Vatikan: Letztes Angelus-Gebet des Papstes lockt Zehntausende an

AFPBenedikt XVI. hat mit seinem vorletzten Auftritt als Papst große Menschenmassen angelockt. Beim Angelus-Gebet am Fenster seiner Wohnung kündigte er an, der Kirche weiter mit Hingabe zu dienen - und wurde vom Publikum gefeiert.

Vatikan: Zehntausende beim letzten Angelusgebet des Papstes - SPIEGEL ONLINE
  1. #10

    Ich kann's nachvollziehen.

    Zitat von MachiavelliTX Beitrag anzeigen
    Ist der Letzte, der wegen Gott auf den Berg gekrabbelt ist, nicht auch nochmal mit einer Nachricht von oben zurückgekommen?
    Prima Aussicht von da oben! Ich bin auch schon mal auf diesen Berg gekrabbelt und am nächsten Morgen ziemlich bekifft wieder runtergegangen. Dank dem ägyptischen Wächter dort am Gipfel. Das ist aber auch schon wieder ein paar Tage her.
  2. #11

    Der letzte der Papstindaner

    Zitat von yksas Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Zeit für die Steuererklärung, vergiss nicht Deine Einkünfte aus Nebentätigkeiten.
    Hoffentlich war das der "Letzte" seltsam verkleidete Christ seines Stammes.
    Was ist so wunderbar an einem Menschen der behauptet er sei der Stellvertreter Gottes.
    Warum erfrecht er sich zu solchen Aussagen?
    Für ihn gibt es keine anderen Götter?
    Wie versöhnlich.
    Dieser, von unseren Steuergeldern allimentierte Verein, soll bitte endlich verschwinden und die Anhängerschaft in Frauenkleider soll einer ordentlichen Arbeit nachgehen.
    Was machen die den ganzen Tag?
    Wer nichts zu tun hat kommt nur auf dumme Gedanken.
    Siehe den Bischoff von Limburg.
  3. #12

    Ángelus-Gebet. NICHT Angélus-Gebet. Verdammt nochmal, ist doch nicht so schwer !?
  4. #13

    Zitat von guayaquil Beitrag anzeigen
    "Gott hat ihn gerufen".... Na klar, er hat ja auch einen direkten Draht zum Himmel! Mannomann, wie können die Leute bloß solchen Quatsch hören? Da dreht sich doch einem das Gehirn wie ein propeller....

    Wieso? Später heißt es im Artikel ja auch als Erinnerung – offenbar ;wie es formuliert ist) an eine Tatsache:
    "Das Gebet erinnert daran, wie der Erzengel Gabriel Maria die Geburt Jesu verkündigte, und fasst das Leben Jesu ganz kurz zusammen."

    Laut SPOn hat es also den Engel gegeben und diese Geschichte hat tatsächlich statt gefunden.
    Sonst hätte man es sicher nicht als Tatsache beschrieben!

    :)
  5. #14

    optional

    Ein großer Teil der bisherigen Kommentare beweist die These, dass das sog. Kirchenbashing in bildungsfernen Bevölkerungsschichten reiche Früchte trägt.
  6. #15

    Omerta !! ....

    .. so lautet das künftig wichtigste Gebot für den 'Heiligen Großvater'.
    Wenn Sylvio noch die Wahlen gewinnt, ist ganz Italien in den Händen der 'Casate'; bleibt nur noch abzuwarten, wer vom Konklave zum neuen 'Boss' gekürt wird.
  7. #16

    Man hätte in diesem Artikel schreiben sollen, dass die Metapher vom auf den Berg steigen vom heutigen Sonntags-Evangelium ("Verklärung Christi auf dem Berg Tabor") herrührt. Ohne diesen Kontext ist das etwas unverständlich.
  8. #17

    Zitat von blasphemiker Beitrag anzeigen
    Naja, wenigstens ist es diesmal kein so unwürdiges Schauspiel wie beim Abgang des letzten Papstes, den sie ja, als er schon ein Fast-Kadaver war, noch aus PR-Zwecken überall hingekarrt haben, um ihr Leidens- und Märtyrerschauspielerei zu zelebrieren.
    Nunja, "Fast Kadaver" ist ein böses Wort. Immerhin steht da ein Mensch.
    Aber Razi hat dieses "Zur Schau stellen" ja direkt mit erlebt und das wird ihn auch dazu bewogen haben sich zurück zuziehen.

    Machen wir uns nichts vor:
    In dem Zustand in dem Johannes Paul war, hat der Zirkel um ihn herum entschieden was Sache war. Und sowas würde Razinger nicht zulasen
  9. #18

    Scheiterhaufen für Ketzer

    Zitat von Braktor Beitrag anzeigen
    Und wieder einmal behauptet Ratzinger, dass dieser laut Katholiken angeblich vorhandene Gott direkt mit ihm gesprochen hätte. Dieser Gott soll ihn also gerufen haben, auf den Berg zu steigen, um sich noch mehr dem Gebet und der Meditation zu widmen. Kann Ratzinger diese Behauptung irgendwie belegen? Wieso spricht dieser Gott direkt mit ihm, aber nicht auch einmal mit den weltweiten Medien. Wenn er sich heute im Gegensatz zu vielen Bibelaussagen nicht mehr traut, sich der Welt körperlich zu zeigen, könnte er doch wenigsten Radiointerviews geben, oder? Oder hört Ratzinger vielleicht einfach nur Stimmen in seinem Kopf, wie auch viele Menschen in geschlossenen Psychiatrien? Oder ist er einfach nur ein Lügner?
    Wer früher behauptet hat er habe einen Kontakt zu Gott, der ist auf dem Scheiterhaufen gelandet.
    Und damit die arme Seele in den Himmel kam wurde der/die sog. Ketzer bei lebendigem Leibe verbrannt.
    Für das Martirium mussten die Verurteilten für das Holz vorher bezahlen.
    Siehe auch: Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld.
    Da gibt es ordentlich kostenlos Broschüren über das Übel Kirche.
  10. #19

    Zitat von udo46 Beitrag anzeigen
    Diese Fensteraudienzen und -zelebrationen erinnern mich immer an meine in der Kindheit erlebten Kasperletheater-Aufführungen.
    Da konnte der Kasper auch machen und erzählen, was er wollte, als Kind hat man das alles mit leuchtenden Augen geglaubt.
    Naja...
    Dann ist das so:

    Kinder: Kasperle
    Jugendliche Mädels: Boy Groups
    Erwachsene: Der Papst

    Ist doch prima für fast jeden was dabei