen und die Katholische Kirche im ganz Besonderen geht.
    Ist das unsere moderne, aufgeklärte, freiheitliche Gesellschaft ?
    Ich wollte es bisher nicht wahrhaben, was aus dem Land der Dichter und Denker, von Goethe und Schiller, von Kant und Hegel, von Kleist und Lessing geworden ist.
    Und ich muß gestehen, ich sitze hier und mir laufen die Tränen beim Lesen dieses Abschaums, wie es großenteils nicht anders zu bezeichnen ist.
    Ich schäme mich für dieses Land !
    Natürlich beklage ich mich nicht über die Pöbeleien an sich.
    Dem Volk auf's Maul geschaut, besonders dem bildungsfernen, hat schon immer Abgründe aufgetan.
    Erschütternd und beklagenswert ist vielmehr, daß diese Stimmungsmache, diese Hetze von einem einstmals lesenswerten Magazin so geduldet wird.
    Ich habe in einem anderen Kommentar zu einem anderen Artikel von der "Heiligen Grünen Inquisition" geschrieben.
    Dieser mein Kommentar wurde zensiert und nicht veröffentlicht.
    Hingegen wird hier geduldet, daß der sterbende Papst Johannes Paul der II. als "Fast-Kadaver" benannt wird, der "Goldfasan-Bischoff von Limburg" zum Brechen reizt ("Bischof" mit "ff", soviel zur Bildungsferne) und so weiter und so fort.
    Persönliche Verunglimpfungen, Beleidigungen, Diffamierungen am laufenden Band.
    Von den schon zum guten Ton gehörenden Beleidigungen und Diskriminierungen aller Gläubigen, besonders Katholiken, gar nicht mehr zu reden.
    Das in einem Land, in dem es ein Antidiskriminierungsgesetz gibt, welches ganz offensichtlich nicht für alle gilt.
    Und das in einem Land, das so heuchlerisch sensibel auf Begriffe wie "Neger", "Hexen" oder gar "Türke" reagiert, daß sie aus Büchern verbannt werden.
    Am lautesten tönen die, die am wenigsten Ahnung haben von Geschichte, von Glaube und Kirche und von der tatsächlichen Wahrheit mancher aktuellen Sachverhalte, weil sie sie bewußt ausblenden oder von den Medien auch gar nicht erst vermittelt bekommen.
    Eindrucksvollstes Beispiel der jüngsten Vergangenheit, die angebliche Abweisung einer mutmaßlich vergewaltigten Frau durch die Kirche oder gar dem Papst höchstpersönlich.
    ...
    zum Thema. Aber Sie haben eine Perle vor die Säue geworfen. Und die Säue werden es Ihnen leider Gottes heimzahlen. Sie können es nicht anders.
  10. #539

    Doch, es wird behauptet!

    Zitat von mundi Beitrag anzeigen
    Niemand behauptet, dass in dieser Welt Tote auferstehen und wiederkehren würden. Jesus ist nach seinem Tod den Jüngern erschienen. Sie wurden danach mutig, obwohl sie sich zuvor Feige versteckt.
    Der Beschreibung nach, wurde die Person Jesus immateriell dargestellt. Er erschien plötzlich im geschlossenem Raum.
    Nun ja, es wird schon in einer gewissen alten Schrift behauptet, dass der verwesende Leichnam des Lazerus, ausdrücklich(!) bereits übel riechend, nach einigen Tagen von dem Mann aus Nazareth vom Tode ins Leben zurückbefördert worden sei.